Offene Kitaposten, Kita droht mit Kündigung

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Mioundich
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 129
Registriert: 16.09.2014, 05:43

Beitragvon Mioundich » 09.02.2019, 06:05

Hallo,

und was ist jetzt passiert, ist der KiTa-Platz gekündigt?

Jetzt zum Verständnis:

1. Wenn ich weiß es laufen Schulden an - zahle ich was ich kann und warte nicht, ob der Träger die Höhe akzeptabel findet, da hättest du ja schon einiges weg gehabt.

2. Wenn du weißt, dass der Platz und damit dein Job auf der Kippe steht, hätte ich schon eher etwas unternommen, sprich einfach in der Familie / Freundeskreis gefragt, bzw. bei den Vorgesetzten der Eltern, wegen Gehaltsvorschuss, der in Raten beglichen wird.

3. Mimimi - das funktioniert nicht, Angebot und Nachfrage, d.h., der KitaPlatz ist beziffert, es ist so, hättet ihr 7 Euro weniger verdient, hättet ihr nicht bezahlt, das ist bitter, da hätte man sich überlegen können noch einen Nebenjob an zu fangen, zur Not Zeitungen austragen, um genau diesen Betrag zahlen zu können.

Wir Eltern sind die Leuchttürme, wir leben unseren Kindern vor, wie wir mit Krisen umgehen, dieses kann nicht bedeuten immer die Schuld in anderen zu suchen.
In vielen Dingen ist man selber schuld und muss auch effektiv daran arbeiten, dass diese Schuld beglichen wird, es wird nicht besser wenn man jammert und anderen die Schuld gibt.

LG

Werbung
 
LenaMaxi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 231
Registriert: 09.01.2016, 17:29
Wohnort: Hessen

Beitragvon LenaMaxi » 09.02.2019, 15:25

Hallo,

hast du inzwischen nochmal das Gespräch gesucht und etwas erreichen können? Ansonsten versuch bitte über das Jugendamt einen anderen Platz zu finden. Die sind idR sehr kooperativ und haben so viele Möglichkeiten zu helfen.

LG und alles Gute
Lena
Lena *1989 Tagträumerin
Maxi *08/2015 pränatater Schlaganfall (ICP), Krampfanfälle kurz nach der Geburt; dezente Hemi links, armbetont - ein kleiner Clown, der ohne Pause quasselt und alle verzaubert *sooo stolz*

Unsere Vorstellung:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic120949.html

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5746
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 11.02.2019, 11:03

ich verfolge das ganze ja auch und würde mich interessieren was denn nun passiert ist.

Leistungen zu buchen und nicht zu zahlen führt zur Kündigung, wenn ich den Frisör Haare schneiden lasse muss ich auch zahlen.
Bei Euch finde ich den Beitrag in der Höhe schon sehr hoch, arbeitet Ihr beide Vollzeit dass es der ganz hohe Stundensatz ist ?
Wenn es an den 7 Euro im Monat scheitert, warum arbeitet einer von Euch dann nicht zwei Stunden die Woche weniger und dann wird es bezuschusst ?
Reicht Eure Geld nicht und Ihr hättet Kinderzuschlag und Mietzuschuss bekommen oder habt Ihr einfach hohe Ausgaben die man ggf einschränken könnte ?

Dass das Ganze nicht leicht für Euch ist verstehe ich gut
aber die Schuld bei anderen zu suchen ist der ganz falsche Weg.
Könnte nicht ener von Euch zwei einen Nebenjob auf 450.- übernehmen damit es Euch finanziell leichter fallen würde ?
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1319
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Beitragvon NicoleWW » 11.02.2019, 14:04

Hallo,

es sind nicht überall die Gebühren für die Kita abhängig vom Einkommen der Eltern, deswegen ist es erst mal egal wie viel die Eltern verdienen oder ob beide Vollzeit arbeiten.

Bestärkt sie also nicht immer wieder darin, dass sie zu viel zahlen, dass kann dort wo sie wohnen ja einfach so sein, dass die Gebühren nicht gestaffelt nach Einkommen der Eltern sind. In diesen Fällen kann man aber oft Hilfe beim Jugendamt beantragen, nur verdienen sie dafür wohl zuviel, das wäre dann bei einer Staffelung der Elternbeiträge unter Umständen auch so.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

Chrissie64
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 244
Registriert: 02.07.2015, 13:04
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Chrissie64 » 11.02.2019, 15:06

Hallo,
so ganz kann ich das nicht verstehen.
Ihr habt monatelang keinen Kindergartenbeitrag bezahlt. Warum habt Ihr nicht schon früher das Gespräch gesucht? Ihr hättet von Euch aus kleine Raten automatisch bezahlen sollen, dann hätten sie den guten Willen gesehen.
Ich hoffe Ihr findet eine Lösung.
Kann einer von Euch beiden seine Arbeitszeit nicht einfach verändern, so dass immer jemand bei dem Kind ist?
Liebe Grüße Christiane
Ich 1964
Mann 1964
Vanessa 1993 / geistig behindert, 100 % SBA mit H, Anfallsleiden,
Sascha 1995, lernbehindert

SonjaSo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 552
Registriert: 23.11.2012, 09:04
Wohnort: Südhessen

Beitragvon SonjaSo » 11.02.2019, 15:07

Danke Nicole,ich finde dieses Bestärken sie zahle so viel auch nicht gut.
Die Politik ändert sich gerade und nach und nach wird die KiTa beitragsfrei..das dauert eben,das hat nichts mit Ungerechtigkeit zu tun,sondern mit dem Tempo der Bundesländer.
Und erst einen Vertrag unterschreiben,die Leistung nutzen und wenn man dann merkt man kann nicht zahlen auch noch nichtmal gleich gegensteuern und sich dann am Ende hinstellen und über die Politik schimpfen und die bösen I-Kitas die sich eine goldene Nase verdienen,das finde ich so so traurig.
Hier auch ähnliche Preise und keine soziale Staffelung.Und sorry,wenn ich 7Euro zuviel verdiene,dann reduzier ich meine Stellw,das lohnt sich finanziell doch eher unterm Strich,oder ich muss eben schauen wie ich es zahle, aber vorher!
Ich hoffe für das Kind gibt es eine Lösung,das ist ja das Leidtragende.
Sonja(*03/78)mit Chaos-Chefengel R.(*01/09).SSW 34+1,Mikrodeletion 2p 16.3,ASS und ADHS,Pflegegrad 5
"Normalität ist wie eine gepflasterte Straße,man kann gut drauf gehen, aber es wachsen keine Blumen drauf.
Vincent van Gogh

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3242
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 11.02.2019, 17:58

Hallo,

ich kann es auch nicht verstehen und es hātte meiner Meinung nach nicht so weit kommen mūssen!

Ich hoffe, ihr habt inzwischen eine Lösung gefunden.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5746
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 11.02.2019, 18:11

Ob sie jetzt zu viel zahlt oder zu wenig ist eine Seite
aber erstmal garnichts zahlen der ganz falsche Weg.
Wenn man keine Miete zahlt weil man denkt man könne Wohngeld bekommen fliegt man trotz bestehender Ansprüche ja auch aus der Wohnung.

Evtl wenn das Ganze so extrem knapp is wäre ein Schuldnerberater sinnvoll ?
Zu sagen dann kündigen wir beide ist eine schlechte Lösung um dann von der Arge zu leben denn dann kommt man auf garkeinen grünen Zweig.
Ob nun das ein I-Kiga ist, ein Kind krnak oder gesund ändert an der Ausgangslage nichts.
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast