Geld vom Taschengeld auf Girokonto umbuchen

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Geld vom Taschengeld auf Girokonto umbuchen

Beitragvon Andrea » 16.12.2018, 17:35

Guten Abend

unsere Tochter hat seit ihrem 18.lebensjahr ein eigenes Girokonto dadrauf wurde mtl die Grundsicherung überwiesen .

Seit Mai lebt sie im Wohnheim meistens aber nur von Sonntag Abend bis Freitag.

Nun bekommt sie deshalb seit Mai keine Grundsicherung mehr die auf ihr Girokonto überwiesen wird.
Die Leistungen die sie jetzt bekommt geht vollständig ans Wohnheim auch das mtl Taschengeld plus das Bekleidungsgeld .

Nun hat sich seit Mai bereits einiges an Geld angesammelt.
unsere Tochter hat aufgrund ihrer schweren Behinderung kaum Ausgaben im Wohnheim ausser einmal mtl Fusspflege plus Hygieneartikel.
Kleidung kaufen wir meist von unserem Geld .
Nun kam mir die Idee einen Betrag X vom Taschengeldkonto auf ihr Girokonto umbuchen zulassen weil jetzt wieder einige Ausgaben anstehen wie Friseur , den Betrag für die Zuzahlungsbefreiung für Medikamente und Therapien für 2019 u.s.w.
Deshalb meine Frage an euch ist so eine Umbuchung möglich ?
Kann ich einfach im Wohnheim anrufen und darum bitten oder ist das unverschämt.
Versteht mich nicht falsch ansparen lohnt sich ja nicht .
Habe bereits jetzt schon die Aufforderung vom Sozialamt bekommen Auskunft über das Einkommen und Vermögens von unserem Kind bis 15.02.19 zu erteilen .

Liebe Grüße Andrea

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7201
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 16.12.2018, 18:06

Hallo, ob das umbuchen geht weiß ich nicht, aber du kannst den Bescheid, über die Zuzahlung dem Wohnheim vorlegen, dann bekommst du das Geld vom Taschengeldkonto ausgezahlt, ebenso Friseur u.ä.
Das geht auf jeden Fall!

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 959
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 16.12.2018, 23:33

Mein Sohn bekommt das monatliche Taschengeld vom Wohnheim auf sein Girokonto überwiesen. Geht problemlos.

Wenn ihr Kleidung für eure Tochter kauft, könnt ihr die Quittungen beim Wohnheim einreichen und bekommt das Geld erstattet. Hab ich auch schon gemacht.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

BettinaDA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 828
Registriert: 18.02.2011, 16:19

Re: Geld vom Taschengeld auf Girokonto umbuchen

Beitragvon BettinaDA » 07.01.2019, 21:47

Andrea hat geschrieben:Nun hat sich seit Mai bereits einiges an Geld angesammelt.
unsere Tochter hat aufgrund ihrer schweren Behinderung kaum Ausgaben im Wohnheim ausser einmal mtl Fusspflege plus Hygieneartikel.
Kleidung kaufen wir meist von unserem Geld .


Ob Umbuchen geht, müsstest Du beim Wohnheim nachfragen, aber manchmal läßt das die dortige Technik einfach nicht zu. Was auf jeden Fall funktionieren sollte, ist eine Barauszahlung, dafür brauchte man bei unserem Wohnheim noch nicht einmal einen Verwendungszweck angeben.

Auf jeden Fall solltest Du den Kontostand genau kontrollieren, denn wenn Deine Tochter so wenig Ausgaben hat, ist das Schonvermögen schnell erreich.

Viele Grüße
Bettina
Sohn 8/90 atpischer Autismus, Hypogonadismus.

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 453
Registriert: 20.05.2011, 16:50
Wohnort: Bad Überkingen

Beitragvon monerl » 08.01.2019, 07:02

Hallo,

sammel doch die Belege der Einkäufe für deine Tochter (Kleider, Schuhe, Hygieneartikel usw.) und reiche es bei der Einrichtiung ein, damit Sie das Geld an dich überweisen. Das sind ja Ausgaben deiner Tochter von deren Geld. So habe ich das immer gemacht. Mittlerweile lasse ich das Taschen und Bekleidungsgeld auf ein eigenes Konto meiner Tochter bei unserer Bank überweisen, so können wir darüber verfügen, und heben für die Ausgaben die Belege auf.

LG Monika
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

Monika mit Christina geb. 11.2.91 Chromomsomenanomalie 10p+ und Engelchen Tanja geb. 10.8.88 gest. 31.8.88


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste