Meine Gedanken und Fragen über das Leben

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13307
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 26.11.2018, 13:50

Hallo Senem,

da kann ich Bika nur zustimmen, toll geschrieben.

Antwort auf Deine Fragen gibt die Religion („Vor Gott sind alle Menschen gleich.“ Auch gleich viel wert.) und die Gesellschaft, zb in Deutschland (Grundgesetz: „Alle Menschen sind gleich.“ Auch gleich viel wert.), aber auch in vielen anderen Ländern. Über alle Zeiten und Grenzen sind also die Menschen der Meinung, dass alle gleich viel wert sind.
Warum wir es nicht alle gleich schwer oder leicht haben, ist auch eine Frage, auf die Philosophie und Religion Antworten gesucht haben. Der Schein, die äußere Fassade trügt da ja eh oft. Aber man findet mit kurzem Überlegen ja immer jemand, dem es von den Rahmenbedingungen her besser geht, aber auch jemanden, dem es von den Rahmenbedingen her schlechter geht (man denke nur an Notleidende im Jemen, Syrien, Pakistan, ...). Da kommt man schnell darauf, dass Vergleichen zu nichts führt.


Vielleicht hilft es Dir, darüber zu lesen? Zb die Bücher vom Philosophen Precht? Oder „Sofies Welt“? Oder „Hallo Mister Gott, hier spricht Anna“?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3241
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 26.11.2018, 13:56

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten!!

Danke für den Tipp mit dem lesen :-)
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3241
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.11.2018, 07:55

Hallo,

wie geht ihr mit Rückschlägen um??

Wenn ihr zb das Gefühl habt, Menschen haben grundlos etwas gegen euch? Oder das ihr unfair behandelt worden seit? Oder das ihr das Gefühl habt, unerwünscht seit??
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Anja Katharina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3812
Registriert: 06.03.2010, 21:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Anja Katharina » 28.11.2018, 08:26

Hallo,

Wenn ich das Gefühl habe, dann gehe ich erstmal in mich, um zu schauen, ob es an mir selber liegt und suche das Gespräch mit meinem Gegenüber.

Manchmal verletzt man Menschen und merkt es nicht. Von daher sage ich immer, sprechenden Menschen kann geholfen werden.

Liebe Grüße
Anja
Tochter Alena , Gehirnbluten durch ein Angiom

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3578
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 28.11.2018, 09:00

Liebe Senem,

ja, auch ich suche - normalerweise, wenn es mir wirklich ein Bedürfnis ist - das Gespräch um mir klar zu werden, ob es um etwas geht, was ich ändern kann.

Natürlich muss ich mir selber auch bewusst sein: - habe ich mich an die Regeln gehalten, meine Aufgaben erfüllt, evtl. Hilfe geholt bei Dingen, die ich nicht geschafft habe, obwohl ich es zu erledigen gehabt habe?

Es gibt Dinge, da sind Mitmenschen auch mit der Situation überfordert, manche können schon im Gespräch zu anderen Ansichten geführt werden, andere hingegen, die wirst du alleine nicht bekehren können... - oder sie sind überhaupt so starr in ihrer Ansicht, dass sie sich nicht bewegen können - gedanklich.


Es liegt auch einiges daran, dass man selbst seine Sachen erledigt, seine Dinge in Ordnung hälft - natürlich in dem Rahmen, wie man es kann...

und - dass man höflich bleibt, nicht unwirsch wird, sachlich, nüchtern bleibt, auch mal bis 10 zählt und dann erst seine inzwischen geordneten Gedanken von sich gibt...


Auch mir passiert es, dass meine Zunge schneller reagiert - zu schnell und damit auch mal zwischenmenschliches Porzellan zertrümmert wird... - aber man kann an sich arbeiten! Man kann sich auch mal Rat und Hilfe holen! - Seine Sorgen und Nöte einer Dritten, unbeteiligten Person schildern, die vielleicht auch mal unangenehme Wahrheiten dir sagt - aber du musst auch bereit sein, dir so eine Kritik anzuhören und Ratschläge zu befolgen...


Häufig kann man auch schon viel bewirken indem man alltägliches nicht als selbstverständlich ansieht, Bitte und Danke sagt... - höflich grüßt...


Auch mal Experimente machen - was dann passiert... wenn man sich anders verhält, als bisher...


LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3241
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.11.2018, 09:04

Hallo Silvia & Iris,

vielen lieben Dank für deine Nachricht!!
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3578
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 28.11.2018, 09:23

Liebe Senem,

nein, wir haben uns unsere Situation in den seltensten Fällen ausgesucht... - doch andere Menschen, die nicht in der Situation stecken, die können wählen - ob sie sich darauf einlassen möchten, oder nicht... - und manche lassen sich nicht darauf ein - aber es gibt diese Situation immer wieder, wo sich die Menschen auf gewisse Situationen nicht einlassen...

und manchmal muss einfach auch reflektieren: "Welche Botschaft habe ich denn geschickt? - Kann das auch zu Missverständnissen führen?" Formuliere ich meine Botschaften klar und deutlich, oder ist es Wischi Waschi oder auch zu fordernd?

Ich werde auch sicher nicht Bungee - Jumpen, nur weil ich das mal umsonst angeboten erhalte... -

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3241
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 28.11.2018, 10:41

Ich finde es soo schwer herauszufinden, ob man etwas Wert ist und so!!
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1765
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Juler » 28.11.2018, 10:45

Hey Senem,

Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass es nicht deine Entscheidung war auf die Welt zu kommen? Sondern dass jemand anderes das wollte?
Such mal auf youtube nach: Vergiss es nie- tauflied. Haben wir bei uns in der Konfirmandenfreizeit gesungen und ich fand das sehr interessant. Selbst wenn du es nicht auf Gott beziehst, so beziehe es zB auf deine Eltern.

Liebe Grüße


Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3241
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 14.12.2018, 18:26

Hallo,

wollte aus aktuellem Anlass noch mal etwas fragen.

Wie geht ihr damit um, wenn andere Menschen hinter eurem Rücken,
sehr negativ über euch reden?

Das nicht behinderte Menschen über einen herziehen und so, ist ja nicht´s neues. Leider gibt es das auch unter behinderten Menschen!
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste