Begleitung auf Studienfahrt

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Hape
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 16.06.2009, 10:07
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Begleitung auf Studienfahrt

Beitragvon Hape » 19.11.2018, 20:14

Hallo,

meine Tochter geht auf ein Internat in Baden-Württemberg. Dies ist ein ganz normales Gymnasium mit G9. Sie sitzt im Rollstuhl und nun gibt es Probleme bzgl. der Studienfahrt im September 2019. Die Schule fühlt sich nicht wirklich zuständig.
Die Fragen, die hier auftauchen:

Wer muss sich um die Begleitperson kümmern?
Wo und wer muss das beantragen?
Kosten für die zusätzliche Person? Wer muss das zahlen? Verhinderungspflege? Schule?

Danke für die Hilfen:-)

VG

Werbung
 
Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 604
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 19.11.2018, 20:35

Hallo,

wenn du keine zuständige Stelle findest (suchen solltest du natürlich erst, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen), frag den Förderverein. Ich weiß von etlichen Gymnasien, dass sich der Förderverein über Anfragen freut, weil die Gelder oft nicht nachgefragt werden und dann für andere Schulprojekte ausgegeben werden.
Normalerweise geht das ganz diskret beim Vorsitzenden des Fördervereins, nicht über Lehrer.

LG Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13412
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 19.11.2018, 20:36

Hallo Hape,

die Eltern als gesetzliche Vertreter beantragen für die Berechtigte beim Sozialamt die Kostenübernahme für die Eingliederungshilfe als Hilfe zur angemessenen Schulbildung.

Bin nicht ganz im Bilde, was da an Bezahlung üblich ist, ich glaube 8h pro Tag, und die Übernachtungskosten natürlich. Da kann ich mich aber täuschen.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Hape
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 16.06.2009, 10:07
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitragvon Hape » 19.11.2018, 20:41

Hallo,

sehe ich das richtig, dass hier die Schule gar nichts machen bzw. planen muss???

VG

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13412
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 19.11.2018, 21:15

Hallo Hape,

die Schule ist natürlich in der (moralischen) Pflicht, die Studienfahrt barrierefrei zu gestalten.

Wüsstet Ihr denn eine geeignete Begleitperson?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Hape
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 16.06.2009, 10:07
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitragvon Hape » 19.11.2018, 21:18

Ja, wüssten wir.
Ich kann nur nicht nachvollziehen, dass eine Regelschule eine solche Schülerin aufnimmt und sich dann nicht um eine Begleitperson kümmert oder kümmern möchte.
Das muss im regulierten Deutschland irgendwo geregelt sein...

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13412
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 19.11.2018, 21:23

Dein Kind ist Leistungsberechtigter, und Du sein Vertreter. Deshalb musst Du das beantragen.

https://www.service-bw.de/leistung/-/sb ... leistung-0
(Anmerkung zur Info im Link: es geht um Hilfe zur angemessenen Schulbildung - das ist einkommensunabhängig, Ihr müsst nicht zuzahlen, und auch Euer Einkommen nicht offenlegen - nur für den Fall, dass Euch das Amt was anderes erzählt ;-) )
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2402
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 19.11.2018, 21:38

Bei meinem Grossen fuhren immer die Internatsbetreuer mit, wenn dies nötig war. Schliesslich werden die doch für das Kind bezahlt, bekommen das anteilige Pflegegeld etc.

Bei meinem Kleinen haben wir unsn in Absprache mit den Lehrern gekümmert. Letztlich fuhr dann jemand fürs Kind mit, der aber auch z.B. bei Ausflügen ein bisschen auf alle Kinder mit geachtet hat. Dafür wurden dann die Übernachtungskosten von der Schule getragen, da diese sowieso eine zusätzliche Begleitperson brauchten. Eine Win-Win-Situation !

Leider aber auch keine selbstverständliche Inklusionslösung ohne Anträge etc. !!! Das ärgert mch auch jedes Mal sehr !
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

Hape
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 16.06.2009, 10:07
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Beitragvon Hape » 19.11.2018, 22:31

Dankeeeee

Werbung
 
Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 604
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 20.11.2018, 07:59

Hallo noch einmal,

hier in BW ist ein Schullandheim pro Schüler während der gesamten Schulzeit vorgeschrieben. Das muss von der Schule angeboten werden und die Schüler müssen mitfahren.

Alles darüber hinaus ist freiwillig - die Studienfahrten sind also auf engagierte Lehrer angewiesen, die die ganze Organisation freiwillig zusätzlich machen, eine Menge Mehrarbeit und Verantwortung auf sich nehmen - und die Fahrt sogar selbst bezahlen! Denn das Geld, das die Schule vom Land für Fahrten bekommt, reicht höchstens für die Pflichtfahrten. Ich glaube, dass das vielen nicht bewusst ist.

Das trägt jetzt zwar leider nichts zur Lösung deines Problems bei, verändert aber vielleicht ein wenig den Blickwinkel. Ich hoffe, dass ihr eine gute Lösung findet.

LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste