Pflegegrad Widerspruch, wie lange haben die Zeit?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Pflegegrad Widerspruch, wie lange haben die Zeit?

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 21.02.2019, 12:33

HAllo,

im AUgust hat Kjeld PG3 bekommen, daraufhin habe ich Widerspruch eingelegt. Es hieß einige Wochen später, de rMDK werde zur Wiederbegutachtung kommen. Dieser meldete sich dann im Dezember, dass am nächsten Tag jemand vorbei käme, allerdings musst eich diesen Termin ablehnen, da wir einen anderen wichtigen, nicht verschiebbaren Temrin hatten, sodass sie sich wieder melden wollten. Letzteres ist bis heut enicht geschehen.

Ich weiß, dass nach einem Widerpsruch einiges an Zeit in s Land gehen kann, aber gibt es da wirklich keine zeitliche Limitierung? Und falls die irgendwann mal kommen und dem Widerspruch evtl zustimmen sollten, gilt das dann rückwirkend, bis zum Tag des Widerspruchs oder erst ab dem Zeitpunkt, an dem die Widerbegutachtung stattgefunden hat?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
LG yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Werbung
 
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1966
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 21.02.2019, 12:55

Hallo,

für einen Widerspruch hat die Krankenkasse 3 Monate Zeit. Bei euch dauert es ja schon deutlich länger. Normalerweise bekommt man ein paar Tage vorher von dem MDK Bescheid, wann sie kommen. Das sie einen Tag vorher angerufen haben, ist eigentlich unüblich. Wollten euch wahrscheinlich für einen abgesagten Termin dazwischen schieben.

Du könntest jetzt eine Untätigkeitsklage beim Sozialgericht einlegen. Manche kündigen dies mit einer Frist auch noch netterweise bei der Pflegekasse an. :)
Viele Grüße,
Mellie

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4197
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 21.02.2019, 21:32

Hallo,
leider hast du ja selbst den Termin abgesagt. Damit zählen die Fristen quasi nicht mehr.
Melde dich doch einfach mal bei deiner Kasse und frage, ob du vergessen wurdest.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 21.02.2019, 21:33

Hallo Mellie,

vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich mich da whl mal drum kümmern.
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste