Recht auf einen I-Platz im Kiga?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Kati
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 11.01.2005, 12:01
Wohnort: Ammersbek

Beitragvon Kati » 11.01.2005, 20:35

Hallo Erika
wir wohnen in Ammersbek und Julia ist in Ahrensburg in den Kindergarten gegangen.Uns geht es ähnlich wie dir wir laufen auch die Straße runter und sind in HH :D .Schon komisch das die Regelungen in einem Bundesland so unterschiedlich sind.Aber alles andere wäre auch zu einfach :evil: .
Die Regelung keinen Kontakt zu den Kindergärten aufzunehmen finde ich auch mehr als bescheiden.Ich gebe doch ein gesundes Kind auch nicht in irgendeinen Kindergarten.
ich drück dir ganz fest die Daumen das Lena einen Kindergartenplatz bekommt und sich dort auch wohlfühlt.
Liebe Grüße Kati

Werbung
 
Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8091
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Erica » 11.01.2005, 23:26

Hallo Tobias, hallo Sabine,
ja, die Idee von Tobias ist nicht schlecht.
Aber ich bin mir nicht sicher, ob das nicht zu heftig ist? Und die FF mir das dann vielleicht übel nimmt?
Aber die Frage, wer da eigentlich wieviel zu sagen hat, ist nicht schlecht.
Ich habe mir das dann vorgestellt, wie es in dieser Konferenz laufen wird und denke, daß die Kiga-Leitungen schon für Lena sprechen werden, zumal wir denen auch in etwa erklärt haben, welche Probleme es mit der FF gab, so daß sie wissen, daß deren Einschätzung evt. nicht ganz stimmig ist.
Neben der FF ist ja aber auch die Amtsärztin dabei und die habe ich heute angerufen, weil sie ja Lena seit zwei Jahren kennt und ich sie total nett und kompetent fand.
Sie hat ja seinerzeit auch die schwere Wahrnehmungsstörung erst erkannt und bei userem letzten Besuch gesagt, daß ich sie anrufen könne, wenn ich Probleme hätte.
Ich habe jetzt also einen Termin mit ihr ausgemacht, wo ich ihr dann die ganze Situation schildern kann, und ihr auch genauer erklären kann, was es an Neuem in den letzten Monaten gab und wie die Kiga-Situation aussieht. Dann weiß sie Bescheid und ich bin mir ziemlich sicher, daß sie sich gut für Lena einsetzen wird.
Wenn wir dann trotzdem keinen Platz bekommen, wird sie uns sicher weiterhelfen, eine andere Lösung zu finden.
Klingt das nach einer guten Vorgehensweise?
Ich habe jedenfalls ein gutes Gefühl dabei.
:P

Liebe Grüße
Erica

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8091
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Erica » 01.02.2005, 21:08

Hallo!
Ich wollte doch noch erzählen, daß Lena einen I-Platz bekommen hat!!! :P
Und zwar ein paar Dörfer weiter in einem kleinen Montessori-Kindergarten, der insgesamt 37 Kinder betreut und davon drei Einzelintegrationen anbietet.
Schön, oder????
Ich freue mich jedenfalls und hoffe, daß Lena dort klarkommen wird!?
Mal schauen, es geht ja erst im August los und dann ist sie schon vier Jahre und neun Monate...vielleicht macht sie bis dahin noch ein paar Schübe...
Vielen Dank für`s Daumendrücken und die tolle Unterstützung!
Erica

Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon dieMeike » 01.02.2005, 21:12

Hallo Erica,

das ist ja wirklich toll. Da freue ich mich schon auf den Austausch mit einer anderen Montessorimutter :) .

Vielleicht kannst Du mir und uns ja mehr über den KiGa erzählen.

Hat der KiGa vielleicht eine Website?

Neugierige Grüße
dieMeike mit

der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS

Der Kleine, Muskelhypoton,
unklare Genese, einseitiger HG Träger

"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."

Richard von Weizsäcker

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8091
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Erica » 01.02.2005, 22:00

Hallo Meike,
also mehr als im Konzept steht weiß ich auch nicht...
Aber ich habe auf der Homepage von Aumühle eine Vorstellung des Kindergartens gefunden: http://www.aumuehle.de und dort oben rechts auf Soziales und Bildung gehen, dann erscheint auch das Kinderhaus.
Liebe und abgrundmüde Grüße
Erica

Stanze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 385
Registriert: 29.09.2004, 09:15
Wohnort: Gengenbach

Beitragvon Stanze » 05.02.2005, 17:54

Hallo Meike,
Anne war in Halle im Monte.Kiga und kurz in der Monte.Schule. Ich weiß nun nicht, ob beides so noch existiert; wir waren jedenfalls ganz dolle zufrieden.
LG Constanze
Constanze mit Anne, 1990, Sarkoidose mit Nierenbeteiligung, Niereninsuffizienz, Hydrozephalus,Kleinwuchs, seit 28.07.2010 Dialysepflichtig:(
seit August 2014 V.a.Schimkesyndrom
Epilepsie nicht einstellbar
Hypertonie schlecht einstellbar
Mai 2015 Hirnblutung rechts, Sauerstoffpflichtig

Benutzeravatar
Elisabeth1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 417
Registriert: 13.10.2004, 20:00
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Elisabeth1 » 05.02.2005, 18:17

Hallo Erica!
Bei uns war das so,daß ich meinen Maxi mit 2 Jahren in unserer Umgebung im I-KiGa angemaldet habe,es ist aber auch der einzige hier in der Nähe.Die FF hatte dann eine Komnferenz gehabt mit alle Leuten die dazugehören,Amtsärtztin,KiGa....Die hatten auch 2 Plätze frei.Mein Maxi wird im Juni 3 Jahre alt und käme eigentlich i August dann in den I-KiGa.Da aber nur die 2 Plätze frwei waren und es aber 2 Jinder schon gab die halt schon 4 Jahre alt sind,bekamen sie berechtigter Weise auch die Plätze.Meine FF hat sich aber trotzdem für meinen Maxi eingesetzt und er könnte in Geestacht 12 Km weiter weg in den KiGa gehen,da währe noch ein Platz frei.Er würde auch abgeholt werden und wieder zurückgebracht werden.Es sind aber zu viele Std.die mein Maxi dort verbringen würde,es währe von 8 Uhr Morgens bis 14 Uhr Nachmittag,das ist einfach zu lang und vorallem zu weit.Daher werden wir auf das nächste Jahr warten,aber da sagte meine FF das er dann ganz bestimmt einen Platz hier bei uns bekommen wird.
Was ich nicht verstehen kann ist,warum deine FF solch eine Meinung hat wir,deine Süße währe nicht behindert genug und sie kennt weklche die schlimmer dran sind als deine kleine.Das find ich ganz schön Geschmacklos!!!Ich würde mal nach einem KiGa-Platz trozdem nochmal Ausschau halten an deiner Stelle und das der FF sagen.Deine kleine ist schließlich wirklich schon überfällig mit ihrem Alter was den KIGa meiner Meinun an betrift!!!Ich finde,daß egal wie ein Kind behindert ist,wie schwer oder wie leich,alle brauchen die I-Plätze,daher fine ich es eher richtig nach dem Alter zu gucken und dann wie schwer ein Kind behindert ist!!!Mein Maxi kann auch noch nicht laufen(wer weiß,ob er das überhaupt können wird);ICH HÄTTE MICH NATÜRLICH SEHR GEFREUT WENN ES GEKLAPT HÄTTE;ABER ES GIBT NUN MAL ÄLTERE Kinder die eher dran kommen müßen,wie auch deine kleine.
LG Elisabrth1
Mutter Elisabeth 29J.,Vater 33J.,Sohn Tobi 6J. J.gesund,Maximilian 7J.,ehm.Frühgeb.33+1SSW,Chromosomenanomalie,Entwicklungsverz.um fast 2 Jahre Geistig und Körperlich,2 Herzfehler.Elias verstorben in der 16 SSW auch Chromosomenanomalie.
http://www.maximilianwirthseinleben.blogspot.com

Werbung
 
Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon dieMeike » 05.02.2005, 21:45

Hallo,

@ Constanze

:D

beides existiert noch. Wir sind gerade Anfang Januar aus unserem Ausweichobjekt in der Frohen Zukunft ins frisch sanierte, leider noch nicht ganz fertige, aus zurückgezogen. Das genialste im Haus wird wohl der Turnraum mit Geräten nach Hengstenberg und ein Therapieraum der mit Hilfe einer selbstbetroffenen Erzieherin (Grit) eingerichtet wird. Es scheinen sogar Mittel dafür da zu sein. :D

Es ist ja nun kein ausgesprochener HP- oder I- Kindergarten, obwohl ein starkes Interesse auch von Seiten der Erzieherinnen da ist. Unsere Heilpädagogin von der Frühförderung, ist jedesmal begeistet das Integration auch so verstanden und praktiziert werden kann.

Die Montessorischule ist im Moment auch noch im Ausweichobjekt Glauchaschule und wird erst nach der Sanierung des Königlichen Pädagogiums zurückziehen. Die Schule wird dann an das Haus der Generationen angeschlossen, einem Wohngruppen-Altenheim mit Betreuung.
Ein wirkich interessantes Projekt mit dem Riebbeckstift. Offene Übergänge zwischen Schule und Altenheim, gemeinsame Projekte...

Wir müssen Franz ja jetzt schon am 16.02. 2005 für 2006 an der Franckeschule offiziell anmelden, gleichzeitig machen wir das auch für beide Kinder, an der Montessori und an der St. Franziskus Grundschule. Über das Schulgeld denken wir erst einmal nicht nach...

Liebe Grüße aus Deiner alten Heimat
dieMeike mit



der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS



Der Kleine, Muskelhypoton,

unklare Genese, einseitiger HG Träger



"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."



Richard von Weizsäcker


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste