Suche Tips für bequeme Handschuhe

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 706
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Suche Tips für bequeme Handschuhe

Beitragvon UrsulaK » 19.11.2018, 08:35

Hallo Zusammen,
mein Sohn zieht sehr ungern Handschuhe an. Das ist immer dann ein Problem, wenn es doch mal sehr kalt wird. Leider empfindet er die Kälte auch nicht so als schlimm. Sein Temperaturempfinden ist eher weniger empfindlich ausgeprägt. Er würde auch bei 5° auf dem Balkon in Unterwäsche spielen.
Ich suche eher Fingerhandschuhe, denn dann könnte er immer noch mit den Händen hantieren, mit Fäustlingen wäre das nicht so möglich.
Es sollte möglich sein bequem rein zu schlüpfen. Viele Handschuhe sind da eben doch eher eng.
VG,
Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Werbung 1
 
Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2274
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 19.11.2018, 09:55

Warum willst du deinem Sohn Handschuhe anziehen, wenn ihm gar nicht kalt ist ? Das habe ich bereits im Babyalter aufgegeben. Meine Jungs haben NIE kalte Hände. In unseren Breitengraden gibt es so schnell keine Frostbeulen und zur Not hat man ja auch Taschen an der Kleidung zum Händewärmen.
Sollte z.B. nach einer Schneeballschlacht wirklich mal Bedarf sein, dann habe ich ganz einfache Strickhandschuhe in Universalgrösse im Gepäck. Es gibt sie meist in solchen Billig-Krusch-Läden für 1-2€.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 706
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 19.11.2018, 11:22

Hallo, mein Sohn kann sehr kalte Hände haben und es geht mir dabei um Temperaturen unter 0°.
VG,
Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12993
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 19.11.2018, 11:41

Hallo Ursula,

ich kenne das Problem. Junior hat zwar auch eine gute „Heizung“, ist häufig dünner angezogen als alle um ihn rum, aber wenn es draußen Minusgrade hat, werden die Hände doch kalt. Früher hat er das nicht gespürt, Handschuhe verweigert, und ich habe es dabei belassen.
Jetzt merkt er es selber, da sich das Temperaturempfinden über die Jahre ein wenig normalisiert hat. Jetzt findet er es unangenehm, wenn die Hände frieren, und auch, wenn eiskalte Hände drinnen wieder warm werden.

Ich habe keinen Tipp für eine bestimmte Marke für Dich, ich kaufe billige Fingerhandschuhe für ihn (gehen so leicht verloren), und probiere beim Kauf einfach selber, ob sie sich leicht anziehen lassen. Dickes Fleece geht ganz gut, wo die Handschuhe also auch ohne Hand drin die Form behalten und nicht schlapp werden.
Junior hat weil er sich nicht so gut spürt, aber auch wegen der Probleme mit der Handlungsplanung Schwierigkeiten, die richtigen Finger in die richtigen Handschuhfinger zu kriegen. Wenn der Daumen farbig anders (markiert) ist, wird es vielleicht einfacher.


Wenn er Handschuhe nicht mag, wären vielleicht auch Pluswärmer, die gut über die Fingerknöchel reichen, eine gute Lösung. Gibt‘s zu kaufen, oder zum selberstricken. :wink:

Grüße aus der Ecke mit dem ersten Schnee
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3894
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 19.11.2018, 13:40

Hallo,
habt ihr es mal mit Lederhandschuhen versucht? Also die Stoffhandschuhe mag ich auch nicht, sobald die feucht oder gar nass werden, kühlen die noch schneller die Hände aus und so ziemlich alles rutscht aus der Hand. Fäustlinge sind grausam, wenn man seine Finger gern einzeln nutzen will. Aber bei Lederhandschuhen hat man ungefähr die gleiche Haftung wie mit den eigenen Händen, außerdem wärmen sie noch am besten und sind dafür doch relativ dünn.
Ansonsten würde ich beim Winterjackenkauf darauf achten, dass man die Hand noch in die Jacke ziehen kann. Manche Jacken haben so ein doppeltes Bündchen.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

nina-st
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 502
Registriert: 14.01.2008, 21:15

Beitragvon nina-st » 19.11.2018, 15:05

Pulswärmer, so Stulpen mit Daumenloch könnten ganz gut gehen.

Fingerhandschuhe zu selber anziehen: Aldi hat immer mal so feste Fleece-Handschuhe, fast wie Softshell - die sind super wenn man das noch nicht so gut kann.

Oder mal beim Reitbedarf gucken, da gibts die unterschiedlichsten Handschuhe.....
Pflegesohn ,traumatisiert, blind, 6. Klasse Blindenschule


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste