Badumbau - was zählt zu behindertengerecht?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7435
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Badumbau - was zählt zu behindertengerecht?

Beitragvon KerstinM. » 04.02.2019, 09:00

Hallo,

wir wollen das Bad behindertengerecht umbauen. Für 2 Kinder.

Das Bad wird nur für diese beiden Kinder umgebaut. Ein anderes Bad mit Badewanne ist bereits vorhanden und ein weiteres Bad mit Dusche ist auch da. Also, wir als Eltern haben genug.

Nun will der Kostenträger eines der Kinder das Toilettenbecken aus der Rechnerei ausschließen, da dies nicht behindertengerecht wäre. Ein Bad ohne Toilettenbecken ist ja witzig. Wie würde denn ein behindertengerechtes Becken aussehen. Die Haltegriffe würden späterhin dran kommen, und zwar über Hilfsmittelverordnung. Ein Toilettenaufsatz für Kinder ( für den Kleinen) ist hier bereits vorhanden, kann aber derzeit noch nicht genutzt werden).

Das bisherige Becken muss im Raum versetzt werden, da dadurch Platz geschaffen wird. Ein Toilettenbecken für Therapeuten und eventuelle externe Pflegepersonen muss ja wohl auch vorgehalten werden. :icon_scratch: Unsere Bäder liegen fernab der Kinderzimmer, das neue Bad dann gegenüber des Kinderzimmers.

Es wurde ein ganz normales Becken beantragt.

Wie kann man argumentieren? Wie sind die Vorschriften? Weiß jemand Rat?
Danke

LG Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Werbung 1
 
Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 820
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 04.02.2019, 12:12

Hallo Kerstin,

schau mal:

Umbaumaßnahmen im Bad und WC

:!: Behindertengerechter/barrierefreier Umbau eines vorhanden Bads
- Installation von Armaturen mit verlängertem Hebel, Schlauchbraue oder einer Schlaufe an den Armaturen
- Ausbau einer Badewanne und Einbau einer bodengleichen Dusche
- Badewanneneinstiegshilfen (Änderung der Bausubstanz)
- Anpassen der Höhe von Einrichtungsgegenständen bzw. höhenverstellbare Einrichtungsgegenstände
- Rollstuhlgerechtes Anpassen der Höhe des Waschtisches (oder höhenverstellbar)
- Anpassung der Höhe der Toilette (oder höhenverstellbar)
- Verlegen von rutschhemmendem Bodenbelag
:!: Falls kein Bad vorhanden ist, Einbau eines kompletten Bades/WC

:!: Achtung: Duschsitze oder Badwannenlifter usw. können Sie als Hilfsmittel beantragen und belasten somit nicht das Budget für Umbaumaßnahmen. Näheres hierzu auch im Beitrag So nutzen Sie alle Zuschüsse für einen behindertengerechten Badumbau optimal aus.

QUELLE: https://www.pflege-durch-angehoerige.de ... assnahmen/

Legt ihr das Bad (den Raum) komptett neu an damit ihr die behindertengerechte Ausstattung und Erleichterung für die Pflege umzusetzen könnt - sollte das als kompletter Neubau beantragt werden.

Argumente:
:arrow: die häusliche Pflege überhaupt erst ermöglicht wird oder
:arrow: die häusliche Pflege erheblich erleichtert wird und damit eine Überfoderung der Leistungskraft des Pflegebedürftigen und des Pflegenden verhindert wird oder
:arrow: eine möglichst selbständige Lebensführung wiederhergestellt bzw. ermöglicht wird und somit die Abhängigkeikt vom Pflegenden verringert wird

LG Silvi
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7119
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 04.02.2019, 15:01

Hi, Kerstin, wie eilig ist es dir? Bin diese Woche total dicht, da wir am Wochenende erst aus der NPK zurück gekommen sind. Nächste Woche hätte ich Zeit zum Telefonieren....
Hast du unser Bad gesehen?
https://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopi ... ad#2159940

LG, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7435
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 04.02.2019, 16:14

Hallo Inga,

ja, nächste Woche wäre noch Zeit.

Euer Bad ist toll, wir haben nicht so viele Quadratmeter, sonst hätten wir auch noch mehr geplant. Aber wir haben dann schon wesentlich mehr Platz als vorher. Eine höhenverstellbare Wanne haben wir dann auch.

LG Kerstin

ps. ich ersticke gerade im Bauarbeiterdreck, das Bad ist ja nur eine der vielen Maßnahmen
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie

PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein

Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 452
Registriert: 20.05.2011, 16:50
Wohnort: Bad Überkingen

Beitragvon monerl » 04.02.2019, 16:21

Hallo,

wir haben unser Bad auch behindertengercht umgebaut. Dafür muss man einen Antrag bei der Pflegekasse einreichen, vor Beginn des Umbaus. Nach Fertigstellung des Bads die gesamte Rechnung an die Pflegekasse schicken, die Kasse schaut sich das durch und entscheidet was bezuschusst wird. Meistens sind das die 4000,- €.

LG
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

Monika mit Christina geb. 11.2.91 Chromomsomenanomalie 10p+ und Engelchen Tanja geb. 10.8.88 gest. 31.8.88


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste