Pflegegeld "vorsorglich" gekürzt?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19653
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 31.12.2018, 07:04

Erstmal heißt es abwarten bis zum 02.10. , weil Silvester bei der Pflegekasse ein Feiertag ist und da nicht gearbeitet wird. 30 Minuten Telefonat brachten mich nicht weiter. Lapidare Aussage des Mitarbeiters : sagen Sie dem Vermieter einfach, die Miete käm später weil die KK nicht gezahlt hat :roll:
Evi mit Debbie-Maus * 95

Werbung
 
joris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 539
Registriert: 11.12.2007, 10:03

Beitragvon joris » 31.12.2018, 11:08

Hallo Sally,

die Aussage ist zwar für dich nicht hilfreich (und auch zynisch), aber ich würde tatsächlich den Vermieter informieren. Wir vermieten selber und mir ist es immer lieber, ich weiß VORHER, warum ein Mieter nicht pünktlich zahlen kann.
Ich wünsche dir einen verständnisvollen Vermieter und einen raschen Geldeingang!

Viele Grüße
Joris

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14620
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Pflegegeld "vorsorglich" gekürzt?

Beitragvon MichaelK » 31.12.2018, 15:54

*Sally* hat geschrieben:Darf vorab dann schon gekürzt werden ?



Nein, dafür fehlt die Rechtsgrundlage. Zudem muss eine Entscheidung auf Tatsachen beruhen, nicht auf Vermutungen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19653
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 02.01.2019, 18:25

Hallo,

laut Pflegekasse hat man "versehentlich " einen falschen, zu niedrigen Betrag überwiesen. Ab Februar soll alles wieder seine Richtigkeit haben.Mit viel Glück wäre das Geld zum Wochenende auf dem Konto, spätestens aber Anfang nächster Woche . Blöd nur, dass mein Konto jetzt im Minus ist und ich zusätzlich ( da zu wenig Geld einging ) für diesen Monat Kontoführungskosten zahlen muss .

Sowohl GruSi als auch Unterhalt vom Ex lassen natürlich auch auf sich warten :evil:

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7704
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 02.01.2019, 22:26

Hallo *Sally*,

ich drücke die Daumen für einen raschen Geldeingang!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Simonegu
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 680
Registriert: 12.05.2011, 17:55
Wohnort: Vienenburg

Beitragvon Simonegu » 03.01.2019, 20:45

Hallo Sally,
nur kurze Frage hattet Ihr in letzter eine PG Überprüfung`?

LG Simonee
Simone (71) Karlheinz (62)
J. 7/95 Asperger-Autist, Borreliose (80%GdB)
S. 2/97 Laktose-,Glutenintolleranz, Skoliose, Hashimoto Thyreoditis, Borreliose
D. 10/98 HB,Asthma,Autistin
R †.7/00
J. 2/02 Asthma
M. 8/09 Hemiparese li (50% Merkz. H), Asperger-Autistin
T. 3/16

*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19653
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 03.01.2019, 23:22

Hallo Simone,

nein, keine Überprüfung und Beratungseinsatz fristgerecht. Außerdem passt die überwiesene Summe zu keinem Pflegegrad .

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

JennyK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 10.05.2018, 15:23
Wohnort: NRW

Beitragvon JennyK » 04.01.2019, 07:17

Krass, wie kann denn sowas passieren?
Konntest du das mit der Miete klären? Kannst du die Extrakosten (Dispo und Kontoführung) bei der Pflegekasse zurückfordern?
Sohn 1 (06), ADS und Asperger Autismus; PG 3; SBA 50 mit B, G, H
Sohn 2 (13), Asperger Autismus, leicht ausgeprägt

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7704
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 04.01.2019, 17:29

Hallo JennyK,

dies wird zum Leidwesen von Sally ein Fehler des Mitarbeiters der GKV gewesen sein, der den Betrag fehlerhaft eingegeben hat. So Etwas passiert leider immer einmal wieder. Es ist nicht davon auszugehen, dass deshalb Kontogebühren durch die GKV erstattet werden.
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Sanne in München
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 245
Registriert: 05.10.2013, 19:34
Wohnort: München

Beitragvon Sanne in München » 05.01.2019, 20:24

Da wird sie wahrscheinlich die Argumentation von "Pflegegeld ist nicht für den Lebensunterhalt einzusetzen" hören, hatte da mal eine ganz unangenehme Situation am Telefon.....
Viele Grüsse

Sanne

mit
Groß-Sohn (2003) Asperger, ADS und Epilepsie (Absencen und GM)
und Klein-Sohn (2005) GM-Epilepsie - nicht mehr ketogen


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste