Reizarm - wie klappt das bei Euch?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13792
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 02.12.2018, 21:35

Vielleicht kriegt sie die Kurve noch.
Na, ich drück die Daumen. Struktur bieten ist gut, wenn die Kids es dann selber strukturiert und gebacken kriegen, ist noch viel besser :P
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2897
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 03.12.2018, 08:26

Danke, Engrid.
Die Vorweihnachtszeit ist ja sowieso eine gnadenlose Reizüberflutung und gipfelt sich Heilig Abend... :lol: zum Glück fällt Weihnachten dieses Jahr eher ruhig aus bei uns.
Heute Morgen war es so lala, aber sie war die ganze Nacht recht unruhig. Vielleicht lag es am Kinobesuch gestern. Der Film war einfach zu langweilig... :lol:

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1885
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 03.12.2018, 08:49

Mein älterer Sohn war dieses Mal auf der Nikolofeier echt super-brav. Einmal gab es kurz Verzweiflung, weil bei der Zeichenstation zwar genug Stifte und Spitzer waren, aber kein Radiergummi. Aber sonst hat er sich echt super "gehalten". So Situationen mit viel Trubel sind ja immer Streß für ihn. Aber dieses Mal wollte er unbedingt mit, weil er im Vorjahr gesehen hat, wie viel im Niklosackerl vom Bruder drin war :P .


Ich habe wirklich schon zu Hause auf alles vorbereitet, was mir eingefallen ist: dass der Nikolo nicht gleich da sein wird, dass es eine Zeichenstation gibt, dass er ein Comic, aber KEIN elektronisches Spielzeug mitnehmen darf, falls ihm langweilig werden sollte, dass die meisten Eltern und Kinder gehörlos sind, und ihn lautsprachlich nicht verstehen, dass auch der Nikolo gehörlos ist, dass, wenn der Nikolo kommt, erst einmal die kleineren Kinder ihre Sackerl bekommen, und er und sein Bruder erst später aufgerufen werden,...


Tja, und wie gesagt, alles bestens! Wir waren insgesamt 4 Stunden auf der Feier und alles war ruhig und friedlich. So, dass ich mich sogar ein bißchen mit anderen Leuten unterhalten konnte (womit ich neben meinen Jungs gar nicht gerechnet hatte).


Mit Alexander ist es in so Situationen, wo er von Gehörlosen umgeben ist, ohnehin meistens einfach. Es ist eine der wenigen Gesellschaften, die in ihm ein ganz normales Kind sieht, und anscheinend färbt diese Einstellung irgendwie auf ihn ab. Denn dort, im Trubel, unterscheidet er sich wirklich nicht von den anderen, gehörlosen Kindern.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

PaulaW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 562
Registriert: 19.11.2014, 18:38

Beitragvon PaulaW » 03.12.2018, 09:04

Danke für Eure tollen Erfahrungen und Euren Input.

Alex, ja, ein Wahnsinn was jetzt alles so in der Vorweihnachtszeit passiert. Unserer soll heute auf einen Ausflug mitgehen, er ist seit Tagen aufgeregt deshalb, hat auch schlecht geschlafen.

Verstehe ich das richtig, dass manchmal langweilige Filme stressig sind für unsere Kids?

Danke und liebe Grüße Paula
Muskelschwäche, Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörung, Feinmotorische Probleme, Konzentration, PG3, 70% GdB, GBH

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2897
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 03.12.2018, 11:37

Hallo Paula,

also der langweilige Film ansich ist nicht stressig, aber die Situation dann insgesamt. Der Film ist langweilig, aber wir schauen ihn trotzdem zuende, man muss leise im Kino sein, sie weiß nie so recht, wie lange der Film noch dauert und wann er endet.
Wenn der Film spannend und actionreich ist, ist ihr das egal, weil sie gefesselt ist.

Wäre es jetzt gar nicht mehr gegangen, hätten wir den Film auch früher verlassen, aber es ist ja schon auch allgemein ein Ziel, Situationen eine Weile auszuhalten, die nicht so spannend sind.

Auf jeden Fall meinte sie hinterher, sie bräuchte vorerst nicht wieder ins Kino... :lol:

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste