Pflegekasse meldet Zeiten nicht an DRV, keine Riesterzulage

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14709
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 15.02.2019, 18:45

Mellie hat geschrieben:davon gehe ich doch stark aus, ….


ich meinte nur, gibt doch noch andere Gründe für die Zulagenberechtigung. Du lebst doch nicht vom Pflegegeld :lol:

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Werbung
 
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1948
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 15.02.2019, 19:00

MichaelK hat geschrieben:
Mellie hat geschrieben:davon gehe ich doch stark aus, ….

ich meinte nur, gibt doch noch andere Gründe für die Zulagenberechtigung. Du lebst doch nicht vom Pflegegeld :lol:


Hallo Michael,

natürlich nicht. :lol: Ich habe ja noch einen berufstätigen Mann. :mrgreen: Er riestert aber nicht..... :wink:
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14709
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 16.02.2019, 11:52

Hallo Mellie,

wird schon werden. Musst halt immer dranbleiben. Ist hier auch nicht anders.
Manchmal überleg ich dann auch, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Mehr wie 50 EUR Rente kommen ja dabei sowieso nicht raus. :)
Mir ist angeboten worden, den ganzen Bestand förderunschädlich als Einmalzahlung auszahlen zu lassen. Bin ja 60 geworden und der Vertrag läuft seit 2004. Da geht das....
Ob Riester noch eine Zukunft hat? Jetzt soll ja die Grundrente in irgendeiner Form kommen. Dann wird man das Fördergeld ja dafür brauchen.... keine Ahnung :arrow:

LG Michael :think:
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1948
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 16.02.2019, 13:31

Hallo Michael,

mein Riestervertrag läuft seit 2006 mit einem Garantiezins von 2,75 Prozent. Ich bin auch immer am überlegen, wie sinnvoll dieser Vertrag noch für mich ist. Meine Hochrechnung liegt aktuell bei 60 Euro, kann aber bei möglichen Überschüssen auch über 100 Euro sein. Es ist ein Pokerspiel. Wer weiß, was sich in all den Jahren bis zu meiner regulären Rente noch politisch entwickeln wird. Ich bleibe erst einmal weiterhin dabei. Mit 60 Jahren kann ich dann ja auch noch einmal überlegen, ob eine Auszahlung Sinn macht. :whistling: :think:
Viele Grüße,

Mellie

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14709
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 16.02.2019, 13:54

Mellie hat geschrieben: Mit 60 Jahren kann ich dann ja auch noch einmal überlegen, ob eine Auszahlung Sinn macht. :whistling: :think:


Hallo Mellie,

das geht nur bis zu einem bestimmten theoretischen Rentenzahlbetrag. Sogenannte Kleinbetragsrente (Riesterrente).
Diese Rente darf nicht höher als 1 Prozent der Bezugsgröße West nach §18 Sozialgesetzbuch IV sein.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_4/__18.html

Momentan sind es 31,15 EUR :lol:

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1948
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 16.02.2019, 14:00

Hallo Michael,

Danke für den Link. Ich wusste doch, dass dabei wieder ein Haken ist. :lol:
Viele Grüße,

Mellie

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 433
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon heidipet » 16.02.2019, 17:11

Hallo,
ein Drittel geht in jedem Fall, auch bei über-Kleinstrente. Bei uns lohnt sich allein das schon.
Wenn es knapp drüber ist, kann man auch überlegen, die letzte Zeit beitragsfrei zu stellen , um drunter zu bleiben.
Gruß
Heidi
Gruß
Heidi

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1948
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 16.02.2019, 17:56

Hallo,

heute kam der von mir angeforderte Versichertenverlauf. Das Jahr 2017 fehlt immer noch. Dann hat die Pflegekasse eine Bescheinigung ausgestellt und vergessen das Geld an die DRV zu überweisen. Anders kann ich mir diesen Fehler nicht erklären. :?
Viele Grüße,

Mellie

Sanne in München
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 248
Registriert: 05.10.2013, 19:34
Wohnort: München

Beitragvon Sanne in München » 17.02.2019, 12:18

@Mellie, scheint Systm zu sein, ist mir genauso passiert: Kasse schickt mir die Bescheingungen, aber bei der RV kommt nichts an.... Ein Schelm. wer Böses dabei denkt...
Viele Grüsse

Sanne

mit
Groß-Sohn (2003) Asperger, ADS und Epilepsie (Absencen und GM)
und Klein-Sohn (2005) GM-Epilepsie - nicht mehr ketogen

Werbung
 
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1948
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 17.02.2019, 13:00

Hallo Sanne,

dann muss ich mich jetzt noch mit der Pflegekasse auseinandersetzen. :) Wie hat die Pflegekasse bei Dir reagiert? Haben sie dann das Geld schnell überwiesen?
Viele Grüße,

Mellie


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste