Welches Abführmittel?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Jacqueline B
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 24.08.2016, 15:40
Wohnort: Durmersheim

Beitragvon Jacqueline B » 25.02.2019, 14:13

Wir sondieren das Pulver mit Wasser abends. Frag mal in der Apotheke aber ob dragee oder Pulver sollte egal sein.
Jacqueline mit Philipp geb 09.2011 mit unbekanntem Syndrom, PEG, Entwicklungsstörung, keine Sprache, aber ein Schlitzohr mit unbändigem Bewegungsdrang sowie 2 kleinen gesunden Brüdern

Werbung
 
Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 712
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Und rektal?

Beitragvon Karin D. » 25.02.2019, 14:46

Hatte gehofft, dass es DIE Neuentdeckung auf dem Abführmarkt gibt, die man rektal geben kann. Ich fürchte, mein Sohn nimmt nichts oral zu sich, was mit Abführen zu tun hat. Er ist übrigens 22.
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 373
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Beitragvon Anne-Katharina » 25.02.2019, 18:28

Habt ihr schon mal nur ein halbes Zäpfchen ausprobiert?
Gruß Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3235
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 25.02.2019, 20:21

Hallo!
Es gibt Magnesium das lecker schmeckt, wie Saft....vielleicht merkt er es nicht? Ich würde es ihm täglich geben. Aber immer abends vor dem schlafengehen, nicht tagsüber, da hilft es nicht so gut und macht eventuell Bauchschmerzen. Zumindest war's bei mir so....
Lg
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1416
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Und rektal?

Beitragvon JasminsMama » 26.02.2019, 09:01

Karin D. hat geschrieben:Hatte gehofft, dass es DIE Neuentdeckung auf dem Abführmarkt gibt, die man rektal geben kann. Ich fürchte, mein Sohn nimmt nichts oral zu sich, was mit Abführen zu tun hat. Er ist übrigens 22.


Rektal fallen mir nur Klistier und Zäpfchen (z.B.Glycerin) ein oder eben ein ganz normaler (Wasser) Einlauf.

Den normalen Einlauf empfinde ich persönlich als am angenehmsten, mein Kind würde da allerdings nie mitmachen, sie nimmt lieber ein Klistier wenn nötig.

Das Magnesium ist ja nicht per se zum abführen gedacht, vielleicht kannst Du es ihm als Nahrungsergänzung "schmackhaft" machen.

Die Beutel schmecken in Wasser aufgelöst (für meinen Geschmack) recht angenehm nach Orange.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste