E-Rolli und Aktivrolli in einem

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

E-Rolli und Aktivrolli in einem

Beitragvon sandraundsimon » 19.12.2018, 17:25

Hi zusammen,

mein Sohn ist 7 und fährt seinen Rolli nur mit einer Hand. Das Umgreifen des Greifreifen klappt nicht so gut, er treibt den Rolli quasi mit dem Handrücken an. Er ist noch sehr leicht und schmal, gerade mal 15 kg schwer. Um ihm die Möglichkeit zu geben, mal richtig von A nach B zu kommen, denke ich über einen E-Rolli nach am liebsten einen, den man auch als Aktivrolli benutzen kann, denn ich sehr bei ihm schon noch Potential, und mir ist wichtig, dass er so viel Aktivität wie möglich hat. Hat jemand so einen Rolli und kann seine Erfahrungen damit berichten?
Liebe Grüße
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater
Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus

Werbung
 
Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8307
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitragvon Jaqueline » 19.12.2018, 17:40

Hallo sandraundsimon,

da käme vielleicht Emotion in Frage.

https://www.alber.de/de/produkte/aktiva ... /e-motion/
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Tochter: * 01/2015 und ET 2020

Für immer im Herzen.

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

Beitragvon sandraundsimon » 20.12.2018, 09:03

Hi!

Den E-Motion finde ich auch ganz toll, aber Simon fährt momentan nur einhändig. Das Sanitätshaus meint, so wäre das nichts für ihn, weil der Rolli dann im Kreis fahren würde.. Ich würde den E-motion so gerne mal testen, denn vielleicht wäre das Antreiben mit einem Arm dann nicht mehr so anstrengend und er würde vielleicht beide Arme benutzen.
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater

Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus

Benutzeravatar
KrisM
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1508
Registriert: 05.12.2005, 14:48

Beitragvon KrisM » 20.12.2018, 14:28

Hallo Sandra,

beim E-Motion kann bis zu einem gewissen Grad die Unterstützung bei den Rädern unterschiedlich stark eingestellt werden. Bei den meisten anderen Antrieben ist dies nicht möglich. Ich hatte den damals übers Sanitätshaus getestet, die haben einen Test-Stuhl mit Antrieb. Wahrscheinlich ist es auch über Alber direkt möglich. Die können auch sagen, ob es den E-Motion überhaupt in der benötigten Radgröße gibt. Nutzt er bereits gummierte Greifreifen oder welche, die sich leichter greifen lassen?
Mein ehemaliges Sanitätshaus war von dem Wheel-Drive von Sopur begeistert, die können sowohl vollelektrisch wie als Antrieb ähnlich E-Motion genutzt werden. Bisher gab es die allerdings nur mit Alu-Greifreifen und Überzügen, was aber für mich keine Option ist, ich brauche permanent gummierte Greifreifen und mit den Überzügen komme ich nicht klar. Die kleinste Größe ist da aber 24 Zoll.

Viele Grüße Kristin
Rollstuhlfahrerin

sandraundsimon
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 422
Registriert: 01.07.2012, 15:30

Beitragvon sandraundsimon » 20.12.2018, 15:46

Hi Kristin,

Simon benutzt gummierte Greifreifen. Ich habe heute mit der Firma Alber gesprochen, den E-Motion und E-Fix gibt es ab Reifengröße 22 und sie kommen vorbei, und bringen etwas zum Ausprobieren mit!
Ich bin gespannt !! Das ist ja super, dass man die Antriebskraft verschieden stark einstellen kann. Dann klappt es ja vielleicht wirklichmit dem E-Motion :D
Simon geb. 6/11, ICP, Sprachentwicklungsstörung, super süßer Grinsekater

Carolin geb. 03/14, topfitte Sausemaus


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast