Lohnt sich Antrag auf Änderung des SBA?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Lohnt sich Antrag auf Änderung des SBA?

Beitragvon PaulaW » 26.01.2019, 17:51

Ihr Lieben!

Ich habe mal wieder eine Frage. Unser Sohn hat aktuell 70% und Merkzeichen GBH.
Allerdings ist seine komplexe Wahrnehmungs/ Ablenkungs/ Konzentrations Problematik hierin noch nicht enthalten, sodass ich überlege, eine Änderung des Ausweises zu beantragen.
Lohnt sich das steuerlich bzw insgesamt?

Herzlichen Dank und
liebe Grüße

Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Werbung 1
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13010
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 26.01.2019, 18:19

Hallo Paula,

ich glaube nicht. Oberhalb von 70 GdB tut sich nicht mehr so viel, die Hauptsache sind ja die Merkzeichen. Guck, zum GdB: https://www.betanet.de/files/pdf/nachte ... he-gdb.pdf

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3899
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 26.01.2019, 19:07

Hallo Paula,
durch das Merkzeichen H bekommt ihr steuerlich schon die Höchstbeträge. Höher geht nicht. Der GdB ist da vollkommen unwichtig.
Ob du höher kommen würdest, ist ohnehin fraglich. Ich habe bei meinem Ältesten (GdB 70 H seit Anfang an) bei 2 normalen Wiederholungsbegutachtungen neue Diagnosen (und ich meine damit wirklich neue Diagnosen) genannt. Sie wurden zwar am Ende mit aufgeführt, jedoch hat sich am Gesamt-GdB nie etwas geändert. Den GdB 70 H bekam er zu Beginn auf die Diagnose „tiefgreifende Entwicklungsstörung“. Irgendwann wurde die Diagnose durch den Autismus + Sprachentwicklungsstörung abgelöst. Es blieb bei 70 H. Bei der nächsten Begutachtung kam AVWS und LRS hinzu. Beides wurde jeweils mit einem Einzel-GdB von 20 bewertet, aber es blieb bei dem Gesamt-GdB von 70 und H.
Der GdB wird leider nicht addiert. Es ist mehr oder weniger der Willkür des Versorgungsamtes überlassen, ob das überhaupt zu einer Steigerung führt.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Anna Kerpen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 07.06.2012, 20:17
Wohnort: Kölner Raum

Beitragvon Anna Kerpen » 26.01.2019, 19:17

Hallo Paula,

ich merke immer wieder, dass oft Ermäßigungen auf Eintritte o.ä. in verschiedene Einrichtungen ab GdB 80% gewährt werden...

Könnte natürlich hier irgendwie Zufall sein und regional unterschiedlich...

LG

Anna
Lexi (2010), kombinierte Entwicklungsstörung, Autismus-Spektrum-Störung, V.a. AWVS
Leni (2013), Z.n. West-Syndrom (anfallsfrei), kombinierte Entwicklungsstörung

Kaati
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 25.03.2017, 22:36

Beitragvon Kaati » 26.01.2019, 19:46

Danke Engried, für die schön Zusammenfassung der Verschiedenen Grade und deren Vorteile.
Ich hatte gerade danach gesucht und bei Reha Kids finde ich es sofort.
Immer wieder ein Gewinn dieses tolle Forum mit so vielen tollen Leuten :D

Vlg an Alle
Kaati
L. 2.4.13 Autismus Spektrum
Frühkindlicher Autist
________________________
Nicht alle Kinder lernen das Gleiche zur gleichen Zeit auf die gleiche Weise
(Kath Walter)

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2470
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 26.01.2019, 20:10

Anna Kerpen hat geschrieben:Hallo Paula,

ich merke immer wieder, dass oft Ermäßigungen auf Eintritte o.ä. in verschiedene Einrichtungen ab GdB 80% gewährt werden...

Könnte natürlich hier irgendwie Zufall sein und regional unterschiedlich...

LG

Anna


Hallo Anna,

das habe ich so auch festgestellt.

Wir wurden letztes Jahr sowieso überprüft.
Beim Erstantrag kurz vor der Einschulung bekamen wir GdB von 80 mit MZ G, B und H.
Seither sind die Epilepsie und die Autismusdiagnose hinzugekommen, was uns einen GdB von 100 und MZ G, B und H bescherte.
Ob es gerechtfertigt ist, weiß ich nicht. Ich hätte jedenfalls keinen Widerspruch eingelegt, wenn es beim alten Wert geblieben wäre...

Gruß,
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

MamavonNoelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 166
Registriert: 28.04.2015, 13:21

Beitragvon MamavonNoelia » 27.01.2019, 20:49

ich sage mal so versuchen kann man ja immer ablehnen geht ja auch.
ich möchte auch wenn sie nochmal beim spz den intelligenztest gemacht hat im sommer versuchen au 80 prozent zu kommen da auch ich schon oft geemrkt habe das bei manchen ermäßigungen erst ab 80 prozent gielt und ab dort auch erst das b als freien eintritt gewährt wird.
daher sage ich mir immer mehr als versuchen geht nicht mehr als ein nein kann nicht kommen aber man hat es halt versucht.

MamavonNoelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 166
Registriert: 28.04.2015, 13:21

Beitragvon MamavonNoelia » 27.01.2019, 20:50

Alexandra2014 hat geschrieben:
Anna Kerpen hat geschrieben:Hallo Paula,

ich merke immer wieder, dass oft Ermäßigungen auf Eintritte o.ä. in verschiedene Einrichtungen ab GdB 80% gewährt werden...

Könnte natürlich hier irgendwie Zufall sein und regional unterschiedlich...

LG

Anna


Hallo Anna,

das habe ich so auch festgestellt.

Wir wurden letztes Jahr sowieso überprüft.
Beim Erstantrag kurz vor der Einschulung bekamen wir GdB von 80 mit MZ G, B und H.
Seither sind die Epilepsie und die Autismusdiagnose hinzugekommen, was uns einen GdB von 100 und MZ G, B und H bescherte.
Ob es gerechtfertigt ist, weiß ich nicht. Ich hätte jedenfalls keinen Widerspruch eingelegt, wenn es beim alten Wert geblieben wäre...

Gruß,
Alex


mein mittlerer ist ja auch bald dran mt nachprüfung melden die sich dann direkt sleber oder muss man das von sich aus machen?
wiel der ausweis hat ja auch nur eine bestimmte gültigkeit.

Werbung
 
Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2470
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 27.01.2019, 21:41

Hallo!
Den Ausweis kann man verlängern lassen, unabhängig von der Überprüfung.
Unser Ausweis lief im Sommer 2017 aus, die Überprüfung fand erst im Sommer 2018 statt.
Man bekommt dann Post vom Amt.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste