Pflegegrad/ KJP verweigert Diagnose

Hier könnt ihr euch über ADS und ADHS austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
Lesslo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 648
Registriert: 17.01.2014, 20:44

Pflegegrad/ KJP verweigert Diagnose

Beitragvon Lesslo » 13.01.2019, 13:17

Hallo,

Nachdem ich wirklich sehr lang überlegt und gewartet habe, habe ich mich nun doch entschlossen Pflegegrad für meine Tochter zu beantragen.

Bei unserem letzten Termin in SPZ hatte ich auch einen Termin beim sozialen Dienst, wo man auch sagte ich solle es machen, zu verlieren habe man ja nichts.

Nächste Woche hat sich nun der MDK angekündigt. Da in dem Brief des MDK drin stand dass unbedingt Arztberichte mit aussagekräftigen Diagnosen bereitgehalten werden sollen, habe ich die KJP gebeten mir doch einen Bericht zukommen zu lassen. (Seit Isa bei ihr in Behandlung ist, gab es von der Praxis nichts schriftliches). Zur Antwort bekam ich recht unfreundlich gesagt, dass die KJP von Pflegegrad, SBA und Schulbegleitung nichts halte, dass das absoluter Quatsch wäre, ich ja schließlich auch wisse wie sie darüber denkt und sie aus diesem Grund nichts dafür verfasst. :shock: .

Im Moment sieht es im Alltag meist so aus, dass man Isa sehr viel anleiten muss. " Zieh deine Hose aus, zieh deine Hose an, wasch dich, putz für die Zähne, kämme deine Haare..... (waschen, Zähne putzen und Haare kämmen sind für sie leider Zeitverschwendung und wird konsequent verweigert, weshalb ich das meistens komplett übernehme). Wechsele deine Unterwäsche und Socken.... Es reicht nicht wenn ich frische Unterwäsche und Socken hinlege. Das wird dann "übersehen"... Beim Baden stehe ich daneben und sage dass sie im Gesicht anfangen soll zu waschen und sich dann von oben nach unten waschen soll. (Sie fängt grundsätzlich beim Po an.....) Haare waschen und föhnen übernehme ich komplett..... Das sind nur einige Beispiele.

Obwohl ich mir eigentlich sicher war das jetzt durchzuziehen, bin ich nach der Aussage der KJP echt am zweifeln ob es richtig ist oder ob ich den Termin einfach wieder Absage und es weiter laufen lasse wie es ist. Ich bin mir sicher dass sich Isa beim Termin von ihrer besten Seite zeigen wird.

Was würdet ihr tun?

LG Lesslo
Tochter * 09.07 mit Epilepsie, Pinealiszyste, ADS, F83, LRS...
kleiner Bruder mit Infekt Asthma

Werbung
 
Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7011
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Pflegegrad/ KJP verweigert Diagnose

Beitragvon Regina Regenbogen » 13.01.2019, 13:38

Lesslo hat geschrieben:Zur Antwort bekam ich recht unfreundlich gesagt, dass die KJP von Pflegegrad, SBA und Schulbegleitung nichts halte, dass das absoluter Quatsch wäre, ich ja schließlich auch wisse wie sie darüber denkt und sie aus diesem Grund nichts dafür verfasst. :shock: .


Na super. Wir hatten mal so einen Kinderarzt ..... :roll:

Hat diese KJP auch die Daignose(n) gestellt? Gibt es noch eine Therapie?

Alternativ würde ich dann nämlich den ursprünglichen Diagnosebericht vorlegen sowie einen Bericht des/der Therapeuten und vielleicht noch von der Schule - also von allen Stellen, wo deine Tochter im täglichen Leben in irgendeiner Form betreut wird.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 217
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Beitragvon LasseUndJohannes » 13.01.2019, 14:44

Und die Berichte vom SPZ? Habt ihr da was? Es ist alles hilfreich an Berichten. Schule, Runde Tische, bewilligte Hilfen (zum Beispiel schulbegleitung) usw. Eben alles schriftliche was deine Aussagen für den MDK belegt oder wenigstens plausibel macht.

Davon ab, ist die KJP in irgendetwas für euch gut? Oder ist sie austauschbar? Ich finde diese Einstellung der KJP nämlich nicht tragbar.
Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 217
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Beitragvon LasseUndJohannes » 13.01.2019, 15:38

Hi, habe gerade nochmal deinen Beitrag zu "Haben unsere KJP geschockt" gelesen. Mit dem was du da über sie schreibst und den zugrunde liegenden Diagnosen (ja Diagnose zählt nicht für PG, aber der MDK plausibilisiert dagegen) sollte ihr ein PG zustehen. Ist eure KJP generell gegen PG oder meint sie dies konkret zu deiner Tochter? Hat sie irgendwelche Hilfe in der Schule? Du schreibst ja, das sie sich da unterordnet? Die Schulsituation ist für den MDK ein ganz wichtiger Punkt zum plausibilisieren. Wenn sie wenig oder keine Hilfe in der Schule hat, dann bereite dich darauf vor zu begründen, warum zu Hause sehr wohl relevante Hilfen notwendig sind.

Und, mach weiter mit PG und viel Erfolg.
Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Benutzeravatar
Lesslo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 648
Registriert: 17.01.2014, 20:44

Beitragvon Lesslo » 13.01.2019, 19:10

Hallo ihr Beiden,

vielen Dank.

@Regina, die Diagnosen hat diese KJP gestellt. Und auch die Verhaltenstherapie lief über die Praxis. Von daher habe ich auch da keinen Bericht oder ähnliches.

@ LasseundJohannes, die Berichte vom SPZ beziehen sich weitgehend auf die Epilepsie. Über die Verhaltensauffälligkeiten steht nur dass die in den Behandlungsbereich der KJP fallen. Außerdem steht ADS "nur" als Verdachtsdiagnose, da es ja von der KJP noch nichts schriftliches gab. Einzigst im Bericht der Reha ist es als gesicherte Diagnose angegeben. Ich wollte in der zweiten Klasse eigentlich eine Schulbegleitung beantragen, aber auch da war die KJP dagegen. Im Moment haben wir eine Begleitung, aber nur zum Schwimmen wegen der Epilepsie.

Die KJP ist wohl generell gegen Pflegegrad, Schulbegleitung und SBA und legt da Vielen, Steine in den Weg. Der Träger, der Isas Schwimmbegleitung stellt, fragte mich, warum wir nicht vor Jahren schon eine Schulbegleitung beantragt hätten. Ich sagte dann auch dass die KJP dagegen gewesen sei. Die meinten dann nur, dass sei bei ihr typisch und leider sehr oft der Fall. Da müsse man sich drüber hinwegsetzen. Hätte uns bestimmt sehr viel Leid erspart.

LG Lesslo
Tochter * 09.07 mit Epilepsie, Pinealiszyste, ADS, F83, LRS...

kleiner Bruder mit Infekt Asthma

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 217
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Beitragvon LasseUndJohannes » 13.01.2019, 20:46

Hi,
die Diagnosen sind ja gar nicht so wichtig. Berichte die die Probleme beschreiben reichen. Wobei es schon komisch ist, wenn eine Ärztin nicht mal ihre Diagnose schriftlich rausgeben will. Egal, wenn du eine SB beantragen wolltest, dann hat das ja Gründe. Führe diese an. Und vielleicht hast du Berichte, oder kannst diese noch beschaffen, die die Probleme in der Schule beschreiben? Wenn sie​ ohne Hilfe in die Schule geht, dann ist es wichtig dem MDK zu belegen, dass das nicht ohne Probleme läuft und du eigentlich eine SB beantragen wolltest. Doof ist es da, wenn eine KJP das alles für falsch hält. Das macht es für​ dich schwieriger.

Ja, vielleicht wirklich darüber hinwegsetzen. Für eine SB brauchst du aber die Unterstützung der Schule und​(!) ein ärztliches Gutachten.
Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Benutzeravatar
Lesslo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 648
Registriert: 17.01.2014, 20:44

Beitragvon Lesslo » 14.01.2019, 07:21

Hallo LasseUndJohannes,

mir wurde gesagt dass es normal sei dass die KJP keine regulären Zwischenberichte schreibt. Es werden Atteste bzw. Berichte geschrieben wenn das nötig sei ( zB fürs Jugendamt, Schulbegleitung...), das liege aber im Ermessen der KJP. Einen regulären Bericht gibt es erst zum Behandlungsende.

In der Schule läuft es im Moment gut, da dort die Medikamente wirken und wir sehr engagierte Lehrer haben. Das passt einfach.

LG Lesslo
Tochter * 09.07 mit Epilepsie, Pinealiszyste, ADS, F83, LRS...

kleiner Bruder mit Infekt Asthma

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13792
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 14.01.2019, 08:42

Hallo Lesslo,

also, eine KJP, die schon bekannt ist dafür, dass sie generell die Erteilung einer Pflegestufe ablehnt, sehe ich kritisch. Das finde ich erstens anmaßend, denn SIE muss die Alltagsarbeit ja nicht machen. Und zweitens vermute ich mal, dass es damit zu tun haben dürfte,dass sie den Eltern Übertreibung oder/und übertriebenes Betüddeln unterstellt, also im Klartext, dass die Eltern mit schuld sind, dass das Kind nicht in der Spur ist.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

CarolaBerlin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 479
Registriert: 28.10.2010, 14:32
Wohnort: Berlin

Beitragvon CarolaBerlin » 14.01.2019, 09:30

Hallo Lesslo ,

Wenn Du Reha-Berichte mit Diagnosen hast, zeig die !

LG Carola

Werbung
 
Benutzeravatar
Lesslo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 648
Registriert: 17.01.2014, 20:44

Beitragvon Lesslo » 23.01.2019, 19:00

Hallo,

Sorry Engrid dass ich noch nicht geantwortet habe. Ich wollte erst das Gespräch mit der KJP abwarten und hören warum sie nichts schreibt. Sie sagte dass Diagnosen wie AD(H)S und viele andere, bei Kindern, nicht in Stein gemeißelt seien. Vieles kann sich auch noch gut entwickeln. Es sei in ihrer Laufbahn schon mehr als einmal vorgekommen, dass solche Diagnosen, Patienten im Erwachsenenalter negativ ausgelegt wurden, obwohl längst revidiert. Das gleiche habe sie bei Pflegegrad und SBA erlebt. Deshalb sei sie sehr vorsichtig mit Berichten.

Der Gutachterin haben die Berichte, die wir hatten, gereicht. Wir haben Pflegegrad 2 erhalten. :D

LG Lesslo
Tochter * 09.07 mit Epilepsie, Pinealiszyste, ADS, F83, LRS...

kleiner Bruder mit Infekt Asthma


Zurück zu „Krankheitsbilder - ADS/ADHS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste