Zugang Parkplatz behindertengerecht begradigen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

KatjaMausB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 127
Registriert: 15.03.2012, 14:28
Wohnort: NRW

Beitrag von KatjaMausB »

sandraundsimon hat geschrieben:Nein, wir nicht. Wir haben das Haus vor einigen Jahren gekauft, aber dieser Parkplatz ist eine Katastrophe.
Achso, sorry. Falsch verstanden.

Wenn die Erdarbeiten übernommen werden, ist es ja vielleicht doch mit gebrauchten Pflastersteinen/-platten möglich.

LG
Katja

Gesa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 882
Registriert: 16.09.2005, 10:06
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gesa »

Pflastersteine sind doch ok zu befahren? Das ist doch wie auf Radwegen. Sie sind einfacher zu verlegen als große Platten, weil sie insgesamt nicht so schwer sind. sollte etwas sein, z.b. nachträglich auftretende Unebenheiten, kann man sie auch einzeln wieder aufnehmen.

Wenn die Erdarbeiten übernommen werden, würde ich versuchen, diese über die Kasse machen zu lassen, und den Rest schauen, ob das selber zu zahlen ist, denn für die Gewährleistung ist es immer geschickter, wenn die Firma alles macht.

Dazu dann eben eventuell das Material versuchen günstig selber zu beziehen.

Lg Gesa
Rollstuhlfahrerin mit unklarer Diagnose, vor vielen Jahren Unfall mit Kopf- und Beinverletzungen, über die Jahre Verschlechterung, seit mittlerweile 15 Jahren Rollifahrerin; Erfahrungen in Rollisport, Rollstuhlversorgung sowie behindertengerechtem Autoumbau

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“