Schulbegleitung fristlos gekündigt

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

.-*Julia*-.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 22.10.2012, 15:22
Wohnort: NRW

Schulbegleitung fristlos gekündigt

Beitragvon .-*Julia*-. » 21.12.2018, 10:26

Hallo ihr Lieben.

Unser Sohn geht seit dem 30.8 in eine KME Schule und hat für diese eine Schulbegleitung bekommen. Gestern bekam ich den Anruf vom Pflegedienst, dass unsere SB fristlos gekündigt wurde und ab dem 7.1 eine Vertretung kommen würde. Allerdings nur so lange, bis eine neue SB gefunden wird. Das heißt es kommt auf jeden Fall ein Wechsel von 2 Personen auf uns zu und das ist bei unserem Sohn sehr schwierig.

Vom Klassenlehrer wurde ich ebenfalls gestern angerufen. Er wollte mich darüber informieren, dass es wohl ziemlichen Ärger gegeben hätte und sich angeblich die Chefin vom PD daneben beommen hätte. Alles ziemlich verzwickt und ich muss gestehen, dass ich schockiert bin so etwas in "Fachkreisen" zu erleben und nicht genau durchblicke was jetzt wer angeblich gesagt und gemacht hat. ^^

Egal. Fazit ist: diese Fristlose Kündigung (SB war noch in Probezeit) scheint nicht fair zu sein und für uns ist es ein großer Nachteil. Wir wollen unsere SB gerne behalten und auch der Klassenlehrer steht voll und ganz hinter der SB. Für uns ist sie einfach perfekt und ich muss ehrlich gestehen, dass mich dieser persönliche Streit zwischen Schule, PD und SB nicht interessiert, da das ganze Thema für mich unverständlich ist und es mir um das Wohl unseres Sohnes geht. Für ihn wünsche ich das beste und das ist momentan einfach die aktuelle/ehemalige SB.

Nun zu meiner Frage: durch den KL wurde organisiert, dass eventuell ein anderer Träger unsere SB einstellt. Können wir denn einfach so den Träger wechseln um unsere SB zu behalten? Unser PD wird über das Sozialamt bezahlt.

Ganz liebe Grüße und euch allen eine stressfreie Vorweihnachtszeit.

Werbung
 
Benutzeravatar
MaikeBrumberg
Sonderpädagogin
Sonderpädagogin
Beiträge: 74
Registriert: 13.12.2007, 16:30
Wohnort: Menden
Kontaktdaten:

Beitragvon MaikeBrumberg » 21.12.2018, 10:56

Hallo Julia!

Hier bei uns (auch NRW) ist es so, dass das Kreissozialamt es nicht so gerne hat, wenn innerhalb des laufenden Jahres der Träger gewechselt wird. Im letzten Jahr ist es bei zwei Schülern auch komplett abgelehnt worden, weil das Wahlrecht der Eltern ja bereits zum Schuljahresbeginn berücksichtigt wurde und dem jeweiligen Träger eine Kostenzusage für das gesamte Jahr gegeben wurde.

Ehrlich gesagt würde ich es an eurer Stelle trotzdem probieren. Ruf doch mal beim Sozialamt an und schildere die Lage - vielleicht sind sie einsichtig und geben dem statt, wenn du erklärst, dass dein Kind davon profitieren würde.

Viele Grüße und viel Erfolg!!!

Maike
Viele Grüße von Maike mit Linus und Zara-Fee
(ich bin Lehrerin für Sonderpädagogik)

Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 651
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 21.12.2018, 13:04

Hallo,

meiner Meinung nach kann die SB bei einem anderen Träger eingestellt werden und dann weiterhin für deinen Sohn da sein.

Das sollte eigentlich kein Problem sein.

Du kannst den Träger wechseln, natürlich. Im Gesetz steht in dem Paragraphen nix davon, dass das Wunsch- und Wahlrecht auf die Menge und den Umfang befristet ist.



LG
Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Beitragvon LasseUndJohannes » 21.12.2018, 13:11

Hi,
Sozialamt anrufen und den Fall schildern. Am besten noch heute versuchen jemanden zu bekommen und auf dringend hinweisen.

Wegen den Gründen der fristlosen Kündigung. Das kann ein AG in der Probezeit jederzeit machen und auch ohne Grund. Aber ich würde eine Begründung verlangen, ggf auch schriftlich dazu auffordern sich dir gegenüber zu äußern. Gegenüber dem Sozialamt freundlich erklären, dass du ohne eine triftige und nachvollziehbare Begründung es für nicht zumutbar betrachtest, das dieser Träger die SB für deinen Sohn stellt.

Gegenüber Dienst und Sozialamt zunächst freundlich die fragende Rolle spielen aber hartnäckig und bestimmt klarstellen dass du eine Antwort forderst. Und bereits erklären, dass du die Einlassungen des Dienstes durch nachfragen bei der Gegenseite ( hier die SB) nachprüfen wirst.
Johannes 2008, SBA 50% B H, PG3, extremes ADHS (nach Fehldiagnose (?) Autismus)
Benedikt 2014, PG 3, SBA 80% B H G, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Tym
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2018, 22:10
Wohnort: Bensheim
Kontaktdaten:

Beitragvon Tym » 21.12.2018, 13:33

Ha! Genau dasselbe hat sich bei uns auch abgespielt und von der NRD wurde zur BHB gewechselt und alles lief ganz normal weiter.
Was für ein Stress!
Sie arme...!
Seufz! Da bleibt mir nur, Ihnen feste die Daumen zu drücken, dass dies so schnell übernommen wird und sende liebe Grüße,
Tym

Kerstin + Benjamin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 894
Registriert: 21.01.2006, 13:15
Wohnort: Detmold

Beitragvon Kerstin + Benjamin » 21.12.2018, 13:42

Hallo,

wir haben den Träger vor gut 6 Wochen während des Schuljahres gewechselt. Das war kein Problem!

viel Erfolg!

Kerstin-Mara
Kerstin Mara (*1971) mit Benjamin (*12/03), anerkannter Geburtsschaden, Cerebralparese, Entwicklungsverzögerung, Dystrophie bei Eßstörung, Schlafstörung, posttraumatische Belastungsstörung, PEG 4/07 bis 7/13, aber ein zufriedener, fröhlicher Kerl

Unsere Galerie

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 932
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Beitragvon GabySP » 21.12.2018, 14:43

Hallo Julia,

du kannst auch das Persönliche Budget für die Schulbegleitung beantragen und dann eure WunschSB selbst einstellen. Da funkt dann auch kein Anbieter dazwischen

LG Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000

BettinaZ
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 525
Registriert: 22.07.2009, 18:05
Wohnort: Adendorf

Beitragvon BettinaZ » 21.12.2018, 14:48

Hallo,

es kann einfach der Träger gewechselt werden.
Mir ist das als Schulbegleitung passiert, von einem Tag auf den anderen.
Und eure Begleitung geht eben mit. Das kann mit dem Träger so besprochen werden. Die werden ja froh sein jemanden zu haben.

Viel Erfolg und liebe Grüße
Bettina
Bettina(65) mit Bennet(98),Jorid(01),Silas(03),Milan(05) und Colin(05),Analatresie und komplexer Herzfehler

Werbung
 
Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2665
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 21.12.2018, 15:09

Hallo!

Wir haben auch mitten im Halbjahr gewechselt. Unsere SB hatte es nicht so mit der Schweigepflicht. :roll:
Hier war eher das Problem, dass die Schulleitung nur mit einem bestimmten Träger zusammenarbeiten wollten und uns damit das Wahlrecht von vornherein nahm. Als der Wechsel dann nötig wurde, war uns das herzlich egal und haben es einfach durchgesetzt.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste