Anfallsauslöser Videospiel?

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 526
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Anfallsauslöser Videospiel?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 29.12.2018, 23:55

Hallo,
kann ein Videospiel einen fokalen Anfall auslösen, auch wenn die Provokation mit dem Blitzlicht beim Schlaf- EEG noch nie etwas ausgelöst hat?
Die beiden Großen haben ausnahmsweise in Gegenwart des Kleinen ein Mariocartrennen auf dem Fernseher gespielt.
Der Kleine fing nach kurzer Zeit an zu Schmatzen und zu Speicheln.
Das war ziemlich auffällig aber nach etwa 1 Min. vorbei.
Dann wechselte er den Platz, kam zu mir auf den Schoß, starrte wieder auf den Fernseher und hatte einige kurze Muskelimpulse, also Zuckungen, die garantiert nicht gewollt waren.
Das kann doch nicht sein, oder doch? Die Bilder sind ja schnell, quietschbunt...
Auf die Blitze beim EEG reagierte er bisher nicht...
Allerdings ist bei ihm die Phase vor dem- und beim Einschlafen kritisch und in den letzten Tagen sind mir einige Absencen aufgefallen.
Wie sind da eure Erfahrungen?

LG LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Werbung 1
 
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3900
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 30.12.2018, 10:52

Hallo,
ja das kann gut sein. Es kommt da auf viele Faktoren nebenher noch an. Ich reagiere auch normal nie auf das Flackerlicht, aber wenn es im Raum wirklich stockdunkel ist, dann vielleicht noch Schlafmangel, Medikamente vergessen/zur falschen Zeit genommen, eine Erkältung, vielleicht noch beleuchteter Weihnachtsschmuck im Raum mit Wackelkontakt (den ein Gesunder nicht mal mitbekommt)... Die allerwenigsten reagieren auf jedes Einzeln schon, aber wenn so mehreres zusammen kommt, dann kann das schon passieren. Wenn du mal bei den Videospielen ins Begleitheft schaust, gibt es dort extra eine Epilepsiewarnung.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8296
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 30.12.2018, 10:55

Hallo Katrin,

das stimmt, aber die Warnung gilt nur für fotosensible Epilepsie.
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015

Für immer im Herzen.

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3163
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 30.12.2018, 11:04

Hallo,

bin auch der Meinung, das alles was mit Elektronik zu tun hat (Laptop, Tablet, TV usw) einen Anfall auslösen kann!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 832
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 30.12.2018, 11:08

Hallo,

wenn meine drei hier ihre Playstation anmachen kommt immer ein Hinweis, der so eine Warnung in Bezug auf Epilepsie enthält. Habe Sie mir noch nie durchgelesen, weil wir nicht betroffen sind.
Könnte also schon sein, dass da ein Zusammenhang besteht...

LG Sabine

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 388
Registriert: 26.01.2016, 18:53
Wohnort: NRW

Beitragvon GretchenM » 30.12.2018, 11:18

Hallo,

ich galt nie als fotosensibel, dennoch hatte ich eine Zeit lang immer deutliche Reaktionen wenn ich auch nur an einem Bildschirm geschrieben habe - ich glaube, es kann sehr viel Anfälle auslösen, nicht unbedingt nur dieses Blitzen.

LG

GretchenM
Gretchen JG 76 Epilepsie (Grandmalserien, jetzt anfallfrei), Zwänge, Migräne, alleinerziehend und im Augenblick völlig symptomfrei :-) :-) :-)
Sohn 11/2007 Grenzgänger zwischen nt und Autismus, entwickelt sich prima :-) einige Verdachtsdiagnosen mittlerweile aus der Welt :-)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3900
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 30.12.2018, 14:12

Hallo Jaqueline,
das ist korrekt. Es gibt aber auch gesunde Menschen, die vollkommen grundlos mal einen Anfall in ihrem Leben bekommen. Ich bin also schon der Meinung, dass ein Epileptiker, der normalerweise nicht fotosensibel ist, einen Anfall bekommen kann, wenn er vor einem Jump 'n' Run Spiel sitzt. Bekannterweise reagieren Epileptiker ja nun mal deutlich empfindlicher auf äußere Einflüsse mit einem Anfall.

Ich kann stundenlang an einem PC arbeiten, ohne weitere Folgen befürchten zu müssen. In unseren real,- Supermarkt hingegen kann ich keinen Schritt setzen. Das Licht dort ist unmöglich. Auch meinen Jüngsten geht es dort so und er hatte dort schon einige Grand Mals - daher gehen wir dort nicht mehr hin. Ich kann das wirklich nicht besser beschreiben. Es ist sehr unterschiedlich, auf was man überhaupt reagiert.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)

O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)

D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 526
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 30.12.2018, 15:04

Danke euch,
ich hatte gar nicht bedacht, dass da noch mehr mit reinspielt.
Für mich kam es eher überraschend, allerdings häufen sich zur Zeit die Aussetzer dazu.
Weiß jemand, wie ich weiter vorgehen soll? Ich hatte nur die Abmachung, dass wir uns bei weiteren anfallsverdächtigen Vorkommnissen bei unserem SPZ melden sollen. Die sind aber weitere Tage gar nicht da. Wenn ich im gleichen Haus einen Arzt frsage, könnten die jetzt eh nichts tun und wir würden dort wieder sinnlos warten.
Können wir jetzt einfach abwarten (Kind hat kein Medikament weil ich die Meinung vom Epilepsiezentrum haben wollte, der Termin ist aber erst in etwa 10 Wochen...) ???
Was würdet ihr tun?
LG LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2470
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 30.12.2018, 16:35

Hallo!

Das SPZ ist besetzt, wir waren Donnerstag dort! Auch wenn euer behandelnder Arzt aktuell im Urlaub ist, haben die anderen ja Zugriff auf die Akte deines Sohnes.

Ein Schulkamerad von meinem Kind ist im gleichen SPZ und war so gut eingestellt, dass er nach nur 4 Tagen aus Bethel entlassen wurde, weil alles top war.

Ich kenne ja nun deine Gedanken dazu und kann sie verstehen, weil wir ja in der gleichen Situation waren. Aber 10 Wochen warten, finde ich zu lang!
Unbehandelte Epilepsie kann u.U. so viel kaputt machen, das würde ich nicht riskieren wollen.
Und Bethel sagt dann schon, was Sache ist!

Gruß
Alex

Edit: wir waren ja sogar Jahre nicht dort, die Epilepsie dort noch gar nicht bekannt. Ich habe dem diensthabenden OA unsere Berichte gefaxt, was Kind aktuell an Medis bekommt und was aktuell das Problem ist und knapp zwei Stunden später sind wir mit zwei Rezepten in der Hand aus seinem Büro gelaufen.
Er hat sehr sorfältig gearbeitet, kannte die Bericht inhaltlich, als wir ankamen und hat sich wirklich Gedanken gemacht. Wir überlegen - trotz allem - dauerhaft zu ihm zu wechseln...
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Werbung
 
GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 388
Registriert: 26.01.2016, 18:53
Wohnort: NRW

Beitragvon GretchenM » 30.12.2018, 19:10

@ Katrin,

Das ist ja interessant, mir geht es im Real genauso - ich habe ja keine Anfälle mehr, aber ich bekomme dort regelrecht Fluchtinstinkte, fühle mich unwohl - es ist grässlich. Interessant auch, weil mir das in keinem anderen Geschäft so geht.
Gretchen JG 76 Epilepsie (Grandmalserien, jetzt anfallfrei), Zwänge, Migräne, alleinerziehend und im Augenblick völlig symptomfrei :-) :-) :-)

Sohn 11/2007 Grenzgänger zwischen nt und Autismus, entwickelt sich prima :-) einige Verdachtsdiagnosen mittlerweile aus der Welt :-)


Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste