stundenw. Verhinderungspflege, BARMER - Verwandte 2. Grades

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Barmer Widerspruchsbescheid

Beitragvon MichaelK » 21.02.2019, 13:57

Daniel7005 hat geschrieben:
Die Frage: "warum die Angehörigen keine stundenweise Verhinderungspflege mit der KK abrechnen dürfen? " - bleibt erstmal offen.



Hallo Daniel,

hab ich da was verpasst, oder wie kommst du darauf? Ich lese dazu auch in der Begründung des Widerspruchsbescheides nix.

Es geht doch um die beantragte Erstattung von 817,50 EUR, die von der Kasse auf 700,72 EUR gekürzt wurde, richtig?

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Werbung 1
 
Daniel7005
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 11.01.2019, 13:26
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Daniel7005 » 21.02.2019, 14:04

Hallo Michael,

Genau, es geht um die Differenz von 116,78 EUR. Die haben für die Tage, wo ich die stundenweise Verhinderungspflege (1 Abrechnung von 3) eingereicht habe, einfach die Tagessätze abgerechnet inkl. Pflegegeldkürzung um 50% für die Tage.

Gruß
Daniel

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 21.02.2019, 14:08

Hallo Daniel,

hattet ihr gegen die Kürzung des Pflegegeldes Widerspruch eingelegt? Weil.... dazu steht bei der Barmer nix ???

Daniel7005 hat geschrieben:Genau, es geht um die Differenz von 116,78 EUR. Die haben für die Tage, wo ich die stundenweise Verhinderungspflege (1 Abrechnung von 3) eingereicht habe, einfach die Tagessätze abgerechnet


dafür finde ich auch keine schlüssige Begründung bei der Barmer, denn dort heißt es lediglich "817 EUR für bis zu 42 Kalendertage", was nicht heißt, dass der Maximalbetrag nicht auch darunter gezahlt werden kann.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Daniel7005
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 11.01.2019, 13:26
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Daniel7005 » 21.02.2019, 14:18

MichaelK hat geschrieben:Hallo Daniel,

hattet ihr gegen die Kürzung des Pflegegeldes Widerspruch eingelegt? Weil.... dazu steht bei der Barmer nix ???

LG Michael


nee, leider nicht. Die Ursache ist letztendlich, dass die stundenweise Pflege ursprünglich nicht anerkannt wurde. Ich denke wenn die Ursache geklärt ist, dann erfolgt gfs. die daraus resultierende Korrektur des PFlegegeldes. Wegen der Kürzung steht im Bescheid nichts drin, auch kein Wort über die stundenweise Pflege, obwohl ich zig mal darauf hingewiesen habe.

Mal schauen, ich werde die Klage mit eine vernünftige Begründung vorbereiten...

GRuß
Daniel

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 21.02.2019, 14:24

Daniel7005 hat geschrieben:Mal schauen, ich werde die Klage mit eine vernünftige Begründung vorbereiten...



Klagen kannst du aber nur gegen den Bescheid, hier in Gestalt des Widerspruchsbescheides. Wenn die PG- Kürzung aber nicht Gegenstand dieses Bescheides ist, wird sich das Gericht damit nicht beschäftigen wollen.
Das wird dann problematisch, wenn du diese Sache mit geklärt haben willst.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Daniel7005
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 11.01.2019, 13:26
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Daniel7005 » 21.02.2019, 14:35

die Kürzung des PG ist für mich erstmal nebensächlich.
Die Klage wird gegen den Bescheid über die Abrechnung de VErhinderungspflege gerichtet.
Also faktisch soll das Gericht prüfen, warum die BARMER die stundenweise Abrechnung nicht anerkannt hat.

Gruß
Daniel

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 21.02.2019, 15:27

Daniel7005 hat geschrieben:Also faktisch soll das Gericht prüfen, warum die BARMER die stundenweise Abrechnung nicht anerkannt hat.



Hallo Daniel,

das siehst du, m.E. falsch. Die Kasse hat die Kosten ja erstattet, nur eben gekürzt.

Die Kürzung des Pflegegeldes ist ne andere Sache. Hängt damit nicht unmittelbar zusammen.
Wenn du willst, kannst du gegen die Kürzung des PG aber noch mittels Überprüfungsantrag vorgehen (Mittel der Wahl, wenn die Widerspruchsfrist verstrichen sein sollte)

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Benutzeravatar
Sandra_mit_Rasselbande
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1973
Registriert: 29.11.2008, 01:48
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandra_mit_Rasselbande » 21.02.2019, 15:44

Wieder was gelernt 😉 Danke Michael
Sandra mit Zirkusfamilie
Sondervorstellung 84.5

Sohn (13) massiv 84.5 + leicht ausgeprägt 90.1+ leicht ausgeprägt 81.1 (PG4 nach Klage) 70GdB, B+H
Sohn (12) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1, massiv ausgeprägt 81.0 (PG4)80GdB (nach Klage) B+H
Tochter (10)
Sohn (8) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1 (PG4) 100GdB, B+G+H ab Geburt

Daniel7005
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 11.01.2019, 13:26
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Daniel7005 » 03.03.2019, 12:47

Moin Zusammen,

fyi

Die Klage ist vorbereitet und geht morgen raus (Sozialgericht Hamburg).

Gruß
Daniel

Werbung
 
Daniel7005
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 11.01.2019, 13:26
Wohnort: Hamburg

Re: stundenw. Verhinderungspflege, BARMER - Verwandte 2. Grades

Beitragvon Daniel7005 » 22.03.2019, 12:29

Meine Damen und Herren,

einmal Status-Update:

Sozialgericht Hamburg - Meldung 22.03.19:
".....es wird mitgeteilt, dass Verfahren X X X XX/19 in die Zuständigkeit der XX. Kammer übergegangen ist und unter dem oben angegebenen Aktenzeichen weitergeführt wird. Auf richterliche Anordnung usw... "

Gruß
Daniel


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast