Zeugnisse, bzw. keines

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Anja68S
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 17.09.2011, 23:52
Wohnort: Heilbronn

Zeugnisse, bzw. keines

Beitragvon Anja68S » 07.02.2019, 10:14

Hallo,

morgen gibt es an der Grundschule Zeugnisse, die Große hat ihres schon.
Aber unser Mittlerer wird ja an der Förderschule inklusiv beschult und be-
kommt keine Noten. Jedes Halbjahr haben wir deshalb ein Riesentheater!
Bisher habe ich nie so klar formuliert warum er keine Noten bekommt.
Dieses Mal bekommt aber auch der Kleine ein richtiges Zeugnis.

Ich hab schon voll Angst vor morgen!
Was irgendwie lachhaft ist, weil der Kleine und die Große lauter Einser
und Zweier haben.
Helft mir mal.

LG
Anja
Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.
Nietzsche
___________
*68
*2003 Tochter, Zicke
*2007 Sohn, partielle Tetrasomie 15, frühkindlicher Autismus
*2010 Sohn, Trotzphase

Werbung
 
Ankarana
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 21.06.2013, 10:41

Beitragvon Ankarana » 07.02.2019, 10:20

Ich habe letztens ein Bild gesehen, von einem Zeugnis, dass die Eltern ausstellen.
https://www.ffh.de/nachrichten/magazin/ ... ugnis.html

Vielleicht wäre das etwas für euch?

Ankarana
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 21.06.2013, 10:41

Beitragvon Ankarana » 07.02.2019, 10:30


Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7189
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 07.02.2019, 10:32

Hallo Anja,

ich verstehe nicht, warum dein Kind kein Zeugnis bekommt?!
Meine Kinder gehen in eine Förderschule, da bekommen sie ein schriftliches Zeugnis. Bin mir relativ sicher, dass dies auch die I-Kinder in der Regelschule hier so bekommen.
Was sagt denn die Schule, warum dein Sohn kein Zeugnis bekommt?

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2472
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 07.02.2019, 10:39

Hallo Anja,
hmm, nach welchem Lehrplan wird er denn beschult? Förderschule oder GB?
Mein Sohn hat (auch) noch nie Halbjahreszeugnisse bze. berichte bekommen, da er das GB Lehrplan (erst an einer Schule für sehgeschädigte und mehrfachbehinderte Kinder, jetzt an einer KB Schule) beschult wird Wir haben um den Zeitpunkt rum ein Elterngespräch, aber ein Zeugnis gibt es nur zum Schuljahresende. Und wurde erklärt, dass das bei GB immer so wäre :? . Vielleicht ist das je nach Bundesland (wie so vieles) unterschiedlich?
Meinen Sohn stört das aber auch nicht, da keine Geschwisterkinder da sind. Und für irgendetwas gebraucht haben wir die Zeugnisse zum Schuljahresende auch noch nie (mal sehen, ob sie an der neuen Schule aussagekräftiger sind).
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1401
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Beitragvon JasminsMama » 07.02.2019, 10:45

Hallo,

meine Tochter bekam an der Förderschule Lernen immer ein normales Zeugnis mit Noten+einer schriftlichen Beurteilung.

Seit sie inklusiv beschult wird bekommt sie ein Zeugnis mit schriftlicher Beurteilung und zusätzlich, für die Schüler selbst, ein Zeugnis mit verschiedenen Symbolen, damit die schriftliche Beurteilung für die Kinder besser zu erkennen ist.

Allerdings bekommt mein Kind nur Ganzjahreszeugnisse. Zum Halbjahr bekommt sie tatsächlich auch kein Zeugnis.

Bekommt Dein Sohn denn zum Schuljahresende ein Zeugnis?

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***

cairam2000
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 166
Registriert: 25.06.2007, 12:52
Wohnort: Braunschweig

...

Beitragvon cairam2000 » 07.02.2019, 10:46

Hi!

Bei uns bekommen die Kinder offiziell an der Schule (GB) auch kein Halbjahreszeugnis. Aber in fast allen Klassen waren die Lehrer bisher so nett und haben den Kids trotzdem eins gemacht.
Zuerst nur Symbole für die Fächer und Smileys dazu, mittlerweile auch etwas ausführlicher :-)

Viele Grüße
Simone mit Ehegatten und Sohnemann *2003, entwicklungsverzögert/geistig behindert, keine Diagnose

Benutzeravatar
Anja68S
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 17.09.2011, 23:52
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon Anja68S » 07.02.2019, 11:41

Danke für das alternative Zeugnis, hab dabei im Herzen geschmunzelt.

Unser Mittlerer hat eigentlich Förderbedarf geistige Entwicklung (arbeiten
gerade an einem Gegengutachten) und geht auf die Förderschule mit
Schwerpunkt lernen. Weshalb die Lehrer (laut Schulamt) ihn auch nicht
bewerten können.
Die Arbeiten fallen eher sehr schlecht aus (liegt am Schreiben), mündlich
abgefragt ist es viel besser. Bisher hatte er eine Lehrerin, die einen
Nachteilsausgleich ablehnte (es sei ein Vorteil für ihn :think: ).
Eine seiner Lehrerinnen kam jetzt auf die Idee ihn mündlich abzufragen
und das klappt viel besser.

Achja, letztes Jahr bekam er eine Urkunde von seiner Lehrerin für die
Teilnahme an den Bundesjugendspielen (Grundschule wertet die Förderschüler
nicht) mit einer 3 drauf. Da ist er völlig ausgeflippt. Für ihn ist eine drei
eine schlechte Note (Geschwister haben nie eine).

Zeugnistag ist in jedem Fall furchtbar.
Nächste Woche ist Elternsprechtag (15 Minuten pro Kind).

GLG
Anja
Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.

Nietzsche

___________

*68

*2003 Tochter, Zicke

*2007 Sohn, partielle Tetrasomie 15, frühkindlicher Autismus

*2010 Sohn, Trotzphase

deborah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 366
Registriert: 11.01.2008, 11:50
Wohnort: Ascheberg

Beitragvon deborah » 08.02.2019, 10:45

Hallo zusammen,

Ich habe meinem Sohn heute freigestellt ob er zur Schule geht oder nicht. Er wollte wegen des gemeinsamen Frühstück doch gehen, aber es wurmt ihn sehr das er kein Zeugnis bekommt.

Er geht als Inklusionschüler zur Sekundarschule, mit zur Zeit noch Förderschwerpunkt GB. (Förderschwerpunktwechsel auf lernen läuft)
In der Grundschule und der alten Sekundarschule Ennepetal war es üblich das alle ein Zeugnis bekamen. (Die Förderschüler eins in Schriftform) aber alle ein offizielles Zeugnis.

Hier in Ascheberg wollen sie das nicht (er bekommt ein lernbericht, indem noch nicht mal alle Lehrer es für nötig halten etwas zu schreiben). Ist ja nur ein Förderschüler mit GB.....

Laut Schulgesetz NRW stimmt es, GB Schüler bekommen nur ein Jahreszeugnis. Aber es stammt aus der Zeit als diese nur die Förderschule besuchten.
Jede Regelschule kann in ihrer Schulkonferenz bestimmen ob für Förderschüler GB es auch ein Halbjahreszeugnis geben soll.
Genauso kann in der Schulkonferenz über Englischunterricht für Förderschüler auch bestimmt werden.
Nur bei unseren Sonderpädagogen stoße ich da auf widerstand.
Jetzt habe ich letzte Woche den Schulleiter angeschrieben, der mir nicht antwortet. Dann werde ich wohl die Elternvertreter ansprechen.
Immer nur kämpfen.

Lieben Gruß
Deborah
D. *70
M. *69
R. *05/01 Kiss
T. *01/03 kognitiv, sprachlich und motorisch entwicklungsverzögert, auditive Wahrnehmungsstörung, GU-Schüler einer Sekundarschule

Eine gute Ausbildung ist fast so wichtig wie eine fordernde Mutter.
Charles M. Schulz

Werbung
 
Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1802
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 08.02.2019, 11:03

Mein jüngerer Sohn hat in der ersten Klasse Grundschule im Halbjahr in allen Gegenständen Noten bekommen.In Mathe hat er Gehörlosenlehrplan, in den anderen Gegenständen Sonderschullehrplan. Ehrlich gesagt wäre mir eine verbale Beurteilung (in Form eines verbalen Zeugnisses) lieber gewesen.

Mein älterer Sohn hat in der ersten Klasse so eine verbale Beurteilung bekkmmen, die war sehr nett geschrieben und hat trotzdem seine Stärken und Schwächen klar gezeigt.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste