Katrina mit Sohn (27 Jahre, Besonderheiten unklarer Ursache)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3516
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 22.01.2019, 12:26

Hallo Katrina,


zum Thema Vollmachten gibt es vom BVKM einen Ratgeber:
-------------------------------------------------------------------------------------

Ich sorge für mich! Vollmacht in leichter Sprache

In vielen Fällen kann eine rechtliche Betreuung durch die Erteilung einer Vollmacht vermieden werden. Mit einer solchen Erklärung kann ein behinderter Mensch zum Beispiel seine Eltern oder eine andere Person seines Vertrauens bevollmächtigen, ihn in bestimmten oder allen Angelegenheiten, rechtlich zu vertreten.
https://bvkm.de/wp-content/uploads/Ich- ... mich-2.pdf

Der Direktlinkt funktioniert leider nicht... :?


Du findest den Ratgeber hier unter "Rechtsratgeber":
https://bvkm.de/recht-ratgeber/

------------------------------------------------------------------------------------

LG
Monika

Werbung
 
KatrinaSohn
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 21.01.2019, 10:30

Beitragvon KatrinaSohn » 08.02.2019, 21:21

Hallo,

nachdem ich hier so viele nette Antworten bekommen habe und Ihr mir so viel "Futter" gegeben habt, möchte ich noch erzählen, wie es jetzt bei uns weitergehen wird.

Also: Bei der nächsten aggressiven Eskalation von S. werde ich Polizei und Notarzt rufen und eine Zwangseinweisung veranlassen. Ich habe 1. Angst, dass die Situation hier mal so hochkocht, dass etwas wirklich Schlimmes passiert, und 2. ist das wohl leider die einzige Chance, eine Diagnose und damit letztlich Hilfe zu bekommen.

S. hat jetzt 2 komplette Tage und 2 Nächte nicht geschlafen und ist total überdreht. An Nachtruhe ist somit für die ganze Familie nicht zu denken. Für die Details habe ich kommende Woche einen Termin beim Sozialdienst der Stadt, wo ich an eine sehr freundliche und, noch wichtiger, engagierte Sozialarbeiter geraten bin.

Allen ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße - Katrina

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13208
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 08.02.2019, 21:45

Hallo Katrina,

das klingt danach, als hättest Du jetzt viel Entschlossenheit gewonnen in all dem Schlamassel, finde ich sehr gut, Hut ab.
Ich wünsche Euch viel Erfolg bei dem Termin nächste Woche! Und dass es bald aufwärts geht, so oder so. Es geht immer irgendwo eine Tür auf, ist meine Erfahrung aus dem Leben mit Junior, und sonst auch.

Dir auch ein schönes Wochenende!

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Eulen-Tina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 262
Registriert: 26.08.2013, 23:00

Beitragvon Eulen-Tina » 08.02.2019, 22:22

Hallo,

Es ist schon spät, deswegen nur kurz... ich würde denken, dass er psychisch erkrankt ist. Ich habe viele Jahre mit seelisch behinderten Menschen gearbeitet.... es kam mir alles sehr bekannt vor, was du beschreibst.

Warte nicht zu lange und lass ihn mit richterlichen Beschluss einweisen.
Unter Umständen ist er dann, wenn er mit Medikamenten gut eingestellt ist,wieder relativ normal in seinem üblichen Rahmen.

Dir viel Kraft für die Begleitung

VG Tina
Tochter (2010):Micro-Gendefekt, Kombinierte Entwicklungsstörung der Sprache, Motorik, Wahrnehmung; Aufmerksamkeitsstörung, Hypotonie, Verdacht auf Lernbehinderung, viele Allergien, nächtliches Einnässen
PT (2015): Epilepsie,Tetraspastik,Cerebralparese und viele weitere Besonderheiten, kein sitzen, kein sprechen, viele Anfälle


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste