Sylvie mit Joel, leicht entwicklungsverzögert, enuresis

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Joel's Mama
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 29.01.2019, 19:25

Sylvie mit Joel, leicht entwicklungsverzögert, enuresis

Beitragvon Joel's Mama » 29.01.2019, 23:43

Hallo zusammen

Wir, das bin ich, Joel 6 J. und Maurice 8 J. und den Papa dazu.
Tolles Forum hier soweit ich das bis jetzt sehe.

Joel hat eine leichte Entwicklungsverzögerung ist aber sonst ein aufgewecktes
und neugieriges Kind. Soll dieses Jahr eingeschult werden hoffe ich wenn es da keine Probleme gibt. Er geht in einen Regelkiga und freut sich eigentlich auf die Schule.
Maurice hat soweit keine Baustellen.
Nur leider haben wohl beide die Enuresis von ihrem Papa geerbt. Bei ihm ging das bis fast 13 jahre. Maurice ist trocken solange er wach ist, sobald er allerdings schläft wird es nass. ebenso bei Joel, wobei es da auch noch tagsüberhäufiger in die Hose geht. Überwiegend bei wenn wir unterwegs sind.
Hauptsächlich mache ich mir da schon Gedanken bei Maurice weil er bisher noch keine Nacht trocken war. Versuche doch ruhig zu bleiben. Vielleicht weiß ja jemand hier etwas zu vererbbarem Bettnässen

Liebe Grüße
Sylvie

Werbung
 
NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1319
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Beitragvon NicoleWW » 30.01.2019, 07:19

Hallo Sylvie,

ich habe das Bettnässen an fast alle meine Kinder vererbt, nur eines war mit 3 1/2 Jahren trocken. Bei mir hat es bis kurz vor einsetzen der Periode gedauert, also war ich 13 Jahre alt, ich war auch keine Nacht trocken. Machen konnte man da nichts (Tabletten haben nichts geholfen, wenig trinken auch nicht), es war dann von ganz alleine ganz plötzlich weg und kam auch nicht wieder. Die meisten meiner Kinder waren so mit 8 Jahren nachts trocken, nur unsere 2 Jüngsten sind jetzt 11 Jahre und noch nicht trocken, die eine ist nie trocken und die andere ist gerade öfter trocken wie nass.
Tagsüber waren die 3 älteren Kinder mit 3 bzw 3 1/2 Jahren trocken, die 4 jüngeren mit 4 Jahren.
Dir bleibt vermutlich nichts anderes übrig als ruhig zu bleiben, was will man auch sonst tun ? Meine Zwei haben nachts eine Schlupfwindel an so können sie jeder Zeit zur Toilette (das tun sie auch selbstständig). Wir bekommen seit sie 7 Jahre alt sind die Windeln über die Krankenkasse.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

Joel's Mama
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 29.01.2019, 19:25

Beitragvon Joel's Mama » 30.01.2019, 08:50

Hallo Nicole

Danke für die Antwort.
Da werde ich mich unter Umständen wohl auch noch auf längere Zeit einstellen müssen. Maßnahmen haben wir bisher noch keine getroffen. ich übe mich noch in Geduld. Zum Glück mag Maurice morgens kein nasses Bett haben, wird davon auch nicht wach. So kann ich auch bei ihm den Windeln die Arbeit überlassen. Diese Hochziehwindeln nützen hier allerdings nichts, laufen einfach über. Bin gerade bei ihm eine passende in XS zu finden. die auch zuverlässig dicht hält.

Liebe Grüße
Sylvie
(2013) Joel entwicklungsverzögert, enuresis (2011) Maurice enuresis


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste