E-Rolli vs. E-Motion Zusatzantrieb

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

E-Rolli vs. E-Motion Zusatzantrieb

Beitragvon sandraundsimon » 20.01.2019, 15:05

Hi zusammen,

Simon ist kräftig gewachsen und bald braucht er einen
neuen Rolli. Er hat nicht viel Kraft in den Händen und bewegt seinen
Rolli mit ganzem Körpereinsatz vorwärts. Ich tendiere zum E-Motion Zusatzantrieb, hat jemand von euch Erfahrungen damit?

Liebe Grüße
Sandra
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater
Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus

Werbung
 
Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 792
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 20.01.2019, 15:36

Hallo Sandra ich hatte E-motion Antrieb Ca. 5 Jahre von Fa. Alber den M15 jetzt gibt es neuen Modell M25 LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

Beitragvon sandraundsimon » 20.01.2019, 17:23

Hi Makbuled,

wie sieht das aus, wenn der eine Arm stärker als der andere antreibt...ist dann der Restkraftverstärker auch geeignet?
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater

Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 792
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 20.01.2019, 17:30

Guten Abend Sandra aus diesem Grund habe ich ein Rollstuhl mit E-Fix Antrieb von Fa. Alber darf ich fragen welchen Rollstuhl soll Simon bekommen LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

Beitragvon sandraundsimon » 20.01.2019, 17:38

Das wissen wir noch nicht, den Termin mit dem Sanitätshaus haben wir Ende Januar.
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater

Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus

FranziF
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 177
Registriert: 24.12.2015, 00:38

Beitragvon FranziF » 20.01.2019, 17:51

Hallo,

also nen E Rolli würd ich nicht nehmen, nur weil er den ganzen Körper einsetzen muss, um vorwärts zu kommen. Darin bewegt er sich ja garnicht mehr.
Ich würde nen Restkraftverstärker im Sinne von E Motion, Smartdrive oä nehmen.
Gibt ja auch noch den Twion, Maxmobility bringt selber grad ne abgespeckte Variante vom Smartdrive raus, Alber ebenfalls ne Alternative zum Smartdrive.
Schaut euch ruhig mal um, gibt so viele Alternativen.
Für mich würd ein E Motion in 100 Jahren nicht in Frage kommen, der is so schwer, ins Auto rein/raus? nur wenn du viel Kraft hast. Treppen hoch? ufff...
Selber den Rolli ohne angeschalteten Motor antreiben (egal ob Akku leer oder als Training)? Kaum machbar durch das Zusatzgewicht.
Obendrein sieht er hässlich aus und womöglich kriegst auch noch die Variante mit der
riesen Fernbedienung die du permanent um den Hals tragen musst, So groß wie die Fernbedienung der alten Röhrenfernseher...
Der Smartdrive dagegen wiegt insgesamt 6kg (statt 9 oder 10kg PRO REIFEN) beim E Motion, kannst jederzeit abnehmen, dann bleibt nur ein Mini Adapter dran an der Achse, kannst also problemlos auch ohne Fahren und selbst wenn der Smartdrive dran is kannst du mit recht geringem zusätzlichen Kraftaufwand mit abgeschaltetem Motor trainieren. mit Smartdrive kannst auch gut ankippen (Boardsteinkanten usw), beim E Motion kriegen das nur die absoluten Profis hin.
ja der Smartdrive hat definitiv noch seine Kinderkrankheiten (von mir liebevoll Zicke genannt weil der Motor auf unebenem Boden gern mal ausgeht oder zu langsam losfährt), aber ich find ihn wesentlich besser als den E Motion.
Soweit ich weiß kann man beim E Motion übrigens schon die Unterstützung der Räder einzeln einstellen, also schwächere Seite mehr.
Zum Thema Smartdrive bleibt noch zu sagen, dass Sanihausmitarbeiter eher nicht so der große Fan von dem Teil sind, die Patienten fahren dagegen alle drauf ab.
Die neuen Zusatzantriebe von Alber und Maxmobility kommen grad erst raus, dazu kann ich leider noch nicht wirklich was sagen.
Da dein Sohn ja grundsätzlich vorwärts zu kommen scheint, wär evtl auch ein Vorspannbike ne Alternative, also irgendwas mit Motor zum vorn dran schnallen

Liebe Grüße
Ich (1996)
Ehlers Danlos Syndrom, Myasthenia Gravis (IIb), Allergien & UV, versch. Augenerkrankungen, Hashimoto, AVWS
siehe meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic120256.html

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 792
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 20.01.2019, 17:56

Hallo Sandra wollte fragen welche Rollstuhl Simon aktuell hat LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Benutzeravatar
Christine Sp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 880
Registriert: 20.12.2006, 15:54
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon Christine Sp. » 20.01.2019, 18:04

Hallo Sandra,

mein Sohn hat vor ca. 2 Jahren seine E-Motion-Räder bekommen.
Wir nutzen diese allerdings abwechselnd mit den manuellen Rädern.
Die Steckachsen beider Radpaare passen auf unseren Sorg-Rolli Jump.
Die Räder sind schon schwer, wir laden die Räder einzeln und getrennt vom Rolli in den Kofferraum unseres Autos.
Niclas nutzt den E-Motion-Antrieb hauptsächlich bei Ausflügen etc. wo er länger
im Rolli sitzt. Vorher ist ihm da einfach die Kraft ausgegangen.
Wenn Du Fragen hast, gerne.

Grüße
Christine
Christine Sp. (1970) mit Niclas (2004)
ICP mit beinbetonter Tetraparese
Seit Sept. '15 Regelschüler an einer Realschule

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

Beitragvon sandraundsimon » 20.01.2019, 18:09

Simon hat einen Rolli von der 4ma3ma
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater

Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus

Werbung
 
Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 792
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 20.01.2019, 18:29

Ich habe ein Pro Active Rollstuhl wäre das was für euch LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste