Gewichtsdecke - Therapiedecke

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

AnnaF2008
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Gewichtsdecke - Therapiedecke

Beitragvon AnnaF2008 » 30.11.2018, 16:11

Hallo

meine Schwester möchte bei ihrem Sohn (9 Jahre, AHDS, Tag und Nacht aktiv) eine Gewichtsdecke ausprobieren.
Offensichtlich sind diese nicht verordnungsfähig (DKV, Beihilfe).
Gibt es deutsche Hersteller, die so etwas zu moderaten Preisen herstellen?
Selbst nähen kommt nicht in Betracht, da die Decke auch waschbar sein soll und da wohl z.B. Reissäckchen eingenäht werden.

Viele Grüße AnnaF2008

Werbung 1
 
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4006
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 30.11.2018, 16:52

Hallo,
falls die Decke doch eventuell selber genäht werden soll - man kann die Gewichtssäckchen auch mit waschbarem Granulat füllen:
https://basteln-at.buttinette.com/shop/ ... 1-kg-44553
Es müssen keine Reissäckchen sein!
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter: Gendefekt, Epilepsie etc.

AnnaF2008
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Beitragvon AnnaF2008 » 30.11.2018, 16:58

Hallo Ulla,

Danke für die Anregung. Das gebe ich schon mal weiter.

Schönen Abend

Gruß AnnaF2008

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 30.11.2018, 17:30

Hallo ,

Ich habe schon mehrere Decken getestet und ich finde die von Beluga am Besten! Sie halten auch wenn sie fliegen , man kann sie gut , leicht sauber machen. Aber am allerwichtigsten ist das Gewicht, da in der Regel bei Kindern im Schulalter / Teenies schon Richtig Gewicht sein muss damit man Erfolg hat .

Ich kann dir meine Erfahrungen sagen :

12 kg bis so etwa 8 Max 9 Jahren
24 kg ab etwa 9 Jahren
Ob das Kind dann nur zum runter kommen drunterliegt oder die ganze Nacht ist sehr individuell .
Meine Erfahrung ist das die Kids das alleine regeln die Decke weg schubsen wenn’s langt.
Sie ist jetzt Jahre alt und immer noch wie neu. Sie wird auch gerne am Tag genutzt um sich zu entspannen.
Der Preis ist na ja nicht günstig . Man kann es versuchen über die KK wenn man zb einen Pflegegrad hat und der MDK kommt ,kann man es versuchen das es in das Gutachten kommt . Auch möglich so zu beantragen aber selten gibt es einen Erfolg und ob der Aufwand über Monate zu kämpfen sich lohnt muss man für dich entscheiden.
Mit Gutachten einer Ergo , Therapeutin, SPZ Verordnung , Verordnung durch den Arzt geht aber auch dazu ein Schreiben kann man es versuchen . Da es keine Hilfsmittelnummer hat schließt das verordnen/ bewilligen nicht aus . Aber in der Regel berufen die Kassen sich genau darauf und man muss in Widerspruch gehen . Dauert also länger. Es gibt einige wenige Leute die es geschafft haben.

Dann hatte ich eine genähte die war viel zu leicht hat null gebracht. Auch war das Material irgendwie sehr laut und raschelte.
Die nächste kam aus dem Ausland , auch sie war zu leicht schlecht genäht und ging schnell an den Abnähern auf.

Es gibt noch eine von Enste die mit Beluga vergleichbar ist.

Die Beluga decken sind ihr Geld wirklich wert da kommt auch nichts raus. Falls einem das Material unangenehm ist oder Zweck sauber machen kann man auch bei der 12kg Decke einen Babybett drauf machen und bei der 24 kg Decke ein großer Bezug dann kann man regelmäßig waschen....


LG


Konik

Da es ja wohl Beihilfe ist also Private könnte vielleicht ein Vorteil sein.

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2458
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 30.11.2018, 18:52

Hallo Komik,

soweit ich weiß, sollen die Decken 10% vom Körpergewicht ausmachen, also bei 40 kg Kind, 4 kg Decke.
Bei uns passt das auch...

Wir haben ein von Therapiedecken.de
Die ist waschbar und gibt es in verschiedenen Gewichten.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

AnnaF2008
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Beitragvon AnnaF2008 » 30.11.2018, 20:50

Hallo an alle,

vielen Dank von meiner Schwester. Sie bestellt jetzt mal eine und schaut, wie der Sohn zurechtkommt und ob es etwas bringt.
Die Ergotherapeutin hält davon nichts, aber einen Versuch ist es wert.

Gruß AnnaF2008

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 329
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 30.11.2018, 22:53

Hallo ! Schau mal bei https://www.vest-pol.pl/de/

Die sind deutlich billiger als bei Beluga und so. Werden in Polen genäht. Mein Sohn liebt seine, die ist super. Wiegt 4 kg, das ist für ihn mit seinen 3,5 Jahren und ca 16 Kilo auch sehr ausreichend.
Unser Ergotherapeut hat eine Gewichtsdecke empfohlen, und unser Sohn schläft damit auch wirklich deutlich ruhiger und besser ein. Das ist ihm sogar schon selber aufgefallen und er strampelt sie weg wenn er sich gegen das schlafen wehren will, weil er weiß, daß er mit Decke schnell schläft :lol:

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 30.11.2018, 22:59

Hallo Alex ,

Wie kommst du denn auf 10% ? Das kann man so pauschal nicht sagen . Aber die therapeutische Wirksamkeit ist eine Andere.

Bitte schön so kenne ich das seit vielen Jahren. 4 kg bei 40 kg Körpergewicht ist extrem wenig .

https://www.beluga-healthcare.de/assets ... decken.pdf


LG

Konik

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3162
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 30.11.2018, 23:01

Hallo AnnaF2008,

warum hält denn eure Therapeutin nichts von der Therapiedecke??

Ich bin am überlegen, ob ich mir auch so eine Decke anschaffe. Bin mir aber nicht sicher...
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2458
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 30.11.2018, 23:04

konik hat geschrieben:Hallo Alex ,

Wie kommst du denn auf 10% ? Das kann man so pauschal nicht sagen . Aber die therapeutische Wirksamkeit ist eine Andere.

Bitte schön so kenne ich das seit vielen Jahren. 4 kg bei 40 kg Körpergewicht ist extrem wenig .

https://www.beluga-healthcare.de/assets ... decken.pdf


LG

Konik


„Das Deckengewicht Ihres Kindes sollte ungefähr 10% des Körpergewichtes ausmachen.“ von therapiedecken.de


Bei uns passt das, die 4 kg Decke reicht!
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste