Berufsbildungswerke Ausbildung

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Filiz K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 21.04.2009, 12:25
Wohnort: Bremen

Berufsbildungswerke Ausbildung

Beitragvon Filiz K. » 07.02.2019, 14:55

Hallo ihr Lieben,

Mein Sohn 17 Jahre beginnt in August 2019 in der Berufsbildungswerke mit der Ausbildung an.Laut unser Rehaberaterin würde er,wenn das Einkommen von uns Eltern unter 3113€ liegen,könnte er Ausbildungsgeld in höhe von 338€ bekommen.Meine Frage wäre was steht ihn den noch alles ausser diese 338€ zu?Das ist alles für uns Neuland,was haben wir noch für Rechte?Zudem bekommt er Pflegegrad 2,wird es weiter gezahlt?

Lg
Filiz

Werbung
 
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 07.02.2019, 17:14

Hallo Filiz,

das Pflegegeld wird weiter gezahlt, wenn Dein Sohn zu Hause wohnt. Falls er in der Woche im Internat wohnt, wird es nur anteilig gezahlt. Außer dem Ausbildungsgeld gibt es kein weiteres Geld. Beantrage dieses Geld rechtzeitig vor Ausbildungsbeginn. Es dauert nämlich bis zur Bewilligung. Das Kindergeld sollte weiterhin an Dich gezahlt werden.

Was für eine Ausbildung fängt Dein Sohn an? :D
Viele Grüße,
Mellie

Filiz K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 21.04.2009, 12:25
Wohnort: Bremen

Beitragvon Filiz K. » 07.02.2019, 18:40

Hi,
Danke für die Antwort.
Er wohnt dann auch zu hause,muss dann täglich 3 Std. hin.und zurück fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Filiz K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 21.04.2009, 12:25
Wohnort: Bremen

Beitragvon Filiz K. » 07.02.2019, 18:42

Hi,
Danke für die Antwort.
Er wohnt dann auch zu hause,muss dann täglich 2 - 3 Std. hin.und zurück fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln.Er beginnt mit der Ausbildung zu. Kaufmann im Büromanegement an.

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 07.02.2019, 18:43

Hallo Filiz K.,

ich würde mich mal wegen Fahrtkosten erkundigen. Ich weiß, dass Internatsschüler zwei Heimfahrten im Monat bezahlt bekommen.
Da gibt es vielleicht auch etwas für Tagesschüler, wenn sie täglich zum BBW und zurück pendeln. Fragen kostet ja nichts.
Kann natürlich sein, dass das im Ausbildungsgeld schon enthalten ist. Internatsschüler bekommen ein ganzes Stück weniger Geld.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Filiz K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 21.04.2009, 12:25
Wohnort: Bremen

Beitragvon Filiz K. » 07.02.2019, 18:54

Hallo Jaqueline,

Er hat ja die Wertmarke also fährt er somit umsonst und hat keine Fahrtkosten.

Kann er den trotz der Ausbildung über uns in der Familienversicherung bleiben?

Lg
Filiz

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 07.02.2019, 18:59

Hallo Filiz K.,

ok, dann braucht ihr das nicht. Ich wollte es nur erwähnen, da nicht jeder automatisch Anspruch auf eine Wertmarke hat. Man kann auch Fahrtkosten geltend machen, wenn man wegen der Entfernung auf den Fernverkehr (also z.B. ICE) angewiesen ist. Da greift ja die Wertmarke nicht. Ich bin damals aus der Familienversicherung raus und war ab dann selbst versichert (Kosten hat die Agentur für Arbeit übernommen). Soweit ich weiß ist das auch so üblich.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Filiz K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 21.04.2009, 12:25
Wohnort: Bremen

Beitragvon Filiz K. » 07.02.2019, 19:04

Vielen lieben Dank für die Antworten.Eine Frage habe ich noch,weiss du zufällig ob das Ausbildungsgeld von meinen Sohn dann bei uns als Einkommen angerechnet wird.Wir bekommen nämlich Lastenzuschuss.

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8316
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 07.02.2019, 19:12

Hallo Filiz K.

nein, das weiß ich leider nicht.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und Tochter ET 2020

Für immer im Herzen.

Werbung
 
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7075
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 07.02.2019, 22:19

Hallo Filiz,

Filiz K. hat geschrieben:weiss du zufällig ob das Ausbildungsgeld von meinen Sohn dann bei uns als Einkommen angerechnet wird.Wir bekommen nämlich Lastenzuschuss.

https://www.gesetze-im-internet.de/wogg/__14.html

Zum Jahreseinkommen gehören: ... die Hälfte der als Zuschüsse erbrachten ... Berufsausbildungsbeihilfen und des Ausbildungsgeldes nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch

Viele Grüße Kaja


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste