Kompetenter Orthopäde in Hamburg/Bremen und Umgebung gesucht

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

rayman88
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 03.03.2012, 18:15

Kompetenter Orthopäde in Hamburg/Bremen und Umgebung gesucht

Beitragvon rayman88 » 29.01.2019, 20:09

Hallo in die Runde,

Wie der Titel des Beitrages schon vermuten lässt bin ich auf der Suche nach einem sehr guten Orthopäden zwischen Hamburg und Bremen, wobei in Hamburg oder Bremen auch ok wäre.

Eventuell kann hier jemand einen Orthopäden empfehlen der sich auf angeborene Deformitäten der Hüfte und Wirbelsäule spezialisiert hat und vor allem auch in Zusammenhängen denken kann, bzw. Die Zusammenhänge verschiedener Deformitäten kennt. Dabei darf es aber kein reiner Kinderorthopäde sein, da der Termin für mich selbst sein soll.

Ich wurde leider mit eine muskulären Schiefhals, und einer Hüftdysplasie geboren aus der sich später eine Skoliose entwickelt hat. Alle Diagnosen waren im Kindesalter nicht so stark ausgeprägt das die Ärzte handeln wollten. Mit zunehmendem Alter bekomme ich jedoch immer mehr Probleme, entsprechend viele Orthopäden habe ich in meinem Leben auch schon gesehen. Meistens mit Antworten wie, na damit kommen Sie aber zu spät, da kann man nichts mehr machen oder das sieht doch alles nicht so schlimm aus die Schmerzen bilden Sie sich ein. Die meisten Orthopäden haben dabei ihre Diagnose ohne Bildgebendes Verfahren und mit einen schnellen Blick durch die Kleidung getätigt oder wollte nur IGEL Leistungen verkaufen.
Wenn mal einer dabei war der etwas genauer geguckt hat kam die Ernüchterung meist im folgetermin 2 oder 3 denn natürlich gibt es nicht die eine Therapie bei der man sagen kann Schnipp die Patientin ist geheilt. Häufig hatte ich dann das Gefühl fallen gelassen zu werden, weil die Ärzte erkannten das ich Sie bei einer langfristigen Behandlung wohl zu viel Geld kosten würde.

Entsprechend skeptisch bin ich mittlerweile dieser Berufsgruppe gegenüber.

Ich würde mich freuen wenn hier der ein oder andere mir einen Orthopäden empfehlen kann, der sich Zeit für seine Patienten nimmt und umfassende Diagnosen stellt.Die Besten Erfahrungen habe ich bisher in Aschau gemacht, jedoch ist die Klinik zu weit weg um dort regelmäßig Termine wahrzunehmen und die Klinik ersetzt eben auch keinen guten „Hausorthopäden“

Vielen Dank schon einmal für eure Unterstützung und sorry das der Text etwas länger geworden ist.

Gruß rayman
ich geb. 1988, Hüftdysplasie beidseits, angeborener muskulärer Schiefhals (operiert 02/2013), Skoliose

Werbung 1
 
Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 832
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 30.01.2019, 10:14

Hallo raymann88,

ich kann Dir Professor Halm in der Schön Klinik, Neustadt enpfehlen.
Er praktiziert sowei ich weiß auch in Hamburg.
Im Internet findest Du viele Infos und gerne mehr per PN.
Bei unserem Sohn hat er hervorragendes geleistet.

LG Sabine

Benutzeravatar
MichaelaDEL
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 321
Registriert: 18.11.2009, 09:40
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon MichaelaDEL » 30.01.2019, 12:05

Hallo,

bei uns in der Gegend ist diese Klinik sehr angesehen, die haben auch eine Ambulanz.


https://www.stenum-ortho.de/

Mit unserem Sohn waren wir im Annastift in Hannover. Bin mir allerdings grade nicht sicher, ob die auch eine Ambulanz haben (ich gehe aber mal davon aus)

https://www.diakovere.de/unternehmen-und-mehr/krankenhaeuser/annastift/

Gruß, Michaela
Michaela mit Arndt-Rune, *14.11.2008, Frühchen der 30. SSW, fetale intracerebral Blutung IV. Grades links,
Hydrocephalus internus, infantile Zerebralparese, Strabismus rechts,
MAPCA, kombinierte Entwicklungsstörung

rayman88
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 03.03.2012, 18:15

Beitragvon rayman88 » 30.01.2019, 19:24

Vielen Dank schon einmal für eure Tipps, die werde ich mir auf jeden Fall näher anschauen.

Vielleicht ist hier ja noch jemand der etwas südlich von Hamburg oder nördlich von Bremen empfehlen kann.
ich geb. 1988, Hüftdysplasie beidseits, angeborener muskulärer Schiefhals (operiert 02/2013), Skoliose

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2104
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 30.01.2019, 21:55

Moin,
MichaelaDEL hat geschrieben:Mit unserem Sohn waren wir im Annastift in Hannover. Bin mir allerdings grade nicht sicher, ob die auch eine Ambulanz haben (ich gehe aber mal davon aus)

https://www.diakovere.de/unternehmen-und-mehr/krankenhaeuser/annastift/

Annastift ist akademisches Lehrkrankenhaus Orthopädie für die Medizinische Hochschule Hannover. Wir waren mit unserem Filius bei denen (oder sind es immer noch) - ich selber habe als Erwachsenen auch gute Erfahrungen mit dem Annastift gemacht.

Ansonsten kenne ich in Hannover noch zwei (sehr) gute Orthopäden für Erwachsene, die aber beide auf eine Kassenzulassung verzichtet haben und als reine Privatärzte arbeiten.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste