GdB - eigener Arzt gibt Probleme nicht an - was tun?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Ayden
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 300
Registriert: 13.10.2015, 21:35

Beitragvon Ayden » 09.12.2018, 17:36

Liebe Michaela,

ich finde, Rücksprache ist immer gut. Vielleicht kannst Du einige Missverständnisse klären. Aber denke daran: Fertige vorher eine schriftliche Liste an und gib sie ihm mindestens 1-2 Tage vor dem Gespräch. Das hat eine doppelte Funktion: rechtlich relevante Dokumentation und Basis des Gesprächs. Sonst entgleitet einem leicht der Faden und man hat nachher in der Kürze der Zeit nicht alles richtig anbringen können.

LG und nochmal viel Glück, Ayden

Werbung
 
Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 960
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 11.12.2018, 15:37

Übermorgen habe ich einen Termin bei meinem Arzt. Ein Schreiben, in dem ich meine Probleme nochmals beschreibe habe ich fertig und werde es da lassen (vorher hinbringen schaffe ich nicht). Ich bin gespannt, wie es läuft.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6810
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Regina Regenbogen » 11.12.2018, 15:45

So sehen dummerweise die Stellungsnahmen von Fachärzten aus, wenn man sie nicht darauf vorbereitet, dass so eine Anfrage vom Versorgungsamt kommt. Ist uns damals genauso passiert mit meiner großen Tochter und dem Kinderarzt - bei dem aber eigentlich alle Berichte der Fachärzte eingegangen sind.

Seitdem besorge ich IMMER die entsprechenden Berichte der Fachärzte selbst und mit dem Hausarzt wird ein Verschlimmerungsantrag IMMER vorher abgesprochen.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast