Was würdet ihr tun .....????

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

tuana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 16.10.2008, 22:07
Wohnort: Siegburg

Was würdet ihr tun .....????

Beitragvon tuana » 02.02.2019, 18:42

Wenn der Taxi Fahrer euren Kind auf dem Rückweg von der Schule den Finger brechen WÜRDE??????

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13304
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 02.02.2019, 18:54

Hallo Tuana,

wäre vielleicht sinnvoll, wenn Du nicht einfach einen Satz hier „reinschmeisst“, sondern die ganze Geschichte erzählst?

Wenn das schon die ganze Geschichte ist: wenn meinem Kind jemand mit Absicht einen Schaden zufügt, dann würde ich eine Anzeige bei der Polizei machen. Und wenn es Schule oder Fahrdienst betrifft, auch die Schule informieren.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Silke H-S
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 19.09.2016, 20:23
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitragvon Silke H-S » 02.02.2019, 19:10

Hallo Tuana,
wenn es so ist, dann ist es Körperverletzung und gehört angezeigt.
v. Grüße
Silke

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2184
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Was würdet ihr tun .....????

Beitragvon Jörg75 » 02.02.2019, 19:27

Moin,
tuana hat geschrieben:Wenn der Taxi Fahrer euren Kind auf dem Rückweg von der Schule den Finger brechen WÜRDE??????


zuallererst mich um das eigene Kind kümmern - schauen, dass es gut versorgt wird und die ganze Sache von einem Arzt untersucht und behandelt wird.

Wenn das ansonsten die ganze Geschichte ist:

Anzeige bei der Polizei! Information an den Fahrdienst - also deren Chef, dass er gefälligst einen anderen zu schicken hat. Information an den Kostenträger, wie die von denen bezahlten Fahrdienste mit den Kindern umgehen.
Dafür sorgen, das mein Kind mit DIESEM Taxifahrer nicht mehr fahren muss.

Gruß
Jörg

PS: Ansonsten wäre es ggfs. hilfreich, etwas ausführlicher zu beschreiben, was passiert ist - vielleicht ergibt sich daraus noch mehr, was mach machen oder bedenken könnte.
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 604
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Fellbach

Beitragvon HeikeLeo » 02.02.2019, 20:01

Liebe Tuana,

zuerst das Kind trösten.

Dann: dokumentieren, was war - wenn es zu einer Verletzung gekommen ist, am besten kinderärztlich dokumentieren. Da es Fahrt zu/von Schule ist, fällt es zum Weg und ist damit Wegeunfall, also BG versichert. Da fordert die BG dann einen Bereicht ein - und zwar von Schule und Fahrdienst.

Gute Besserung.

Liebe Grüße
Heike

Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 350
Registriert: 23.03.2016, 20:28

Beitragvon Chantal-Marie » 02.02.2019, 21:35

Zuerst das Kind medizinisch versorgen lassen mit allem pipapo, dann den Fahrer zur Brust nehmen und anschließend Anzeige erstatten..... Mir wäre da völlig egal ob es ein Wegeunfall ist und wer zahlt. Mir ginge es ausschließlich um mein besonderes Kind...........................

So schnell bricht kein Finger............da muss schon einiges an Kräften wirken, selbst bei einem Kind.
Liebe Grüße von Chantal-Marie und Mama

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2269
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 02.02.2019, 21:47

Erst das Kind trösten und versorgen. Aufnehmen lassen als Schulwegunfall.

Und dann fragen, wie es dazu gekommen ist. Es kann aus Versehen gewesen sein (ja, das geht: Mein Mann hat mal meinem Sohn aus Versehen den Finger gebrochen: Er hat die Autotür zugemacht, und mein Sohn hat in dem Moment als die Tür zuflog die Hand dazwischen geschoben. Das war schlicht Pech.). Dann würde ich mit dem Fahrer reden und bitten, in Zukunft mehr Sorgfalt walten zu lassen.

Es kann auch andere Gründe haben, aber die können wir aus dem einen Satz ja nicht wissen.

Gute Besserung!

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

tuana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 16.10.2008, 22:07
Wohnort: Siegburg

Beitragvon tuana » 03.02.2019, 10:21

Ich habe am Dienstag einen Termin beim Anwalt.....erst danach kann ich die ganze Geschichte schreiben.
Ich habe vor gegen diese Taxi Unternehmen zu klagen ....Anzeige habe ich schon gemacht.
Lg

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3578
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 03.02.2019, 11:03

- ist es aus Vorsatz passiert?
- ist es fahrlässig?
- ist es tatsächlich durch den Fahrer passiert?
- hast du Beweise?


wo Menschen arbeiten passieren auch Fehler... aber gerade dort wo Menschen mit Menschen arbeiten können diese Fehler schon sehr schwerwiegend sein...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 444
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Beitragvon GretchenM » 03.02.2019, 11:25

Hallo,

natürlich kümmere ich mich wenn erst um mein Kind. Was danach folgt, ist völlig abhängig davon, wie der Finger gebrochen wurde.

Das kann ja von Unfall (d. h. einfach blöd gelaufen und nicht mehr zu verhindern gewesen) über grobe Fahrlässigkeit (Unfall, aber entstanden weil nicht aufgepasst wurde) bis hin zu absichtlicher Kindesmisshandlung alles sein.

Wie ich da dem Taxifahrer begegnen würde, hinge völlig von dem.ab, wie es passiert ist.

LG

GretchenM


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste