Inko-Auflage und Waschmaschine, Tipps fürs Schleudern?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

melanie simone
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 09.02.2009, 23:29
Wohnort: Lkr Tübingen

Inko-Auflage und Waschmaschine, Tipps fürs Schleudern?

Beitragvon melanie simone » 07.01.2019, 10:31

Hallo ihr Lieben

seit kurzem nutzen wir die vollflächigen Inko-Auflagen für Sohnemanns 140-er Matratze.
Das Schleudern funktioniert aber gar nicht gut, meist wurstelt sich die dichte Seite außen und das Ding kommt triefend nass aus der Waschmaschine.
Also andersrum reinknüllen, nochmal schleudern, oder auch noch 2 mal bis es halbwegs nicht mehr triefnass ist.
Hat da jemand ne bessere Strategie? So nervt es doch ein wenig.
Meist wasch ich das Ding einzeln - macht das nen Unterschied?

LG Melanie
Mama(74), Bub(06), unbalancierte Translokation ( 1 & 18 ), Balkenmangel, Fieberkrämpfe, Epilepsie seit 12/12 , Entwicklungsstand +/- 15 Monate, PG 5, begeisterter Rollatorpilot, chronisch gute Laune

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht,
sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat,
egal, wie es ausgeht. Vaclav Havel

Werbung 1
 
Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2274
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 07.01.2019, 12:30

Hallo Melanie,
da das Ding wasserdicht sein soll, kann man das Wasser nicht rausschleudern, im schlimmsten Fall machts du die Membrane dadurch kaputt. Ich wasche die Bezüge mit der restlichen Bettwäsche, sodass die Nässe sich besser verteilt und hänge die Inko-Bezüge dnan so nass auf wie sie sind. Ist die eine Seite trocken wende ich sie nochmal. Ich nutze für beide Jungs die wasserdichten Spannlaken, lasse mir 1x im Jahr 2 Stück für jedes Bett verordnen. Abrechnung klappt nach Absprache mit der KK dann über die Pflegehilfsprodukte, die einem monatlich zustehen. Die Spannlaken verrutschen nicht so leicht.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

melanie simone
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 09.02.2009, 23:29
Wohnort: Lkr Tübingen

Beitragvon melanie simone » 07.01.2019, 12:49

Hallo Cordula

o ja, das klingt plausibel...
Danke Dir, werde es so bei nächster Gelegenheit probieren.

Es sind auch Spannlaken, das ist praktisch, genau.

LG Melanie
Mama(74), Bub(06), unbalancierte Translokation ( 1 & 18 ), Balkenmangel, Fieberkrämpfe, Epilepsie seit 12/12 , Entwicklungsstand +/- 15 Monate, PG 5, begeisterter Rollatorpilot, chronisch gute Laune



Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht,

sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat,

egal, wie es ausgeht. Vaclav Havel

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7118
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 07.01.2019, 23:06

Hallo, ich wasche so Laken regelmäßig, gerade vorgestern noch. Ich hänge sie immer in die Dusche, da können sie in Ruhe tropfen und ich habe keine Pfützen auf dem Boden. Raus hängen geht bei so Wetter ja schlecht. :?

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

melanie simone
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 09.02.2009, 23:29
Wohnort: Lkr Tübingen

Beitragvon melanie simone » 15.02.2019, 10:35

Nachdem ich meinen Thread grad sehe,
ich hab das Info-Laken letztens inmitten einer vollen 60 Grad Maschine gewaschen.
Kam wunderbar raus, manchmal ist zuviel denken ( = separat waschen sei besser ) einfach nicht gut :))

Dieses Forum ist einfach super

LG Melanie
Mama(74), Bub(06), unbalancierte Translokation ( 1 & 18 ), Balkenmangel, Fieberkrämpfe, Epilepsie seit 12/12 , Entwicklungsstand +/- 15 Monate, PG 5, begeisterter Rollatorpilot, chronisch gute Laune



Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht,

sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat,

egal, wie es ausgeht. Vaclav Havel

Joel's Mama
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 29.01.2019, 19:25

Beitragvon Joel's Mama » 15.02.2019, 19:01

Hallo

Ich habe bei meinen Beiden jeweils ein abwaschbares Spanbettlaken über der Matratze und darüber ganz normale Spannbettlaken, falls mal was daneben geht.

Liebe Grüße
Sylvie
(2013) Joel entwicklungsverzögert, enuresis (2011) Maurice enuresis

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3228
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 15.02.2019, 19:17

Hallo!
Ich hab mich lange damit rumgeärgert, seit 2 Jahren Steck ich sie einfach in den Trockner(nachdem mir deine ks sagte im kh würde das auch in den Trockner gesteckt)..bis jetzt halten sie weiterhin dicht....sind aber die um 20 Euro und somit nicht dramatisch wenn's mal nicht mehr klappt....
Die eine Auflage ist eine ganz alte, die ist die beste die ich habe....
Lg
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste