Kindertandem über PKV/Beihilfe möglich?

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

JessicaM
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 22.06.2015, 19:47

Kindertandem über PKV/Beihilfe möglich?

Beitragvon JessicaM » 17.02.2019, 20:06

Hallo
Ich benötige mal euer Wissen :-)
Unsere Tochter wird für den Fahrradsitz zu groß. Nun ist die Überlegung, wie wir sie im Sommer mit dem Fahrrad transportieren.
Sie fährt begeistert ein Laufrad mit 3 Rädern. Das Fahren/Treten auf einen Dreirad gelingt (noch) nicht-wobei M. auch kein Gefahrenbewusstsein hat und die Teilnahme am Straßenverkehr auch gefährlich wäre, weil sie auch nicht anhält, wenn man es ihr sagt.
Meine Idee war ein Tandem, das von einem Erwachsenen und einem Kind gefahren wird. Wird so etwas von der PKV/Beihilfe unterstützt? Was benötige ich, um es zu beantragen? Gibt es eine Rangfolge- erst PKV, dann Beihilfe? Ist das ganze eine evtl Leistung der KV oder der PV?

Entschuldigt die ganzen Fragen, aber das ist totales Neuland für uns...
Viele Grüße
Jessica

Werbung 1
 
Nuria
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 160
Registriert: 18.04.2009, 23:18

Beitragvon Nuria » 17.02.2019, 20:59

Ich habe keine direkt Antwort auf diese Frage.

Ich fahre mit meinem Jüngsten aber seit ca.4 Wochen mit einer sogenannten Tandemstange, die ca. 100 Euro (inkl.Montage )gekostet hat und insofern erschwinglich ist.

Ich habe zwei Rückspiegel angeschafft, um mitzukriegen falls er spontan absteigt und woanders hingeht, in der Tat spüre ich aber jede Bewegung von ihm. Das nervigste ist, dass er immer mal wieder "falsch rum" tritt, ergo die Rücktrittbremse währen der Fahrt betätigt. Das ist aber kompensierbar. Alles in allem klappt es sehr viel besser als gefürchtet und weder L. noch ich möchten das Teil missen.
Nuria
Nuria mit drei Kindern:
J.(m) geb.1995
A.(w) geb.2001, Pflegekind, V.a.FAS, leichte geistige Behinderung
L.(m) geb.2014, Pflegekind, Frühchen 24.SSW

melanie03
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 171
Registriert: 06.07.2010, 23:49

Beitragvon melanie03 » 17.02.2019, 22:53

Guten Abend,
Kindertandem weiß ich nicht. Aber vielleicht wäre ein Hase Trets etwas für Euch. Das Fahrrad kann am Elternfahrrad befestigt werden. Das Kind kann nach vorne treten, muss aber nicht. Es kann alleine fahren, muss aber nicht. Die Kosten hat die Beihilfe als Leistung der KV übernommen. Die PKV hat sich angeschlossen.
Freundliche Grüße melanie03.

Ursula M.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3527
Registriert: 13.11.2006, 20:15
Wohnort: NRW

Beitragvon Ursula M. » 18.02.2019, 09:58

Hallo Jessica,
das Trets trike gibt es über die Beihilfe (Köln), die PKV hat das nicht im Hilfsmittelkatalog. Wenn dein Kind aber noch keine 6 Jahre alt ist, müsst die Eingliederungshilfe den PKV Anteil tragen.

Viel Erfolg
Ursula

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2451
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 18.02.2019, 10:03

Hallo Jessica,
das Trets trike gibt es über die Beihilfe (Köln), die PKV hat das nicht im Hilfsmittelkatalog. Wenn dein Kind aber noch keine 6 Jahre alt ist, müsst die Eingliederungshilfe den PKV Anteil tragen.

Oder ihr habt den BE- (Beihilfeergänzungs-)tarif bei eurer PKV. Dann muss diese die Differenz auch dann tragen, wenn sie das Trets von sich aus eigentlich nicht übernehmen würde (natürlich nur, wenn das Trets bei eurer Beihilfe beihilfefähig ist- bei uns war es das).
Mein Vorschlag wäre ansonsten auch das Trets gewesen :D . Da kann deine Tochter ggfs auch selbst fahren und man kann es ans Farrad dranhängen.
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung


Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste