Baclofenpumpe und zunehmende Skoliose

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Carsten101
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 28.02.2015, 09:20
Wohnort: Neu-Anspach

Baclofenpumpe und zunehmende Skoliose

Beitragvon Carsten101 » 31.01.2019, 10:34

Hallo,

wer hat ähnliche Beobachtungen / Erfahrung gemacht:

Seit Implantation der Baclofenpumpe (2017) stark zunehmende Skoliose (Kobb-Winkel von unter 20 auf jetzt über 50 Grad) und damit einhergehend jetzt beginnende Dekubitusproblematik an der Hautfalte...

Keine Ahnung was wir machen sollen! Pumpe wieder raus und Ulzibat? Schmerztherapie (Dronabinol?)

Viele Grüße

Carsten101

Werbung
 
Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 600
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 31.01.2019, 12:52

Hallo Carsten,

bei uns war es genauso, bis über 100 Grad innerhalb sehr kurzer Zeit (2 Jahre)...
Herausnehmen der Pumpe war für uns keine Option, weil die Pumpe so viel Lebensqualität gibt. Wir haben die Wirbelsäule versteifen lassen, die OP ist super gelaufen. Wir hätten allerdings ein halbes Jahr früher operieren lassen sollen, weil eine vollständige Korrektur nicht mehr möglich war.
Aber auch die OP hat Folgen, mit denen wir nicht gerechnet haben: die Spastik zieht nun in die Extremitäten, besonders in die Hände, die vorher locker waren.

LG Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7717
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 31.01.2019, 13:05

Hallo Carsten,

es ist möglich, dass durch das Medikament die Spastik in den Beinen nachgelassen hat, sich jedoch nun mehr in der Rückenmuskulatur zeigt und sich deshalb durch den spastischen Muskelzug eine Skoliose entwickelt. Das Baclofen aus der Pumpe wirkt sich i. d. R. nicht auf den Oberkörper aus.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste