2 Personen mit Merkzeichen B - gegenseitig begleiten?

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

helena_muc
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 29.11.2017, 07:58
Wohnort: München

Beitragvon helena_muc » 29.01.2019, 15:03

Im Öffentlichen Personennahverkehr gab es vor vielen Jahren einen vergleichbaren Fall: ein blinder Mann und ein Mann im Rollstuhl begleiteten und halfen sich gegenseitig. Sie wurden aus der Bahn geworfen, weil sie sich weigerten, ein Ticket zu kaufen. Es gab ein Gerichtsverfahren und es wurde festgestellt, dass wenigstens eine Person einen gültigen Fahrschein haben muss.

Grüße
von
helena
Oldie, but goodie

Werbung
 
Lisa Maier
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1988
Registriert: 29.09.2004, 21:07
Kontaktdaten:

Beitragvon Lisa Maier » 29.01.2019, 16:47

Hallo Cordula,

Warum sollte ein Blinder überhaupt ins Kino gehen ?
Auch wenn es etwas offtopic ist: Warum nicht? Schau mal hier:
http://www.gretaundstarks.de/greta/greta

Ansonsten ist es eigentlich zwar theoretisch klar, daß auch zwei Behinderte sich gegenseitig je nach Art der Beeinträchtigung unterstützen können, aber dieses der Umwelt kaum zu vermitteln ist. Und da sollte man die Pfennigfuchserei auch nicht übertreiben. Wenn optisch möglich läßt einer seinen Ausweis drin und macht die Begleitperson des anderen und fertig.
Und @Konik: Man kann natürlich extreme Notfälle konstruiren, in denen der Blinde dem Rollstuhlfahrer nicht helfen kann, wie ein brennendes Kino. Aber dann dürfte auch kein Rollstuhlfahrer z.B. mit meiner nichtbehinderten Mutter als Begleitperson ins Kino. Die wäre da nämlich mindestens genau so überfordert.

Viele Grüße

Lisa


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste