Alternative Schlafmöglichkeit

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1444
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Alternative Schlafmöglichkeit

Beitragvon Eliana » 17.01.2019, 16:17

Hallo zusammen
Unsere Maus hat mit 16 Monaten massive Schlafprobleme. Und da er bald aus dem Maxi Cosi raus gewachsen ist suche ich nach Einschlafalternativen.... Für Wiegen usw...ist er ja auch zu groß. Welche Betten habt ihr? Er hat PG 3

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3518
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 17.01.2019, 18:59

Hallo Eliana,

Meine Kinder haben eigentlich ihre Kleinkindzeit im Laufstall geschlafen... auf allen Seiten abgedeckt war es dann eine richtige Schlafhöhle... Gitterbett und ähnliches haben sie verweigert... - und eine Matratze ist nicht zwingend notwendig! (Auch mein Mann liegt immer noch am liebsten auf einem Brett, er mag keine Matratzen...)
Im Alter von 3 - 4 Jahren übersiedelten sie dann ins Kinderbett...

Vielleicht möchte auch deine Kleine lieber in einer Höhle schlafen? - Wo sie Platz hat, aber auf keiner Seite eingesehen werden kann?

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Sophie*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 29.10.2017, 10:27
Wohnort: Baden

Beitragvon Sophie* » 17.01.2019, 19:38

Wie wäre eine Federwiege? Die gibt es auch in ganz groß, z.B. die Nonomo XL (bin mir nicht ganz sicher mit dem Namen).
Sophie* mit Mini *2015 (Muskelhypotonie, globale Entwicklungsverzögerung, Knick-Senkfüße, Makrozephalus, myoklonische Epilepsie, atypische Absencen, V. a. ASS, GdB 50)

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1444
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 17.01.2019, 20:11

Ja hatte ich auch überlegt, bin mir aber nicht sicher ob das die HWS Blockaden verstärkt?! Momentan schläft er im Maxi Cosi ein (nicht mehr lange möglich) und siedelt dann über in ein Gitterbett wo die eine Seite abgebaut wurde und alles extrem abgepolstert ist weil er sich extremst auf alle Seiten wirft. (Wie ein Köpper ins Wasser) Oder fällt euch ein gutes Pflegebett ein was da passen könnte?

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2295
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 21.01.2019, 12:25

Klar, gibt es Pflegebetten mit guter Polsterung: www.kayerbetten.de oder SAWI.
ich kann mir nicht vorstellen dass eine Federwiege noch schlechter für die HWS sein soll als ein MaxiCosi. Das ist ja ein richtiges Bett, nur dass es an Federschnüren hängt und sich leicht bewegt.

Es gibt auch Wasserbettmatratzen für Kinderbetten in unterschiedlichen Beruhigungsstufen.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast