Auto an Privat verkaufen - Erfahrungen?

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1260
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Auto an Privat verkaufen - Erfahrungen?

Beitragvon Katrin2001 » 22.01.2019, 14:27

Hallo..........warscheinlich findet ihr meine Frage total blöd.
Was muß ich alles machen,wenn ich mein Auto an Privat verkaufe?
Bis jetzt hat das alles immer das jeweilige Autohaus gemacht,deshalb kenne ich mich nicht aus.
Leider habe ich fast durchgehend meine Tochter bei mir und dadurch geht fast nichts.Was muß alles abmelden?Kann man irgendwas davon "schon"online machen?So das ich so wenig wie möglich Rennereien hab.Vielen Dank!LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Werbung
 
Mamatina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 07.11.2018, 10:36
Wohnort: Enzkreis

Beitragvon Mamatina » 23.01.2019, 09:51

Hallo Katrin, hier schreibt der Meister des privaten Autoverkaufs :)). Wenn du einen privaten Stellplatz hast, kannst du das Auto ratzfatz im Landratsamt Zulassungsstelle abmelden. Ist meist ein Part von ein paar Minuten. Brief und Schein mit und dein Personalausweis. Falls du nicht der Halter bist eine Vollmacht. Und die Schilder nicht vergessen. Du musst etwas abkratzen. Wenn du keine andere Möglichkeit hast, darfst du sogar mit diesem Auto zum LRA und eine Fahrt nach Hause fahren. Zum Verkauf gibt es einen Vertrag vom ADAC im Internet zum Ausdruck. Alles easypeasy. Du schaffst das!!!
Liebe Grüße
Martina

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1260
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Katrin2001 » 23.01.2019, 15:47

Hallo Martina......danke für deine nette Antwort :D LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 328
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Petra62 » 23.01.2019, 16:10

Hallo Katrin
Wir haben privat schon viele Autos verkauft. Ich würde das Auto nicht vorher abmelden. Hast du denn schon einen Käufer ? Normalerweise wollen alle Käufer eine Probefahrt machen und das ist ohne Kennzeichen schwierig.
Nun wohnen wir ja in einem anderen Bundesland, deshalb weiß ich nicht wie es bei euch ist. Wenn du das Auto vorher abmeldest, ist es dein Geld. Wir machen zum Beispiel auch einen Vertrag, in dem dann steht, der Käufer verpflichtet sich, innerhalb von zwei Werktagen das Auto umzumelden. Die Verträge vom ADAC sind gut wie Martina schon schrieb.
Darin steht auch, das du als Verkäufer ,jegliche Garantie ausschließt. Auch sehr wichtig. Schreib rein, gekauft wie gesehen. Sobald du verkauft hast, hast du ja einen unterschriebenen VErtrag vom Käufer. Du kannst dann bei deiner Versicherung anrufen und sagen, das du verkauft hast. Dann wissen sie schon Bescheid und müssen nicht auf die Zulassungsstelle warten.
Ich hoffe, das hilft dir weiter.
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1356
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon sandra8374 » 23.01.2019, 16:44

Datum und Uhrzeit der Übergabe nicht vergessen. Beim ADAC dabei. Da sind auch direkt öVordrucke dabei, die du an Versicherung und Straßenverkehrsamt senden kannst.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1260
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Katrin2001 » 23.01.2019, 16:53

......heißt das,der Käufer könnte das Auto auch abmelden?LG
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1356
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon sandra8374 » 23.01.2019, 17:09

Ja. Du setzt in dem Kaufvertrag dazu eine Frist.

Damit da nichts schief geht, steht das Datum und Uhrzeit der Übergabe dabei und für deine Versicherung und fürs Straßenverkehrsamt ist jeweils ein Formular dabei. Das wird ausgefüllt, Perso kopiert und dann schickst du die Formulare ab.
LG Sandra



S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

SarahmitFlorian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 369
Registriert: 16.03.2015, 12:11

Beitragvon SarahmitFlorian » 23.01.2019, 17:10

Hallo,

Katrin2001 hat geschrieben:......heißt das,der Käufer könnte das Auto auch abmelden?LG


Ja und wenn er ist nicht macht hast Du ordentlich etwas zu tun. Melde es selber ab, Probefahrten kann man entweder vorher machen oder mit einem roten Kennzeichen. So bist Du auf der sicheren Seite.

LG Sarah

Mamatina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 07.11.2018, 10:36
Wohnort: Enzkreis

Beitragvon Mamatina » 23.01.2019, 20:00

Wenn du das Auto vom Käufer abgemeldet haben möchtest, mache ein fixes Datum aus. Da hatte ich hier schon einmal ein böses Erwachen. Es stimmt natürlich, dass ein abgemeldetes Fahrzeug nicht fahren darf. Fällt hier auf dem Dorf aber nicht so auf. Hahahaha

Martina

Werbung
 
Sascha11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 166
Registriert: 04.01.2014, 10:42

Beitragvon Sascha11 » 23.01.2019, 20:43

Hallo,

ich habe schon öfters privat verkauft und gekauft und bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Ich nutze auch den ADAC Vordruck. Wichtig wie schon erwähnt: Verkauf unter Ausschluss der Sachmängelhaftung - sonst gibt's du automatisch auch als Privatperson eine Gewährleistung.
Dennoch musst du alle dir bekannten Schäden (z.B. Unfall) erwähnen.
Unbedingt den Käufer darauf hinweisen dass er Perso mitnehmen soll.
Nur sofortige Barzahlung akzeptieren …
Ich wähle meine Käufer aus und deshalb habe ich auch kein Problem wenn sie das am nächsten Tag ummelden. Gab noch nie Probleme. Auf dem Kaufvertrag steht die Uhrzeit. Die Versicherung und die Zulassungsstelle bekommen den Verkauf auch sofort mitgeteilt. Gab noch nie Probleme.
Für den Käufer ist es auch praktischer - er kann einfach heimfahren.
Ein Verkäufer hat mir mal das Auto in meinen Hof gefahren und dann die Schilder mitgenommen - auch eine Variante. (privater Stellplatz).
Und das beste kommt zum Schluss: Du bekommst erheblich mehr Geld als beim Autohändler. Rechne nur beim Preis einen kleinen Verhandlungsspielraum ein. Alle wollen handeln und werden dein Auto runter machen ,-)
Ach und du brauchst das letzte TÜV Protokoll.

LG Sascha
Bieni 2/ 15:
entwicklungsverzögert, hypoton, Mikrozephalie, Esstherapie bisher erfolglos und daher nur flüssige Kost, bisher kein sprechen
PG 3/ GdB 80 H


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste