Geschwisterlich auch betroffen, obwohl so ganz anders?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
mikkajan
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1411
Registriert: 15.09.2014, 22:06
Wohnort: Lübeck

Beitragvon mikkajan » 07.12.2018, 11:27

Hallo,

Ich habe auch zwei diagnostizierte Autisten , die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Der große ist ein typischer frühkindlicher Autist , der kleine ist atypisch , aber eben auch sehr deutlich autistisch.
So unterschiedlich die beiden Jungs auch sind , so unterschiedlich war auch der Weg zur Diagnose.

Liebe Grüße
Meike
Brandmeister und Psychologen hassen sich :twisted:
Irgendwas ist ja immer :wink:


Sohn 1: Kanner-Syndrom
Sohn 2: Mikroduplikation 15q13.2q13.3

Werbung
 
maikeb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 20.11.2010, 12:47

Beitragvon maikeb » 07.12.2018, 16:18

Ich habe einen Autisten und einen neurotypischen Sohn, bei dem die Lehrerinnen in der GS aber den Verdacht geäußert haben, er sei autistisch (bevor sie wussten, dass der Bruder betroffen ist). Ich selbst glaube nicht dran, dass er eine Diagnose bekäme, wenn wir die Testung machen würden, aber autistische Züge hat er offenbar auch.

JennyK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 10.05.2018, 15:23
Wohnort: NRW

Beitragvon JennyK » 12.12.2018, 09:50

Kleines Update:
Ich habe unseren Kleinen für eine Diagnostik in der KJP - Praxis angemeldet, in der auch der Große betreut wird. Ich denke, ich werde parallel dazu auch noch in der Kölner Praxis anmelden, die sich auf Autismusdiagnosen spezialisiert hat, denn das mach unsere KJP nicht.

WAs uns ob überhaupt was raus kommt, ist ganz offen, aber ich möchte mir später keinen Vorwurf machen müssen, nicht genau hingeschaut zu haben.
Sohn 1 (06), ADS und Asperger Autismus; PG 3; SBA 50 mit B, G, H
Sohn 2 (13), Asperger Autismus, leicht ausgeprägt


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste