Grundsicherung - jedes Jahr neuer Bescheid?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 309
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Grundsicherung - jedes Jahr neuer Bescheid?

Beitragvon Mamamarti » 24.01.2019, 17:37

Hallo,
ich habe im Dezember eigentlich erwartet, das wir ein Antrag auf weiterbewilligung bekommen. Es kam aber nichts, also fand ich so einen Antrag im Internet, füllte es aus und schickte es ab. Die Grundsicherung für Januar wurde gezahlt, allerdings kam bis heute kein neuer Bescheid. Da der letzte Bescheid bis Ende Dezember gültig war, kann ich keine Zuzahlungsbefreiung bei der KK beantragen, oder doch?
Ist es normal, das kein Bescheid kommt? Kann ich trotzdem die Befreiung beantragen? Sorry für die naiven Fragen, aber es war unser erstes Grundsicherungsjahr.
LG Marti

Werbung
 
Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 23.03.2016, 20:28

Beitragvon Chantal-Marie » 24.01.2019, 18:21

Bei uns ist es so ich im Dezember einen Bescheid bekam dass die Grusi bis 31.1,19 bewilligt ist. Keine Woche später kam dann der Antrag für die Weiterbewilligung, ausgefüllt und abgeschickt. Und gut ist.

Ich würde da einfach mal anrufen oder eine Mail schicken, wie es weiter geht.

Mit der Befreiung der KK kenne ich ich mich nicht aus da wir nie über den Freibetrag kommen.
Liebe Grüße von Chantal-Marie und Mama

BettinaDA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 828
Registriert: 18.02.2011, 16:19

Re: Grundsicherung - jedes Jahr neuer Bescheid?

Beitragvon BettinaDA » 24.01.2019, 20:27

Mamamarti hat geschrieben:Ist es normal, das kein Bescheid kommt?



Auf unserem Bescheid steht, daß die Leistungen für einen
Zeitraum von 12 Kalendermonaten gewährt werden, die Leistungen aber nach Ablauf des Bewilligungszeitraums auf Antrag weiter gewährt werden können. Der Antrag auf Weitergewährung muß bis spätestens Ende des Folgemonats nach Ablauf des Bewilligungszeitraumes eingereicht werden.

Wenn Dein letzter Bescheid bis Dezember gilt, dann hast Du also nur noch wenig Zeit. Am besten gleich beantragen und zwar unbedingt schriftlich. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann per Einwurf-Einschreiben.

Die Zuzahlungsbefreiung der KK hat meines Wissens damit nichts zu tun. Für diese brauchst Du einen Vermögens- bzw. Gehaltsnachweis und zumindest bei unserer Kasse ist es so, daß sie uns mittlerweile unaufgefordert den jährlichen Fragebogen zuschickt. Falls nicht, einfach mal anrufen.

Viele Grüße
Bettina
Sohn 8/90 atpischer Autismus, Hypogonadismus.

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7058
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 24.01.2019, 21:04

Hallo Marti,

durch die Zahlung hat das Amt über den Antrag "auf andere Weise" i. S. § 33 Absatz 2 Satz 1 SGB X entschieden. Nach § 33 Absatz 2 Satz 2 SGB X ist diese Entscheidung "schriftlich oder elektronisch zu bestätigen, wenn hieran ein berechtigtes Interesse besteht und der Betroffene dies unverzüglich verlangt"

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_10/__33.html

Du kannst also nach dieser Norm die Übersendung des Bewilligungsbescheides verlangen.

Viele Grüße Kaja

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3516
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 25.01.2019, 08:33

Hallo Marti,

wir bekommen jährlich mehrere Bescheide. :?

Im Dezember 2018 kam ein Bescheid wegen der Regelsatzerhöhung ab 1/2019.

Wir müssen die Dezemberabrechnung der Werkstatt immer bei dem Amt einreichen wegen dem Weihnachtsgeld.
https://www.nw.de/nachrichten/regionale ... siert.html
Gemacht....getan...also kam im Jan. 2019 wieder ein neuer Bescheid wegen der Verrechnung des Weihnachtsgeldes.

Im März müssen wir einen Weiterbewilligungsantrag stellen (der uns immer automatisch zugeschickt wird).
Dann bekommen wir wieder einen neuen Bescheid.

Im Juli gibt es Urlaubsprämie, Nachweis wird eingereicht bei dem Amt.
Wir bekommen dann wieder einen neuen Bescheid.

Vor drei Jahren bekam meine Tochter auch noch eine Lohnerhöhung von 5 Euro, ab August.
Ist uns total durchgegangen :oops:
Wir wurden dann deswegen im November vom Amt angeschrieben (keine Ahnung woher die das wussten). Wir hätten das natürlich mitteilen müssen.
Auch da bekamen wir natürlich einen neuen Bescheid.

Unser Ordner platzt aus allen Nähten vor lauter Grundsicherungsbescheide :roll:



Den Antrag für die Zuzahlungsbefreiung stellen wir immer vorab im Dezember schon:
http://forum-munterbunt.de/forum/index. ... 7#post4457

Inzwischen bekommen wir den Antrag schon automatisch zugeschickt.
Wir legen immer den aktuellen Grundsicherungsbescheid bei. Dieser gilt dann auch nur noch einige Monate.
Wir zahlen dann die Pauschale (101,76 €, bei chronisch Kranken 50,88€) für Grundsicherungsempfänger bei der KK ein und haben den Befreiungsausweis im Dezember schon im Briefkasten.
https://www.betanet.de/zuzahlungsbefrei ... erung.html

LG
Monika

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 309
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Beitragvon Mamamarti » 25.01.2019, 14:47

Vielen Dank für die Antworten. Dann warte ich noch das Wochenende ab (bei uns kommt alles Samstag) und fördere die Bewilligung schriftlich an. Liebe Grüße Marti


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste