WISC V

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2338
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

WISC V

Beitragvon IlonaN » 04.02.2019, 11:01

Hallo,

hat einer von euch Erfahrungen mit dem WISC V für ein gerade 6 Jähriges Kind gemacht? meines Wissens nach ist der erst ab 6 und dann bis 16 gedacht.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Werbung
 
Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1203
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 04.02.2019, 14:51

Hallo Ilona,

B. wurde mit dem WISC IV (also der Vorgängerversion) getestet, als er 6 Jahre und 2 Monate alt war. Der Subtest mit den Rechenaufgaben wurde bei ihm weggelassen. Bei allen anderen Aufgaben konnte B. die Aufgaben für seine Altersklasse gut bewältigen. Bei einigen Subtests gibt es wohl je nach Alter unterschiedliche Testbögen (ich glaub beim visuellen Arbeitsgedächtnis war das bspw. so, da bekam B. einen Bogen für 6 -8 Jährige ohne Zahlen und ab 8 ist der Subtest dann mit Zahlen). Bei den meisten Subtests ist es aber so, dass die Aufgaben schwieriger werden und die Kinder immer so weit machen, wie sie lösen können. Falls es sich um ein deutlich entwicklungsverzögertes Kind handelt, bringt es vermutlich nicht so viel, das Kind dann kurz nach dem 6.Geburtstag mit dem WISC zu testen.
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2338
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 04.02.2019, 15:05

Hallo Tanja2014,
Danke für deine Antwort
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1642
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Beitragvon rena99 » 04.02.2019, 17:02

Hallo Ilona,

der WISC V ist tatsächlich für Kinder ab 6 Jahre entwickelt. Wie Tanja bereits schrieb, hat der Tester die Möglichkeit, Untertests für das jeweilige Kind, die jeweilige Fragestellung und das Alter auszuwählen. Insofern musst du dir keine Sorgen machen, dass ein 6jähriges Kind damit überfordert ist.

Alternativ käme noch der K-ABC II in Frage (Alter 3-18 Jahre), allerdings wirklich nur in der Version II, der "alte" K-ABC ist für 6jährige eigentlich nur geeignet, wenn sie große Defizite in der kognitiven Entwicklung haben.

Da die Tests teuer sind, haben die testenden Institute in der Regel nicht alle Tests da. Bei einem Kind, das keinen sprachfreien/barrierefreien Test braucht, ist der WISC V sicher eine geeignete Wahl.

LG
Rena
Rena mit Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)
"Jeder Zwang ist Gift für die Seele." (Ludwig Börne)

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2338
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 05.02.2019, 06:58

Danke Rena :D
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste