Bahnfahren 1.Klasse mit SBA

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3243
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.11.2018, 08:04

Hallo,

weiß jemand, ob man ab Volljährigkeit und mit einer Wertmarke, in normalen Zügen 1. Klasse fahren kann??

Habe ich nicht ganz verstanden :oops:
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 28.11.2018, 08:20

Das Problem ist : im Schnellzug braucht es immer eine Fahrkarte !
Es gibt aber keine Fahrkarte für ein Kind unter 6 Jahren plus Begleitung.

Ich rede nicht vom Nahverkehr !

Noch ein Tip , das Kind wird ja auch älter und ab 6 so oder so wichtig . Kauf die Kinder Bahnkarte falls du auch weitere Strecken fährst ist ja super günstig . Damit fährt das Kind dann im Fernverkehr für den halben Kinderpreis und du bist frei. Somit gibt es auch eine Fahrkarte .

Ich kenne es im Vernverkehr nur so .


LG

Konik

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2269
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 28.11.2018, 08:55

Hallo Senem,

du kannst mit Wertmarke im Regionalverkehr 2. Klasse kostenlos fahren.

1. Klasse nur dann, wenn du einen entsprechenden Vermerk auf der Wertmarke hast.

Fernverkehr geht auch nicht kostenlos mit Wertmarke.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4049
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 28.11.2018, 12:13

Senem hat geschrieben:Hallo,

weiß jemand, ob man ab Volljährigkeit und mit einer Wertmarke, in normalen Zügen 1. Klasse fahren kann??

Habe ich nicht ganz verstanden :oops:


Hallo Senem,

nein darf man nicht. Hier ging es um ein Kind unter 6 Jahren, welches sowieso nach den Bestimmungen überall kostenlos fahren darf. Ein SBA-Inhaber mit Merkzeichen B wird von einer Begleitung im Zug kostenlos begleitet, egal ob der SBA-Inhaber 1. Klasse fährt oder 2. Klasse fährt.
Das schwerbehinderte Kind braucht keine Fahrkarte wegen der 1. Regelung und die Begleitperson braucht wegen den Bestimmungen des SBA keine Fahrkarte.
Trotzdem fahren Beide vollkommen legal nur mit SBA des Kindes in der 1. Klasse aber nur bis zum 6. Geburtstag des Kindes. Danach braucht es im ICE mindestens eine Fahrkarte. Und ab dann gilt die Klasse, für die die Fahrkarte gekauft wurde.

Habe ich damals auch mit den Jungs gemacht. Ich kenne auch die unfreundliche Schaffnerin. Mein damals 4-jähriger Sohn (SBA mit 100 B, G, H ab Geburt hatte ich im Original dabei) hat sogar einmal ein Schwarzfahrerticket bekommen. Danach hatte ich das Versorgungsamt eingeschaltet und am Ende hat sich die Verkehrsgesellschaft entschuldigt.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4049
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 28.11.2018, 12:22

Hallo Konik,
es gibt eine Jugend-BahnCard 50? Ich kenne nur die 25-er. Die habe ich für meine Jungs. Einmal 10€ zahlen und die gilt bis das Kind 18 ist.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)

O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)

D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 28.11.2018, 15:00

Hallo Katrin ,


Ja genau die meinte ich bisher 10 Euro zahlen bis zum 18 Geburtstag. Ob es aktuell noch 10 Euro sind weiß ich aber nicht , da ich diesbezüglich nicht auf dem Laufenden bin. Jedenfalls war die Karte immer sehr billig und rentiert sich sobald man Fernverkehr fährt.

Als ich noch gefahren bin im Fernverkehr war das so . Durch den SBA bekam das Kind den halben Preis und noch mal durch die Bahnkard. Somit war es der halbe Kinderpreis. Ich war dann frei.

Es war ziemlich kompliziert, da keiner genau Bescheid wusste. So oder so geht es nur am Schalter.

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 956
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 28.11.2018, 15:41

Es geht nicht nur am Schalter, es gibt eine Hotline bei der Bahn, bei der Schwerbehinderte Tickets kaufen können.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 28.11.2018, 15:52

Liebe Michaela ,

Ja du hast recht , die gibt es , ich bin dort leider nicht nur einmal falsch informiert worden.
Aus dem Grund würde ich jedem raten vor Ort am Schalter genau zu fragen.


LG

Konik

Werbung
 
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4049
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 28.11.2018, 16:15

Hallo,
also „der Schalter“ mag uns nicht. Der ist mit 2 SBA hoffnungslos überfordert. Schon die Hotlinedamen müssen arg rechnen und schauen, was bei denen überhaupt erlaubt ist und was nicht. Bei der Sitzplatzreservierung waren sie sich noch nie einig. Mal bekomme ich alle 3 Sitze kostenlos und mal muss ich eine Familienreservierung bezahlen, manchmal zahle ich auch nur für meinen Ältesten, da der kein B hat.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)

O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)

D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste