Sabrina mit Malia (4 Jahre, Diagnose unklar)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Malinaa
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2019, 23:14
Wohnort: Frechen

Sabrina mit Malia (4 Jahre, Diagnose unklar)

Beitragvon Malinaa » 22.01.2019, 18:06

Hallo ihr Lieben

Ich bin Sabrina (34),verheiratet und habe 3 kinder.
Wegen meiner Tochter Malia bin ich hier.
Sie ist inzwischen 4 Jahre.
Wir sind immer noch in einer sehr schleppenden Diagnostik
Seit einem Jahr passiert eigentlich nichts.
In 2 Jahren muss sie zur Schule.
Weiss jemand wie das mit der rückstellung in NRW läuft und wie die chancen sind?
Kann ich die Schule frei wählen oder entscheidet das jemand für uns?woe löuft das generell?
Mit den grossen hatte ichves ganz leicht
Das ist nun alles neuland für mich
Ich mag dieses unvorbereitet sein garnicht

Was hat sie überhaupt?
Schwangerschaft und geburt ganz normal
Hab sie übertragen
Sie hatte mit 6 wochen schon eine schädelasyemtrie
Bekam Physio und wurde regelmäßig in der lvr klinik vermessen
Ein helm war glücklicherweise nicht nötig
Da merkte ich schon dass sie langsamer war als ihre geschwister
Mit 10 monaten beendete ich die physio
Ich sah keine Fortschritte mehr
Dazu war mein Mann schwer krank und ich ging damals auf dem Zahnfleisch
Mit 16 monate begannen wir wieder mit der Physio weil sie zu dem Zeitpunkt boch nicht lief
Was damals meine einzige sorge war
Dann ging es los
Spz,Frühförderung,osteopath....
Mit 3 kam sie in einen integrativen kiga
Dort bekam sie dann ein jahr ergo und heilpädagogik
Und unterstützt durch den kiga Physio einheiten
Seit september nun keine heilpädagogik mehr
Dafür logo
Wir haben inzwischen auch eine blutabnahme und den son-r bei einer psychologin hinter uns
Und bisher kein einziger schimmer was es srin könnte
Globale entwicklungsverzögerung mit besonderen Defiziten in der Sprache heisst es
Ich weiss auch garnicht ob ich üpberhaüberhaupt weitermachen möchte
Es scheint ja zu nichts zuführen
Inzwischen warten wir seit 9 monaten auf einen Termin vom spz 😡
Sie macht ganz tolle Fortschritte
Aber ich wüsste einfach gerne warum und wo unser weg uns hinführen wird

Lg

Werbung
 
Curly82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 28.07.2017, 23:58
Wohnort: Menden

Beitragvon Curly82 » 22.01.2019, 21:45

Hallo Malinaa,

Herzlich willkommen hier im Forum. Hab Geduld, ich denke das Spz wird dir genaueres sagen können. Eine Ursache ist aber leider nicht immer zu finden.
Was hat der Son r ergeben? Wie ist ihr IQ?

Also eine Rückstelllung ist absolut nicht einfach, aber aus meiner Sicht auch sehr willkürlich. Ich habe es gerade hinter mir und warte auf Antwort vom LWL.
Ich würde jedem raten es bei Notwendigkeit zu versuchen. Rein gesetzlich kann man nur schwer kranke, operierte oder traumatisierte Kinder zurückstellen, habe da aber auch dieses Jahr welche kennengelernt, die aufgrund von Unreife oder einfach um dem Kind Stabilität zu geben zurück gestellt wurden.

Bei der Schulwahl kann man, genau genommen die Schulleitung einen AOSF Verfahren eröffnen, dort wird dann geprüft welche Schulform geeignet ist, oder das Spz ist einem da auch behilflich.
Wenn du die Schwächen ins Stärken deines Kindes aber genauer Diagnostiziert bekommst, kannst du es aber auch selbst gut einschätzen welche Schulform die richtige ist.

Die Situation mit deinem kranken Mann und Tochter ist natürlich eine große Herausforderung für dich. Hast du einen Pflegegrad für deine Tochter?

Liebe Grüße
Curly mit Sonnenschein, 5Jahre. Diagnose F83 Deutliche Globale Retardierung, SON-R IQ 52, F98.8, F.80.1, F80.28, F88
PG4

DaJu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 12.05.2014, 13:16

Beitragvon DaJu » 22.01.2019, 22:05

Hallo Sabrina,

ich habe Dich gelesen und musste da gleich bei der Schädelasymetrie schlucken.

Lag denn der Focus ganz am Anfang auf die motorische Entwicklung? Wo lagen denn da die Probleme.

Bei Schädelasymetrie muss ich immer sofort an das KISS-Syndrom denken. Ward Ihr denn mal bei einem wirklichen KISS-Spezialisten (einen Osteopahten zähle ich da nicht zum Fachmann).

Ein unbehandeltes KISS-Syndrom kann wirklich viele weitere Baustellen nach sich ziehen.

Ich weiß ja nicht, wo genau die Probleme da bei Euch liegen. Aber vielleicht kannst Du Dich ja mal über das KISS-Syndrom belesen.

Unser Junior hatte auch von Geburt an Probleme mit der Motorik. Es folgten auch dann kleinere!!! Baustellen. Junior hatte KISS. Und durch die KISS-Behandlung haben sich wirklich so 95 % der Probleme erledigt. Wichtig ist nur dabei, dass KISS-Blockaden Immer wieder neu im Wachstum entstehen können. Jährliche Kontrollen sind deshalb total wichtig.

LG Danja

Malinaa
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2019, 23:14
Wohnort: Frechen

Beitragvon Malinaa » 22.01.2019, 23:10

@curly beim son-r lag sie im unteren normalbereich
Beim spz sind wir ja inzwischen schon knapp 3 jahre
Aber rausgekommen ist bislang nichts
Aber es wurde leider auch noch nicht viel gemacht
Baylry,logopädische Untersuchung,eeg und zuletzt der son-r
Das wars auch schon

Ja mit der Rückstellung bin ich auch zwoegespalten
Sie wäre dann fast 8 bei der einschulung

Was ist ein AOSF verfahren?
Die Schwächen sind mir klar
Und je mehr Zeit vergeht um so weniger sorgen mache ich mir
Sie braucht einfach mehr Zeit 🤷‍♀️


@Daju das kiss Syndrom hatte ich schon mal gegoogelt
Aber ich meine das konnte ich recht zeitig ausschließen
Ich werde aber nochmal nachlesen

Die Probleme lagen anfangs bei der motorik,hypertonie...
Inzwischen ist unser größtes Problem die sprachverständnis
Der Rest ist in meinen augen nur noch halb so wild
Aber gut möglich das ich das auch zu optimistisch betrachte

Curly82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 28.07.2017, 23:58
Wohnort: Menden

Beitragvon Curly82 » 24.01.2019, 09:08

Achso ich habe das so verstanden dass du noch auf eine genauere Diagnostik wartest im Spz.

Also rausgekommen ist ja im Grunde genommen schon was, undzwar dass sie Entwicklungsverzögert ist. Das Warum kann man leider in vielen Fällen nicht sagen. Ich möchte dir einfach nur ersparen dass du dich bekloppt machst wie ich seinerzeit. Bei uns hat man den Grund auch nicht gefunden und es bleibt einem nichts anderes übrig als auf sein Gefühl zu hören und sein Kind angemessen zu fördern.

Unsere Kinder sind einfach Wundertüten und die Zeit wird es beantworten in wie sie sich weiterentwickeln werden. Leicht gesagt, aber leider Wahr.

Ich habe Sohn damals auch bei der Humangenetik vorgestellt und ein Hirn MRT machen lassen. Einfach sicherheitshalber versteht sich.

Ansonsten würde ich wie Daju sagte auch mal einen Fachmann/Fachfrau bezüglich Kiss mal drüber schauen lassen und auf regelmäßige EEG'S bestehen, denn meist ist ein EEG nur eine Momentaufnahme und vielleicht wird da etwas übersehen.
Eine unerkannte Epilepsie kann Kinder auch oft zurückwerfen in ihrer Entwicklung.
Das habe ich hier von einigen Müttern lesen dürfen.

Ein AOSF Verfahren dient dazu um heraus zu bekommen welche Schule für dein Kind geeignet ist und wie weit sie ist. Das SPZ kann dir bei der Schulform aber auch sehr behilflich sein. Beim Aosf wird dein Kind von Pädagogen im Kindergarten besucht.
Ganz wichtig ist aber dabei dein eigenes Gefühl nicht zu unterschätzen und darauf zu hören was dein Kind, deiner Meinung nach schaffen, oder nicht schaffen kann.

Auch bei der Rückstellung würde ich auf mein Gefühl hören ob dein Kind soweit ist.

Liebe Grüße
Curly mit Sonnenschein, 5Jahre. Diagnose F83 Deutliche Globale Retardierung, SON-R IQ 52, F98.8, F.80.1, F80.28, F88

PG4


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast