Nicht Werkstatttauglich ?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 22.02.2019, 20:31

Hallo Henrymami,

Das hat man mir hier anders gesagt :icon_scratch:

Lg Susanne

Werbung
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3602
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 23.02.2019, 11:16

mircokl. hat geschrieben:Hallo Henrymami,

Das hat man mir hier anders gesagt :icon_scratch:

Lg Susanne


Hallo Susanne,

in NRW gibt es keine Tagesförderstätten.

Das sogenannte NRW-Modell, schau Dir mal diesen Thread dazu an:
https://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopi ... t=#2157278

LG
Monika

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 23.02.2019, 12:02

Hallo Monika,

Daraus versteh , das ich ihn ggf. tatsächlich 24 Stunden zu hause habe ?

Lg Susanne

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 858
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 23.02.2019, 14:44

Hallo Susanne,

was ist mit dem Recht auf Teilhabe am Leben ? Habt ihr einen Behindertenbeauftragten in eurer Stadt ?
24 Stunden zuhause-das geht doch nicht auf Dauer :roll:

LG Sabine

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 23.02.2019, 16:47

Hallo Sabine ,

Ist vieleicht noch was früh ?!
Mirco hängt noch 1 Jahr Schule dran :wink:

Lg Susanne

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3977
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 23.02.2019, 18:10

Hallo

mein Sohn kann auch nicht in die Werkstatt gehen .....wir machen deshalb jetzt im März das zweite Praktikum in einer FuB (Förderung und Betreuung)-

Vielleicht wäre das auch was?

Gruß claudi
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Henrymami
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 12.06.2015, 20:08
Wohnort: Lippstadt

Beitragvon Henrymami » 23.02.2019, 18:11

Hi,
Vielleicht kannst Du mal einen werkstattleiter oder Lebenshilfe Fragen.
Mir hat ein Wfb Leiter in nrw gesagt, sie nähmen jeden,
Da keine tagesförderstätten.

Lg
Henry 25.06.13 Goldberg sphrintzen megakolonsSyndrom
PEG, spastische zerbraparese Katarakt bds, Glaukom

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 23.02.2019, 18:23

Hallo Zusammen ,

Werd das ganze mal locker angehen und dann mal schauen.
War nur erst mal geschockt , ist falsch , aber man macht sich doch einen Kopf .

Lg Susanne

Stefanie Berlin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 25.01.2006, 13:36
Wohnort: Berlin

Beitragvon Stefanie Berlin » 24.02.2019, 12:48

Hallo bei uns steht auch der Wechsel in eine Tagesföderstätte an. Die nehmen Flo aber nur mit 1 zu 1 Betreuung. Es ist nicht an eine Werkstatt angegliedert. Ich frage mich wie Ich das in Antrag begründen soll. Hatte das schon mal jemand?
Steffi mit F. 9/01 Alström Syndrom, Blind, f. Autismus, Diabetes, Leberfibrose, metabolisches Syndrom, Microzhephalie, nonverbal

Werbung
 
Stefan M.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 259
Registriert: 05.05.2013, 18:29
Wohnort: Bayern

Re: Nicht Werkstatttauglich ?

Beitragvon Stefan M. » 16.04.2019, 10:56

Hallo, was ich fragen wollte, gibt es auch eine Möglichkeit, eine Assistenz für eine Förderstätte zu beantragen ?

Danke im voraus


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste