Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3162
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 06.02.2019, 08:38

Hallo Engrid,

ab welchen Grad der Pflegebedürftigkeit gilt das??

Bist du dir sicher, das es nur bei Privathaushalt geht??
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung 1
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3500
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 06.02.2019, 08:43

Hallo Senem,

schau mal hier:
https://twitter.com/IngeRosenberger/sta ... 7111094273

LG
Monika

Beate44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 102
Registriert: 27.08.2006, 14:55

Beitragvon Beate44 » 06.02.2019, 13:38

Hallo,

wir haben in den letzten 1,5 Jahren unser Haus behindertengerecht umgebaut.
Anbau um im EG Schlafräume zu schaffen.
Ein früheres Büro wurde Bad.
Die KK wird 4000 Euro für das Bad übernehmen.
Das Sozialamt hat den Lift vom Hof auf die Terasse ( wir gehen nun durch die Küche rein) bezahlt.
Unser Sohn ist mehrfach behindert, Pflegegrad 5
Das DG wurde für unseren 16 jährigen (Autismus) ausgebaut.
Mit Bad und Vorbereitung für Küche im vorderen Raum, damit er als Erwachsener soweit als möglichst selbständig wohnen kann. Dafür wurde nichts bezuschusst.

LG
Beate

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3162
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 06.02.2019, 13:45

Hallo Beate,

Beate44 hat geschrieben:
Dafür wurde nichts bezuschusst.



habt ihr die Kosten dann selbst tragen müssen?
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Beate44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 102
Registriert: 27.08.2006, 14:55

Beitragvon Beate44 » 06.02.2019, 15:04

Hallo Senem,

Waren schon enorme Kosten.
Die ganze Bauerei hat hat ja auch den Wert unseres Hauses gesteigert.
Im EG ist nun eine komplette Wohnung ( 90 m² ) barrierefrei, was auch uns im Alter zugute kommt.
Im OG entstand eine Wohnung für unsere Tochter mit Familie.
Falls unser Sohn mal lieber in eine betreute Wohngruppe mag, können wir das DG vermieten.
Wir hatten das Haus eigentlich abbezahlt, jetzt läuft halt wieder ein Kredit.
Die stark gestiegene Lebensqualität ist es aber wert.

LB

Beate

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 401
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon heidipet » 06.02.2019, 16:43

Hallo Beate,
Ihr habt es aber doch hoffentlich in der Steuererklärung als aussergewöhnliche Belastung angegeben??

Gruß
Heidi
Gruß
Heidi


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste