Diagnose ADS - und nun?

Hier könnt ihr euch über ADS und ADHS austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2404
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 15.03.2019, 11:29

Hallo NicoleJJ,

für mich hört sich das mehr nach ADHS und nicht nach ADS an. Für diese Diagnose egal ob mit H oder ohne, muß er in mehr als nur einer Umgebung auffällig sein. Die Diagnostik wäre glaube ich in einer KJP besser zu machen als in einem SPZ. Jedenfalls ist das meine Efahrung.
Aber eins muß dir klar sein. Du hast zu Hause alles auf dein Kind eingestellt, natürlich ist er dann nicht ganz so auffällig als in der Schule wo viel auf ihn einstürmt. Bitte doch mal das SPZ um Entsendung eines Sozialarbeiters in die Schule zum Hospitieren, jemanden den dein Kind nicht kennt . Das ist sehr Hilfreich, ich habe das gerade hintermir.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Werbung
 
NicoleJJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 01.08.2015, 21:42

Beitragvon NicoleJJ » 15.03.2019, 13:03

Hallo Ilona,

vielen Dank für deine Antwort. Ich habe eben ganz kurzfristig zu Montag ein Termin im SPZ bei der Diagnostikerin bekommen und werde das alles besprechen und mal wegen dem Hospitieren fragen.

vielen dank
LG Nicole


Zurück zu „Krankheitsbilder - ADS/ADHS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hanne494 und 11 Gäste