Eigenanteil für Betreuung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Mamatina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 07.11.2018, 10:36
Wohnort: Enzkreis

Eigenanteil für Betreuung

Beitragvon Mamatina » 16.12.2018, 22:25

Hallo ihr Lieben, weiß nicht so recht, ob ich in diesem Forumsbereich richtig bin. Ansonsten bitte weiterschieben.

Habe für unseren kleinen Chaoten einen Platz in der Murmelgruppe Karlsruhe ergattert und habe ihn da hin und wieder ein Wochenende "gebucht". Jetzt bekomme ich da immer fleißig Rechnungen für ein WE uber 300 Euro geschickt mit der Aufforderung der sofortigen Begleichung. Wir haben für unseren kleinen Mann PS 3 und das sollte eigentlich auch daruber finanziert werden. Jetzt habe ich die erste Rechnung bereits vor 4 Wochen bei der Krankenkasse eingereicht und es gibt keinerlei Reaktion. Nun kommt bereits die zweite Rechnung angeflogen und ich bin mich am fragen, ob ich irgendetwas falsch mache. Muß dazu sagen, dass ich auch schon mehrmals bei der Kasse angerufen habe und die nicht sehr auskunftsfreudig und informativ sind. Eine Dame hat sich vor kurzem verplappert und gemeint, ich hätte 4500 Euro zur Verfügung und die würden aber Ende dieses Jahres verfallen?!?!?!?
Vielleicht kann mir hier jemand helfen

Mamatina

Werbung
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3516
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Eigenanteil für Betreuung

Beitragvon monika61 » 17.12.2018, 08:04

Mamatina hat geschrieben:Eine Dame hat sich vor kurzem verplappert und gemeint, ich hätte 4500 Euro zur Verfügung und die würden aber Ende dieses Jahres verfallen?!?!?!?

Mamatina


Hallo Mamatina,

vielleicht wegen dieser Übergangsregelung:

…."Zu Unrecht versagte Ansprüche auf zusätzliche Betreuungsleistungen aus 2015/2016 können noch bis Ende 2018 bei der Pflegekasse eingefordert werden."....

Komplette Info:
https://www.lebenshilfe-dortmund.de/de/ ... um-PSG.php




Vielleicht interessant zum Thema:
Ein Wegweiser zu Leistungen
der Pflegeversicherung anhand von Beispielen:
http://www.lvkm-sh.de/fileadmin/media/p ... weiser.pdf

Ab Seite 13 geht es um:
Entlastungsbetrag -
Unterstützung im Alltag §45b SGB XI

LG
Monika

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3992
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 17.12.2018, 08:15

Hallo,
eigentlich hat sie sich nicht „verplappert“, das ergibt sich aus dem Gesetz. Du redest von den Entlastungsleistungen, oder? Du kannst ganz offiziell bei der Kasse Anfragen, wie hoch das Budget deiner Entlastungsleistungen noch ist.
Normalerweise Verfallen die am 30.06. des Folgejahres, jedoch gab es für die Jahre 2015 und 2016 eine zusätzliche Regelung, im Sinne des Pflegebedürftigen. Die Entlastungsleistungen aus diesen beiden Jahren verfallen erst Ende dieses Jahr.

Bei mir reagiert die KK auch nie, sie überweist nur eigentlich sehr zeitnah. Nur du bist jetzt ausgerechnet in die Weihnachtszeit hineingekommen. Das kann dauern. Ich habe mir abgewöhnt etwas in der Weihnachtszeit abzurechnen. Mitte November geht bei mir die allerletzte Abrechnung für die Kasse raus.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13209
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 17.12.2018, 09:27

Hallo,

wichtig ist immer, die Leistungsformen auseinander zu halten: Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege, Zusätzliche Betreuungsleistungen. Teilweise ist es in der Kurzzeitpflege üblich, einen Teil der Kosten über die Eingliederungshilfe abzurechnen, vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Mamatina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 07.11.2018, 10:36
Wohnort: Enzkreis

Beitragvon Mamatina » 17.12.2018, 11:15

Anruf heute bei der Krankenkasse. Rechnung wird zeitnah überwiesen.

In der Kzp bekomme ich immer einen Vertrag für das Wochenende. Unten wird dann angekreuzt, über was abgerechnet werden soll und da wird immer alles angekreuzt. Ach herrje, da werde ich much mal durch das Kleingedruckte kämpfen. Danke für eure Antworten

Mamatina

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1384
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Beitragvon JasminsMama » 17.12.2018, 11:28

Hallo,

früher hat die Lebenshilfe immer selbst mit der KK abgerechnet, das geht jetzt aber nicht mehr, ich muss immer gegenzeichnen und die Rechnung bei der KK einreichen.

Ich schicke die Rechnungen dann (bis Ende diesen Jahres) mit dem Vermerk "Bitte direkt an ..... aus den ZBL 2015/16 zahlen!" an die KK und die überweisen dann.

Da kommt dann keine Reaktion der KK, die zahlen einfach, ich denke auch zeitnah, denn eine Mahnung kam noch nie.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste