Zuzahlung zu Klebewindeln?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

AlexandraundJule
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 123
Registriert: 28.04.2009, 11:46
Wohnort: langgöns

Zuzahlung zu Klebewindeln?

Beitragvon AlexandraundJule » 18.12.2018, 20:53

Grüßt euch!
Jule ist gewachsen nund ich habe bei unserem Windellieferanten eine Größe größer bestellt. Also von S auf M.
Jetzt kommt diese Email:
"Gerne können wir für die zukünftigen Lieferungen die Attends Slip Regular 9 Medium für Sie in Ihrer Versorgung hinterlegen, allerdings fällt für diese Windel eine Zuzahlung an.
Anbei übersende ich Ihnen die Mehrkostenerklärung für den angeforderten Artikel, diese benötigen wir
für die Lieferung erst unterschrieben von Ihnen zurück."

Ich habe angerufen und nichts erreicht! Jetzt bekomme ich erstmal die Regular (weniger Saugkraft) in Medium. Wie kann so etwas sein? Gibt's Hilfe von euch?
Danke und Grüße

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19690
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 18.12.2018, 22:30

Hallo,

ist das zufällig bei Medi-Markt Mannheim ? Wird hatten das umgekehrte Problem: M war zu groß, für S sollten wir Mehrkosten zahlen.

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 386
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Anton09 » 18.12.2018, 22:38

Hallo,

wir bestellen Windeln bei Paul Hartmann und es gab noch nie Probleme mit ner Zuzahlung.
Würde vielleicht eine andere Adresse von KK anfordern für IKM.
Ist schon ne ..... was da manchmal abgeht.
Dann sollen die dir mal ne genaue Aufrechnung der Kosten geben, ist ja dein gutes Recht.

Viel Erfolg
Frauke
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5 - ein Sonnenschein zum Verlieben

InaML
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 11.07.2016, 19:00
Wohnort: Hessen

Beitragvon InaML » 19.12.2018, 08:06

Guten Morgen,

das ist wirklich sonderbar, wie das mit den Zuzahlungen bei Windeln gehandhabt wird.
Wir mussten letzt auch umstellen, da Junior aus Größe 6 rausgewachsen war.
Mit dem Probepaket (ich hatte zuvor hier im Forum geschaut, was so empfohlen wird von umstiegserfahrenen Eltern) kam die Info, welche Windel wieviel Zuzahlung kostet. Ich habe dann erstmal mit dem Versorger telefoniert, weil mir nicht ganz klar war, wie das so zustande kommt.
Erst nach einer Rückfrage bei der Krankenkasse wurde mir gesagt, dass die Zuzahlung vom Hüftumfang abhängt, unter 50cm unterscheidet sich deutlich von darüber.
Das ist dem Versorger auf meine Nachfrage hin plötzlich auch wieder eingefallen und ich bekam eine neue Zuzahlungsaufstellung.
Die präferierte Windel ist also, da Sohnemanns Hüftumfang als Frühchen und Eher-schlecht-Esser-Dünnie noch unter 50cm liegt, zuzahlungsfrei. Hätte ich nicht nachgehakt, würden wir jetzt 39 Cent pro Windel berappen.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
Ich hoffe, ihr könnt das klären,

liebe Grüße,

Ina
Ina mit Sohn: *2010 SSW 24+0, beinbetonte ICP, VP-Shuntversorgter Hydrocephalus nach IVH III°, globale Entwicklungsstörung

Markus_1974
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 17.05.2018, 11:14
Wohnort: Beuren

Beitragvon Markus_1974 » 19.12.2018, 08:24

Guten Morgen,

nach meinem Kenntnisstand gilt folgendes:
Wenn ein Hilfsmittel vom Arzt verordnet wird, so ist dies in der Verordneten Menge und Verordneten Qualität ohne Eigenanteil zu liefern.
Nur bei eigenem Wunsch auf andere Versorgung ist ein Eigenanteil zu zahlen (noch bessere Saugkraft, bestimmter Lieferant usw.).

Sollte der Lieferant das nicht wollen oder können, so kann er seinen Vertag mit der KK ja aufkündigen.

Melde dich bei der KK, und schildere das Problem (Lieferant will/kann verordnete Windel nicht zuzahlungsfrei liefern). Die ist in der Pflicht dir einen Lieferanten zu nennen der dir die benötigten Windeln dann liefert.

beste Grüße
Markus

InaML
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 11.07.2016, 19:00
Wohnort: Hessen

Beitragvon InaML » 19.12.2018, 08:29

Hallo,

zu meinem vorherigen Beitrag: mit Hüfte meine ich Taille. Verwechselt, sorry!

Liebe Grüße,
Ina
Ina mit Sohn: *2010 SSW 24+0, beinbetonte ICP, VP-Shuntversorgter Hydrocephalus nach IVH III°, globale Entwicklungsstörung

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2990
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 19.12.2018, 10:51

Hallo!

Wir hatten das auch mal. Ich habe mit dem Versorger gar nicht diskutiert, sondern direkt die KK angerufen. Die haben das mit dem Versorger selbst geklärt und es gab keine weiteren Probleme.

Es kann ja nicht sein, dass man das Kind nachts 5 Mal wickeln muss, nur weil der Versorger „Brotpapier“ als Windel schickt.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4285
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 19.12.2018, 11:40

Hallo,
du musst das mit der Krankenkasse klären. Melde dich unbedingt bei deiner Krankenkasse und sage, was du bekommen hast. Deine Krankenkasse soll das entsprechend lösen.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Anne81
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 326
Registriert: 10.04.2016, 14:07

Beitragvon Anne81 » 19.12.2018, 12:05

Hallo, ich war zunächst auch „sauer“auf die Versorger, hab dann aber von der Kasse erfahren, dass die Kasse monatlich nur 14€ Pauschale an den Versorger zahlt egal was auf dem Rezept steht. Jetzt gilt meine Wut der Krankenkasse denn für 14€ kann ich mir noch nicht mal bei Aldi eine monatsration Windeln kaufen.

Liebe Grüße Anne

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1349
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Beitragvon NicoleWW » 19.12.2018, 12:37

Hallo,

das ist völlig egal was die KK dem Versorger zahlt, weil das haben die Versorger mit der KK ausgehandelt. Die KK muss euch mit Windel ausstatten und zwar ohne Zuzahlung.
Wenn der Versorger der KK anbietet für diese Pauschale zu liefern dann muss er das auch. Aber das ist etwas was KK und Versorger klären müssen, leider wird das zu gerne über den Kunden abgehandelt und der Kunde unter Druck gesetzt.
Ich habe damals solange die KK die nervt bis der Versorger uns Zuzahlungsfrei mit dem versorgt hat was wir brauchten, das hat ca 4 Wochen gedauert. Ich hoffe ja noch dass wir keine Windeln mehr brauchen wenn die nächste Größe nötig wird.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste