Berufsbildungswerke Bayern, Erfahrungen(?)

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

susa73
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 28.03.2008, 22:18
Wohnort: bei München

Berufsbildungswerke Bayern, Erfahrungen(?)

Beitragvon susa73 » 11.02.2019, 12:45

Hallo an alle,
unser Sohn Florian (17, frühk.. Autismus) macht derzeit das BVJ an der Kolpingschule München.
Derzeit müssen wir uns überlegen wie es weitergeht und es steht die Ausbildung oder vorab noch ein Berufsvorbereitungsjahr in einem Berufsbildungswerk als Option... ausgeschlossen ist eine handwerkliche Ausbildung, d.h. es kann in Richtung Büro/Lager etc. gehen.
Langer Anfahrtsweg ist ihm sehr anstrengend, wenn er dann noch den ganzen Tag schaffen muss, d.h. er überlegt auch, ob er evtl. dort im Internat leben will unter der Woche..., gut wäre auch psychologische Unterstützung, etc.

Hat jemand Erfahrungen mit Don Bosco Aschau, BBW Franziskus Abensberg oder St. Zeno Kirchseeon?
Über Eure Infos würde ich mich sehr freuen!
Viele Grüße
Susanne *1973 - Patchwork extrem lebend :) mit
Martin *1972 und den Kindern
Alexander *1999
Florian *2002 seit 1.Lj fiebergetriggerte Epilepsie/diesbezgl. medifrei seit 2011, Entw.Verzögerung, ADHS, frühkindl. Autismus
Nina *2009


Nina * 2009

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste