Kostenübernahme Schulmöbel ohne Aofs

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

RenaK
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.09.2013, 22:36
Wohnort: Essen

Kostenübernahme Schulmöbel ohne Aofs

Beitragvon RenaK » 08.02.2019, 18:23

Hallo zusammen benötige euer Wissen....
Unser jüngster wird im Sommer eingeschult, er ist kleinwüchsig und hat eine Skelettdysplasie. Wir würden ihn gerne zunächst Aofs einschulen da ich im Vorfeld nicht möchte dass er durchgetestet wird. Er ist bei unbekannten Personen eher schüchtern und ich möchte nicht das ein IQ Test als Momentaufnahme ihm irgendwas verbaut. Es geht wohlgemerkt nur um den Förderschwerpunkt Körpermotorik.
Bei der Schuluntersuchung wurde nun erneut dasAofs ins Spuel gebracht aber nur mit der Argumentation dass darüber die Schulmöbel angeschafft werden würden... wer zahlt den angepassten Stuhl ohne Aofs - trotzdem der Träger der Schule ( städtische Regelgeundschule NRW)?
Wie sind eure Erfahrungen?

Werbung
 
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4047
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 08.02.2019, 18:54

Hallo,
muss denn sowas nicht die Eingliederungshilfe tragen? Das läuft doch sowieso nicht über das AOSF. Da braucht doch kein Mensch einen sonderpädagogischen Förderbedarf.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Mioundich
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 129
Registriert: 16.09.2014, 05:43

Beitragvon Mioundich » 09.02.2019, 05:47

Hallo,

ich würde mich da wirklich ordentlich beraten lassen. Da FS KM bekannt ist, ist es fraglich ob ein weiteres AOSF notwendig ist.

Das Kind soll erst einmal in der Schule ankommen, man kann das AOSF, falls es dann doch notwendig sein sollte, noch immer machen.

Ich hätte einfach Sorge, dass da noch mehr reingeschustert wird, nach dem Motto, je mehr Förderschwerpunkte, desto mehr Sopädstunden.

Da würde ich einfach einen eingetragenen Verein, der Teilhabe, oder mittendrin, anfragen, ob es sein muss, dass man diesem AOSF zustimmt, oder ob diese Möbel auch bei feststehender Diagnostik für das Kind angeschafft werden müssen - es kann sein, dass die beim Rententräger beantragt werden oder bei der Krankenkasse. Ich würde mich da wirklich genau belesen und durchfragen.

LG

SimoneChristian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 759
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Beitragvon SimoneChristian » 09.02.2019, 11:35

Hallo RenaK,

bei uns wurde bei der Einschulungsuntersuchung (NRW) schon aufgenommen, dass besondere Möbel benötigt werden.
Allerdings nicht in dem Umfang, wie bei euch.
Auch die Nutzung eines Therapiestuhls zu Hause wurde mit aufgenommen.
Kümmern muss sich das Schulamt, soweit ich weiß.
Hier gibt es eine spezielle Kraft im Schulamt, die sich googlen lässt.

Grundsätzlich sehe ich nicht, warum der Förderschwerpunkt KM einen IQ Test beinhalten sollte.

Ich hätte einfach Sorge, dass da noch mehr reingeschustert wird, nach dem Motto, je mehr Förderschwerpunkte, desto mehr Sopädstunden.

Da kann ich für NRW sagen, dass das keine Rolle spielt.
Mit dem Förderschwerpunkt KM wären es rein rechnerisch 5 Sonderpädagogenstunden. Mehrfachzählungen sind nicht vorgesehen.
Da Mangel herrscht, kannst du über eine froh sein. :evil:

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)

MichiF
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 142
Registriert: 18.05.2012, 18:24

Beitragvon MichiF » 11.02.2019, 21:06

Hallo,
unsere Maus wurde vor zwei Jahren auch ohne AOSF in einer Regelschule eingeschult.
Unsere Kosten für den Therapiestuhl für die Schule hat zum Schluß das Schulamt übernommen. Unsere private KV hat die Erstattung abgelehnt, da wir zu Hause auch einen Therapiestuhl haben. Der Direktor der Schule hat dann einen Antrag an das Schulamt gestellt (mit der Kopie der Ablehnung der KV). Und das Schulamt hat nach einer Woche das Okay gegeben. :D
Schönen Gruß
Michi


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste