Heilpädagogische Gruppe

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1203
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 14.01.2019, 14:04

Hallo,

ich unterschreibe voll und ganz bei Lisa. Als ich auf der Suche nach einem KiGa-Platz für B. war, hatten wir auch eine Zusage für eine I-Gruppe, die in einer bestehenden Kita neu gebildet werden sollte. Bis sich diese Gruppe dann mal gefunden hatte und man tatsächlich mal die Gruppe als Ganzes (Raum mit Ausstattung, Team, andere Kinder) hätte anschauen können, war B. schon ein Jahr lang in einem anderen KiGa. Ich würde einem Wechsel in der oft leicht chaotischen Findungsphase erstmal nicht zustimmen. Vor allem, wenn Ihr selber das Gefühl habt, dass sie in der jetzigen Gruppe gut angekommen ist.
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Werbung
 
r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 756
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Beitragvon r.bircher » 14.01.2019, 15:35

Hallo zusammen.

Never change a running system! heisst ein Spruch in der Informatik. Man soll nicht an etwas rumschrauben das funktioniert und das empfehle ich auch dir.

Sie hat offensichtlich Freunde, fühlt sich wohl UND macht Fortschritte. Es wäre dumm jetzt sie aus einem solchen Umfeld herauszureissen. Man muss beobachten wie sich das entwickelt, Vielleicht braucht dein kind da oder dort dann die eine oder andere Unterstützung. Vielleicht geht's auch ohne!

Vielleicht kommt irgendwann auch der Zeitpunkt wo man einen Wechsel vornehmen muss, aber unter den Bedingungen würde ich das erst mal belassen. Nicht nur im sinne deines Kindes, sondern auch im Sinne der Gruppe. Gebt dem Ganzen eine Chance.

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)

NataschaSte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 133
Registriert: 09.03.2018, 21:47
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon NataschaSte » 14.01.2019, 17:44

Hallo,

Steht mit drei sowieso ein Gruppen Wechsel an?

Davon würde ich auch einiges abhängig machen. Kommen in die HP gruppe Pädagogen die dein Kind schon kennt oder nur komplett neues Personal?

Alles Liebe! Und gute Entscheidung
Natascha und Thaddäus, geb 12/15, atypischer Autismus, absoluter kuschelbär und kichererbse

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 15.01.2019, 10:19

Hi

an sich würde ich sie vermutlich in der Regelgruppe lassen, aber falls sie jetzt einen I-Status hat, entfällt der mit Gründung der HP gruppe und ihr stehen keine zusätzlichen Betreuungsstunden zu. Sobald es eine HP Gruppe gibt, darf der Kindergarten bisher keine I-Kinder mehr anmelden/bekommt diese nicht bewilligt, entweder HP, oder eben nur Kibiz. Jedenfalls ist das in NRW so, wurde uns vom HP Kindergarten und auch vom LWL so mitgeteilt.

LG Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1203
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 15.01.2019, 10:40

Yvonne, das kann so nicht stimmen, hier in der Stadt gibt es mehrere Kitas, die sowohl eine HP-Gruppe als auch eine Gruppe mit I-Kindern haben.
Viele Grüße

Tanja

mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1

und Wirbelwind (*2013)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste