Begleitung auf Studienfahrt

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3894
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Begleitung auf Studienfahrt

Beitragvon kati543 » 20.11.2018, 15:49

Hape hat geschrieben:Hallo,

meine Tochter geht auf ein Internat in Baden-Württemberg. Dies ist ein ganz normales Gymnasium mit G9. Sie sitzt im Rollstuhl und nun gibt es Probleme bzgl. der Studienfahrt im September 2019. Die Schule fühlt sich nicht wirklich zuständig.
Die Fragen, die hier auftauchen:

Wer muss sich um die Begleitperson kümmern?
Wo und wer muss das beantragen?
Kosten für die zusätzliche Person? Wer muss das zahlen? Verhinderungspflege? Schule?

Danke für die Hilfen:-)

VG


Hallo,
wir sind zwar Hessen und nicht BW, aber das Ganze ist ein Bundesgesetz, von daher denke ich, ich kann dir auch antworten.

2. Wo und wer muss die Begleitperson beantragen?
Grundsätzlich die Eltern beantragen die Begleitperson, die Schule oder wer auch immer DARF das NICHT. Es gibt eine Ausnahme, wenn die bedürftige Person sowieso eine 1:1 Begleitung in der Schule hat, dann kann das auch quasi hinter dem Rücken der Eltern geschehen.
Du beantragst das beim Sozialamt, da dein Kind eine Körperbehinderung hat.
1. Wer muss sich um die Begleitperson kümmern?
Du darfst eine suchen. Allerdings muss dich das Amt bei der Suche aktiv unterstützen.
3. Kosten für die zusätzliche Person?
Sämtliche Kosten übernimmt das Amt. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Du bist allerdings verpflichtet die Kosten des Amtes weitestgehend gering zu halten. Das bedeutet z.B. dass du verpflichtet bist deinem Kind den SBA mitzugeben und auf Fahrten mit den Öffis ist die Begleitperson dann die I-Kraft. Fahrkosten mit den Öffis kann die zusätzliche Kraft nicht abrechnen beim Amt.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste