Fachkräfte in der Kita

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Sarah11
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.09.2015, 15:04

Fachkräfte in der Kita

Beitragvon Sarah11 » 24.01.2019, 12:57

Hallo an alle!
Ich wollte mal eure Einschätzung hören bzw.vielleicht kennt jemand rechtliche Grundlagen. Mein Sohn ist schwerbehindert und geht in eine heilpädagogische Gruppe, dort sind ausser ihm noch weitere 8 Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. In seinem ersten Jahr gab es neben der Gruppenleitung noch eine weitere Vollzeit Fachkraft, die beide fast durchgehend in der Gruppe waren. Jetzt ist fast immer nur noch eine Fachkraft da, wenn auch zusätzlich Praktikanten und eine I-helferin. Mir erscheint eine Fachkraft zu wenig und ich kann mir auch kaum vorstellen, dass das so vom LVR ( der bezahlt unseren Platz) so vorgesehen ist. Wie seht ihr das?
LG und schon mal danke!

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13104
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 24.01.2019, 14:01

Hallo Sarah,

es gibt feste Schlüssel, was wie zu besetzen ist. Allerdings können bei extremem Druck auf dem Arbeitsmarkt, so wie hier im Großraum München, teils halt offene Stellen nicht besetzt werden.
Du schreibst aber „Fachkraft“, das ist vieles: ist ja schon ein ziemlicher Unterschied, ob die Gruppenleitung Heilpädagogin ist, oder Dipl.-Päd., oder HEP, oder Erzieherin, oder Kinderpflegerin, ...
(Und es lohnt sich auch, nicht nur auf die äußere Qualifikation, sondern auf die persönliche Kompetenz zu gucken.)

Eigentlich guckt da die Heimaufsicht drauf.

Ist das EINE HP-Gruppe in einem Regelkiga? Hast du den Eindruck, die Betreuung/Förderung ist schlechter geworden?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Sarah11
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.09.2015, 15:04

Beitragvon Sarah11 » 24.01.2019, 14:12

Danke für deine Antwort. Der Kiga hat inklusive Gruppen und heilpädagogische Gruppen. Die Gruppenleitung ist Erzieherin und die zweite Kraft auch. Mich stört, dass seit Sommer nur einer der beiden anwesend ( im Wechsel) ist, das persönliche Engagement aller ist gut. Nur, wenn durchgehend zwei Erzieher anwesend sind, ist natürlich mehr möglich an Förderung. Neun besondere Kinder mit nur einer Erzieherin durchgehend kommt mir wenig vor. Wo finde ich denn Hinweise auf den festgelegten Personalschlüssel bei HP Gruppe?

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13104
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 24.01.2019, 17:41

Hallo,

das ist Länderebene, stehtim Kindergartengesetz (heißt aber anders :icon_scratch: )
Hier eine Hilfe zum besseren Durchblick: https://www.nifbe.de/component/themensa ... nal-tarife

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 24.01.2019, 20:07

Hallo Sarah,
wie dir schon gesagt wurde, gibt es da wirklich Vorschriften. Nicht selten ist die Realität aber so, dass die Umsetzung an Personalmangel scheitert. Mein Ältester ist jetzt 12 Jahre, aber als er damals in der Kita war, war es ähnlich. Zunächst gab es vom Jugendamt Ausnahmegenehmigungen und irgendwann reichte es dem Jugendamt. Dann gab es den Zettel an die Eltern, dass die Betreuung der Kinder wegen Personalmangel nicht mehr gewährleistet werden kann und daher der Kiga nur noch halbtags geöffnet hat. Gleichzeitig wurde den Eltern mitgeteilt, dass die Einrichtung schließen wird, wenn die Situation sich weiter verschärft.
Bei uns damals sind die Eltern aktiv geworden. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass die I-Kraft meines Sohnes in dieser Zeit als (einzigste) Erzieherin der Gruppe gearbeitet hat und nicht als I-Kraft (normal sollte die Gruppe 2 Erzieher und 1 I-Kraft haben).
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste