Argumente für eine Sprachheilreha

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Karin2308
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 01.10.2016, 11:28

Argumente für eine Sprachheilreha

Beitragvon Karin2308 » 29.01.2019, 15:49

Hallo,

ich brauche euren Rat. Und zwar möchte ich vor Schulbeginn mit meinem Kind (extremes Frühchen) eine Sprachheilreha machen, damit er vom Schulunterricht profitieren und besser mit den Kindern kommunizieren kann.
Zur Zeit hat er 1x pro Woche Logo. Der Kinderarzt hat eine solche Reha noch nicht beantragt und das SPZ fühlt sich nicht zuständig.
Mein Sohn ist ein extremes Frühchen (Hemiparese, Epilepsie etc.) und hat vor einem Jahr, als die richtigen Epi-Medis gefunden waren, mit dem Sprechen angefangen. Manchmal spricht er jetzt schon richtige Sätze, aber oft kann man die Aussprache nicht verstehen oder er findet die richtigen Wörter nicht. Auch vergisst er oft die Anlaute.
Welche Begründung könnte ich dem Kinderarzt als Grundlage nennen, damit wir eventuell eine Genehmigung bekommen und nicht gesagt wird, 1x Logo/Woche reicht?
Schöne Grüße
Karin

P.S. Bisher haben wir noch nie eine Reha beantragt.

Werbung
 
manu-erik
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 01.06.2013, 16:32
Wohnort: Großdubrau

Beitragvon manu-erik » 05.02.2019, 07:47

Hallo Karin,
du solltest auf jeden Fall eine Sprachreha beantragen. Bei den Diagnosen bekommst du bestimmt Eine genehmigt. Du musst dir einen Antrag beim Rententräger holen.
Wie alt ist denn dein Kind?
Manuela
Zeitlos schön sind Blumen, wenn sie blühen und Menschen, wenn sie lachen.

Karin2308
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 01.10.2016, 11:28

Beitragvon Karin2308 » 07.02.2019, 14:00

Hallo Manuela,

vielen Dank für deine Antwort. Mein Kind ist 6 Jahre alt.
Wir sind nicht über die Rentenversicherung versichert, daher läuft der Antrag direkt über die Krankenkasse (TK). Dort gibt es keine Vordrucke.
Der Kinderarzt will es mal versuchen. Bei Erstantrag braucht man wohl neuerdings noch nicht so viele Gründe zu benennen. Erst bei einer Ablehnung. Ich sammele schon mal Argumente für den Widerspruch …
Liebe Grüße
Karin


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste